Anzeige-Nr.: 430286
vom 02.10.2016
53 Besucher

Kowalsky - ein besonderer Kater

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken

Profil
Tierart:

Katze

Rasse:

Europäisch Kurzhaar (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
6 Jahre
Rubrik:
Tier sucht
Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierhilfe Miezekatze e. V. 
65606 Villmar-Seelbach

Telefon: k.A. - Bitte nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular.


Beschreibung
Kowalsky lebt inzwischen seit einiger Zeit in der Obhut der Tierschützer. Er ist ein sehr liebes Kerlchen und genießt den Kontakt mit seinem Menschen sehr.
Update 11.03.2014
Kowalsky hatte es nicht leicht in den letzten Wochen und Monaten. Er hatte immer wieder Probleme, bekam Medikamente und da diese nicht richtig anschlugen, wurde vergangene Woche eine Endoskopie gemacht.
Der Schließmuskel von der Speiseröhre zum Magen funktioniert nicht. Dadurch steigt ihm die Magensäure hoch. Die Speiseröhre ist stark gereizt.
Die Erkrankung nennt sich gastroösophageale Reflux Krankheit. Es ist sehr unangenehm und schmerzhaft für ihn. Aber nun kann er gezielter behandelt werden und durch kleine Veränderungen bei den Fütterungen, kann man ihm vieles erleichtern.
Nun hat Kowalsky aber noch eine weitere Baustelle. Er hat plötzlich neurologische Probleme in den Hinterbeinen und kann diese nicht mehr richtig, teilweise sogar gar nicht, benutzen.
Die Tierschützer sind vom Tierarzt daraufhin gewiesen worden, dass nur ein MRT Aufschluss geben kann. Doch diese Behandlung ist sehr teuer und die Tierschützer brauchen dringend Unterstützung dabei.
Update 05.04.2014
Es konnte inzwischen ein MRT gemacht werden. Leider war das Ergebnis davon nicht so gut. Es gibt eine “Masse” am T3 Wirbel. Diese Masse drückt auf das Rückenmark und verursacht daher die Probleme mit den Hinterbeinen.
Diese Masse konnte durch den MRT nicht einwandfrei eingegrenzt werden, worum es sich genau handelt. Die wahrscheinlichste Diagnose ist, dass es sich um einen Tumor handelt. Der Tierarzt ist sich ziemlich sicher, dass es weiter wachsen wird...
Update 12.05.2014
Kowalsky bekommt momentan eine Kur mit Gabapentin. Der Tierarzt ist mit dem momentanen Verlauf sehr zufrieden.
Eine Operation ist sehr schwierig und sollte eigentlich nicht in Erwägung gezogen werden. Wenn es nur geringe Komplikationen gibt, wäre er querschnittsgelähmt. Ein Todesurteil für eine Katze.
Das Gabapentin ist ganz gut, wenn er auch weiterhin Bewegungseinschränkungen hat. Es ist aber nicht schlechter geworden, im Gegenteil. Er arrangiert sich sehr gut damit.
Momentan wird auf die Auswertung von einem Punktat gewartet. Es steht nämlich jetzt auch noch eine Infektion mit Toxoplasmose im Raum, die ja in der Regel bei Katzen unbemerkt passiert.
Es wäre schön, wenn das ganze vielleicht etwas mit Toxoplasmose zu tun hätte und man Kowalsky helfen kann. Wahrscheinlicher ist es allerdings, dass es sich um einen Tumor handelt, der dann inoperabel sein wird.
Er macht sich aber ganz toll in der Familie.
Update 13.06.2015
Kowalsky trägt inzwischen dauerhaft Windeln. Er kommt erstaunlich gut damit zurecht. Sein Lebenswille und seine Lebensfreude sind weiterhin grenzenlos.
Eigenschaften
Wohnungskatze, verträglich mit anderen Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Kowalsky - ein besonderer Kater"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
13 + 4 - 1 =

*Pflichtfelder

<< Zurück