Anzeige-Nr.: 438003
vom 16.10.2016
78 Besucher

Kappa - auf der Suche nach ihrer Familie

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken

Profil
Tierart:

Hund

Rasse:

Podenco (reinrassig)

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
5 Jahre
Rubrik:
Tier sucht
Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierschutzverein ARCA e.V. 
76593 Gernsbach

Telefon: 0172-9218300


Beschreibung
Podencos – ungeliebt, unverstanden und mit so vielen falschen Informationen behaftet, dass ich inzwischen schon Tränen in den Augen habe, wenn eines der wunderschönen Fledermausöhrchen auf meinem Bildschirm erscheint, weil ich weiß, wie lange unsere Schützlinge mit den roten Nasen oft warten müssen, bis sich jemand für sie begeistern kann – wenn es denn jemals geschieht.
Eigentlich sprechen wir über geniale Familienhunde und doch sorgt die Tatsache, dass sie in Spanien fast ausschließlich zur Jagd eingesetzt werden und von ihren Besitzer oft weggeworfen werden wie kaputtes Spielzeug, sobald sie für die Arbeit nicht mehr taugen oder die Saison vorbei ist, dafür, dass viele Menschen vor dieser Rasse zurückschrecken.
Kappa wurde in einem alten, verlassenen Fabrikgebäude in einem Industriegebiet von Linares gefunden. Als eine hilfsbereite Frau die Tierschützer über den streunenden Hund informierte, ahnten sie nicht, was sie dort vorfinden würden: eine völlig abgemagerte, ausgezehrte Hündin, die verzweifelt versuchte, ihre Welpen zu ernähren. Es war ein hartes Stück Arbeit, die völlig verängstigte Mutter, die ihre Kinder mit ihrem Leben verteidigte, einzufangen und in die Obhut der Arconatura zu bringen. Dort angekommen, wurde Kappa gemeinsam mit ihren Babys in einem einigermaßen ruhigen Zwinger untergebracht und mit Wasser und Futter versorgt. Mehr war zunächst nicht möglich, da Kappa so verängstigt war, dass sie niemanden an sich und ihre kleine Familie heran lassen wollte. Wir wissen nicht, was unsere schöne Podenca bis dahin erlebt hatte- aber vermutlich wollen wir uns diese Abgründe menschlicher Grausamkeit auch gar nicht so genau vorstellen. Die Wochen vergingen, aus den hilflosen Welpen wurden neugierige, herumtapsende Hundekinder und die fürsorgliche Mama hatte alle Pfoten voll zu tun, auf die kleine Rasselbande acht zu geben. Mit den Wochen verging auch ihre Angst immer mehr und Kappa lernte, den Zweibeinern zu vertrauen, die ihr Futter und Wasser brachten, ihren Zwinger säuberten und dabei stets leise vor sich hin plapperten, damit sie ihre Stimmen gewohnt wurde.
Seit dieser Zeit sind Jahre vergangen. Kappas Welpen wurden bereits vor langer Zeit in gute Hände vermittelt- nur die liebevolle Podenca mit dem sanften, wissenden Blick sitzt noch immer hinter den Mauern des Tierheimes. Ihre Freunde verließen das Tierheim, neue Freunde kamen und gingen ebenfalls wieder… In ein neues Leben, von dem Kappa nicht einmal ahnen kann, was es bereit hält. Ihre Angst vor Menschen hat unsere zurückhaltende Lady mit dem roten Fell längst abgelegt. Sie wird immer, typisch Podenca, eine stolze, feine Hündin bleiben, die jegliche Kontaktaufnahme in ihrem eigenen Tempo gestaltet, doch nichts erinnert mehr an die verängstigte Mutter, die ihr Leben für ihre Babys gegeben hätte.
Sie merken es, Kappas Geschichte geht mir sehr ans Herz. Vielleicht, weil ich ganz genau weiß, wie sich eben diese Hunde, die immer übersehen werden, die jahrelang im Tierheim ausharren, den
Eigenschaften
kinderlieb, für Familien geeignet, für Senioren geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Kappa - auf der Suche nach ihrer Familie"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
9 - 4 + 2 =

*Pflichtfelder

<< Zurück