Anzeige-Nr.: 432008
vom 05.10.2016
81 Besucher

Elanor - musste schon viel Leid ertragen

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken

Profil
Tierart:

Hund

Rasse:

k.A. (Mischling)

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
18 Monate
Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Deutschland
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
PLZ/Ort:
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzAnimal Refuge Katafigiozoon 
90530 Wendelstein

Telefon: 0228 - 886 07 23


Beschreibung
http://griechische-pfoetchen.de/vermittlung/notfaelle/hund/3536.html

Bericht der Pflegestelle:
Elanor, bei uns Eli gerufen, ist ein aufgeschlossener und temperamentvoller Hund. Sie ist nicht ängstlich und manchmal hat man den Eindruck, dass sie sich staunend umschaut, was es in Deutschland alles gibt!
Eli geht schon gut an der Leine und fährt auch ruhig im Auto mit. Sie ist mit Rüden und Hündinnen verträglich und aus Griechenland wissen wir, dass sie auch katzenverträglich ist. Eli ist sogar schon stubenrein. Sie ist freundlich zu allen Menschen, auch Kinder ab 10-12 Jahre sind kein Problem. Eli ist intelligent und selbstbewusst. Sie ist eine sehr wachsame Hündin, die auch anschlägt, wenn sie etwas im Garten sieht oder im Haus hört. Wir suchen deshalb Menschen, die Zeit und Lust haben Eli etwas beizubringen. Wünschenswert wäre, wenn die neuen Besitzer etwas Hundeerfahrung mitbringen oder bereit sind, sich wirklich mit Hundeerziehung zu beschäftigen. Eli könnte ein Australian Kelpie-Collie sein. Sie ist wunderhübsch gezeichnet, schlank und etwa 55 cm groß.
Elis Wunde sieht mittlerweile schon sehr gut aus, aber ein kleines Stück muss noch zuheilen. Interessenten sollten sich im Klaren sein, dass hier noch etwas Pflege und ggfs. auch noch Besuche beim Tierarzt zur Kontrolle auf sie zukommen.

Wenn Sie das zauberhafte Hundemädchen kennenlernen möchten, melden Sie sich bei:
Ruth Krahe, Tel.: 0228 - 886 07 23, Mail: ruth.krahe@icloud.com


Griechenland
Unsere Tierschützerin Vasso und ihre Begleitung beobachteten eine große Gruppe Hirtenhunde, die ernsthaft miteinander stritten.
Näher am Geschehen, sahen sie sechs große Hunde von denen drei einen jungen Hund am Hals packten und dabei waren, ihn regelrecht zu zerreißen. Die Damen schrien aus Leibeskräften worauf sich die Hunde tatsächlich so erschreckten, dass sie von ihrem Opfer abließen und wegrannten. Einer der Hunde hatte ein großes Stück Haut in der Schnauze. Vasso dachte zunächst, der junge Hund sei tot, aber sie stellten fest, dass er noch atmete – wenn auch sehr schwach. Vasso brachte Elanor in die Tierklinik. Außer der riesigen Wunde am Rücken hatte sie auch noch mehrere Bisswunden an den Beinen, am Kopf und eine schlimme, stark blutende Verletzung am Hals. Die Tierärzte bemühten sich sofort um die Hündin – und gaben ihr den Namen Elanor.
Die Hündin hatte Untertemperatur und ihr Hämatokritwert war sehr niedrig. Es wurde alles Machbare für Elanor getan: sie bekam Infusionen, Bluttransfusionen und ein starkes Antibiotikum. Elanor war noch nicht einmal ein Jahr alt. Nachdem sie 40 Tage in der Tierklinik versorgt wurde, zog sie im Tierheim ein. Elanor ist inzwischen eine richtig fröhliche Hündin. Sie hat noch ihr ganzes Leben vor sich – die Heilungschancen stehen gut. Wir hoffen so sehr, dass sich nach Elanors Genesung liebe Menschen finden, die der Hündin ein schönes Zuhause geben wollen und ihr ein Leben lang zur Seite stehen werden.
Eigenschaften
kinderlieb, für Familien geeignet, für Senioren geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Elanor - musste schon viel Leid ertragen"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
6 + 6 + 3 =

*Pflichtfelder

<< Zurück