Anzeige-Nr.: 440681
vom 22.10.2016
49 Besucher

PAULCHEN - lebhafter Ataxiekater

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken

Profil
Tierart:

Katze

Rasse:

k.A.

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
1 Jahr
Rubrik:
Tier sucht
Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Deutschland
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
PLZ/Ort:
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
KIS Ruhr e.V. 
44849 Bochum

Telefon: 01520-3018917 (besetzt so oft wie möglich)


Beschreibung
Geboren wurde Paulchen im Januar 2014. Es hat sich herausgestellt, dass Paulchen unter Ataxie (Kleinhirn-Ataxie) leidet. Er hat jedoch keine schwer ausgeprägte Form, aber leichte Koordinationsstörungen der Bewegungsabläufe. Update: diese erkennt man lediglich beim Laufen, er torkelt mit den Hinterbeinchen ganz leicht (sieht etwas so aus als ob er auf einem schwankendem Schiff läuft).

Paulchen selbst empfindet seine Behinderung nicht als solche. Hilfreich für Ataxiekatzen ist es, in einem ruhigen Haushalt leben zu können, in dem es einen gewissen regelmäßigen Ablauf gibt. Kinder sollten nicht im neuen Zuhause leben, da sie ihn eventuell verunsichern würden.

Wir wünschen uns für ihn ein neues Zuhause (oder einen Pflegeplatz) bei sehr katzenerfahrenen Menschen, da Paulchen eine spezielle Persönlichkeit hat.

Er nimmt seine Menschen sehr für sich ein, braucht klare Regeln und Grenzen. Er mag es nicht so sehr wenn man ihn streichelt; wenn er tief schläft allerdings brummt er genüsslich vor sich hin wenn man ihn krault. Zudem lässt er sich neuerdings auch immer mehr am Kinn oder Kopf kraulen wenn er wach ist.

Der schöne stattliche Kater ist sehr verspielt und voller Power und freut sich über jedes Spielangebot.

In der Pflegestelle hat sich herausgestellt, dass er Kater gar nicht mag; sehr souveräne Katzenmädchen werden von ihm akzeptiert und als Tobekumpel genutzt. Allerdings ist er sehr dominant, aus diesem Grund benötigt er in Katzengesellschaft eine starke Katzendame die sich nichts gefallen lässt. Deshalb muss auch nicht zwingend eine Katze im Haushalt leben.

Bei Hunden sieht das anders aus –die findet er spannend und interessant. Angriffe ihnen gegenüber konnten wir bei den Hundetreffen nicht beobachten, im Gegenteil er fühlt sich durch sie sicherer. Beim gemeinsamen Gassigehn draußen orientiert sich Paulchen am Hund. Ein Hund im neuen Heim sollte auf jeden Fall auch Katzenerfahrung haben!

Sein neues Zuhause sollte großzügig sein, damit er sich gut auspowern kann. Ein eingezäunter Garten ist absolute Voraussetzung, da Paulchen so viel Energie hat, die er beim Jagen etc. abbauen muss. Freigang darf er leider nicht bekommen, da er Gefahren wie z.B. Autos nicht einschätzen kann. Allerdings hat der kleine Mann in der jetzigen Pflegestelle an einem Geschirr schon viel Erfahrung draußen sammeln können, er ist neugierig und spielt gern mit geworfenen Stöckchen (wir vermuten er denkt er sei ein Hund!), seine Bewegungsabläufe sind in den letzten Monaten durch viel Training nahezu so verbessert, dass die neue Tierärztin seine Ataxie kaum glauben mag.

Insofern wir eine Pflegestelle für ihn finden sollten, kämen wir für alle Kosten auf. Wenn Sie Paulchen, oder jemanden kennen der helfen kann, dann melden Sie sich bitte! Wir können schnell einen telefonischen Kontakt zu der jetzigen Pflegestelle herstellen um alle nötigen Informationen für Sie bereit zu stellen.
Eigenschaften
Freigängerkatze, an Hunde gewöhnt
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"PAULCHEN - lebhafter Ataxiekater"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
5 - 1 + 6 =

*Pflichtfelder

<< Zurück