Anzeige-Nr.: 437768
vom 16.10.2016
163 Besucher

Pepe sucht seine Menschen

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken

Profil
NOTFALL 
Tierart:

Hund

Rasse:

Collie-Mix (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
3 Jahre
Rubrik:
Tier sucht
Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Deutschland
Bundesland:
Niedersachsen
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTiersinfonie Anou e.V. 
74199 Untergruppenbach

Telefon: +49 171-5857030


Beschreibung
Collie-Mix
ca. 3 Jahre
männlich (kastriert)
50cm
24kg

Pepe befindet sich auf einer Pflegestelle im Landkreis Uelzen und kann dort, in Absprache mit uns, gern besucht werden. Leider muss er aufgrund veränderter privater Umstände seine Pflegestelle so bald wie möglich verlassen und sucht sein Zuhause für immer.


Pepe wurde von seinen Besitzern im Tierheim abgegeben, um dort getötet zu werden. Seine Vorgeschichte ist somit leider unklar, aber sein Verhalten zeigt deutlich, dass es ihm nicht gut erging in seiner Familie.
Wir konnten ihn im Februar 2014 nach Deutschland holen und er war erst mal in einer Pension, wo er aber auch nicht zurechtkam und hier Verhalten von Dauerbellen und sich selbst beißen zeigte. Das Weggesperrtsein in der Pension bereitete ihm unendlich viel Stress.
Seit April 2014 ist er nun in einer Pflegestelle. Als er hier ankam, hatte er einige wunde Stellen am Körper. Durch den Stress hatte er begonnen, sich zu kratzen, bis es teilweise schon blutige Wunden gab.


Er ist ein sehr unsicherer Hund, hat viele schlechte Erfahrungen gemacht und vieles scheinbar nie kennengelernt.
Pepe ist mit anderen Hunden verträglich, braucht aber eine Kennenlernphase. Er neigt durch seine Unsicherheit zu Übersprungshandlungen. Oft knurrt er, um sich Raum zu schaffen. Wenn der andere Hund dies sofort versteht und ihm seinen Raum gibt, ist er schnell gelöst und kann Vertrauen fassen.
Wenn er Vertrauen zu einer Person gefasst hat, baut er eine sehr intensive Bindung auf. Er muss mit jedem Menschen in seinem Umfeld langsam Kontakt aufbauen und muss die Leute erstmal aus einem gewissen Abstand versuchen für sich einzuordnen. Er braucht Zeit, um vertrauen zu können.
Da er vermutlich viel Schläge ertragen musste, bekommt er Angst, wenn er keinen Ausweg mehr sieht. Er verwarnt sehr eindeutig mit lautem Knurren und Zähnezeigen, nimmt aber sofort wahr, wenn sein Gegenüber diese Reaktion richtig deutet und ihm einfach einen anderen Ausweg aufzeigt.
Er ist dankbar, wenn seine Not erkannt wird und ist sofort wieder freundlich und tastet sich vorsichtig wieder an.
Pepe kennt es, kurzzeitig alleinzubleiben. Da er aber gerade anfangs eine sehr intensive Bindung aufbaut, bereitet ihm dann das Alleinbleiben enormen Stress. Nach der Eingewöhnung kann es aber kleinschrittig wieder geübt werden.
Für ihn sind Spaziergänge am Ortsrand sehr entspannt. Im Wald hat er schnell eine Fährte und versucht dieser dann auch umgehend zu folgen. Diese gute Nase könnte man gegebenenfalls ja für Mantrailing oder Nasenarbeit nutzen und ihn so auch geistig gut auslasten.

Für Pepe wäre eine Einzelperson der Traum oder eben ein Paar, welches sich der Verantwortung und der Zeit für ihn bewusst ist. Was er in erster Linie braucht ist Zeit und Menschen. die ihn verstehen und ihm helfen wollen ein normales Leben zu führen.
Eigenschaften
nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Pepe sucht seine Menschen"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
8 - 4 + 2 =

*Pflichtfelder

<< Zurück