Anzeige-Nr. 562368
vom 19.06.2017
156 Besucher

PAOLO, für immer im Stich gelassen....

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken
Profil
Tierart:

Hund

Rasse:

Yorkshire Terrier (reinrassig)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
7 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzFranz von Assisi Hundenothilfe 
92249 Vilseck

Telefon: Nur Mo.-Fr. von 8.30-9.30 Uhr und 19.30-20.30 Uhr / 0170 8443162


Beschreibung
Immer mehr Yorkshireterrier werden in der Tötungsstation Linares (Südspanien) entsorgt! Ja, auch Rassehunde kann es treffen, vor allem, wenn sie wie in Spanien groß im Trend liegen! Liegt es an den finanziellen Missständen in Spanien, dass die Menschen dazu zwingt, ihr geliebtes Familienmitglied im Stich zu lassen, da sie selber nicht mehr genug zum Leben haben, oder vielleicht ist auch der Besitzer gestorben? Vielleicht ist es aber auch nur die Gleichgültigkeit mancher Zweibeiner, dass ihnen ihr Haustier irgendwann lästig und langweilig wird? Wir werden es niemals erfahren, doch die armen Tiere müssen am Ende die grausamen Konsequenzen ertragen. Und genau so ging es unserem armen kleinen Paolo. Ein ganz bedauernswerter, reinrassiger Yorkie, 7 Jahre jung und topfit! All die Jahre war er ein Familienmitglied, sein Verhalten läßt darauf schließen, dass er es nicht mal so schlecht gehabt haben kann. Doch jetzt, wo er älter ist, hat man ihn entsorgt, samt Impfausweis. Auf einmal fand sich Paolo in einer Perrera wieder, sein Tötungstermin stand auch schon fest, das Ende unausweichlich. Niemand wollte ihn mehr haben, niemand! Sein Fell war total verfilzt, es blieb nur noch eine komplette Schur übrig. Doch hier ist Paolos Geschichte noch nicht zu Ende...... Dieser kleine Mann soll keinen sinnlosen Tod sterben, er wird und muß weiterleben...... Der Bursche konnte dem Sensenmann gerade nochmal von der Schippe springen, denn er hat ein -Ticket aus der Hölle- gespendet bekommen, und so stand der Weg in unsere Auffangstation jetzt offen. Doch auch dies ist kein schöner Ort, trostlose Zwingerhaltung in großen Gruppen, jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben! Keine Streichelhände, keine menschliche Zuwendung. Paolo ist total traurig und etwas verstört, er versteht die Welt nicht mehr!
Verdammt harte Wochen liegen hinter dem Zwerg, aber auch noch vor ihm. Warum kaufen viele Menschen gerade diese Rasse vom Züchter, wo es doch unzählige gibt, die hoffnungslos, qualvoll und einsam sterben müssen, nur weil sie im falschen Land das Licht der Welt erblickten? Auch Rentner müßen nicht ohne Hund leben, nur weil sie nicht mehr über 10 Jahre vorausplanen können. Es muß doch kein Welpe mehr sein, ein Hündchen jenseits der Flegeljahre ist doch hier mehr als ideal? Und zum alten Eisen gehört der Zwerg noch lange nicht, denn gerade so kleine Hunde erreichen oft ein hohes Lebensalter...
Herzchen Paolo (ca. 26 cm SH bei 4,6 kg) ist nun auf der Suche nach dem großen Glück auf Lebenszeit. Vielleicht wollen ja gerade Sie so einer armen, verlorenen Seele eine sorgenfreie, liebevolle Zukunft schenken, der Sie beweisen wollen, dass nicht alle Menschen rücksichtslos und schlecht sind. Haben Sie ein Sofaplätzchen frei ? Der traurige Minihund könnte schon bald - kompl. durchgeimpft, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten getestet - bei Ihnen einziehen. Möchten Sie Paolo´s Schutzengel werden und ihn für den Rest seines Lebens behüten und beschützen?

Unsere Hunde sind kompl. durchgeimpft, bis auf wenige Ausnahmen (wie z. B. Welpen oder ältere, kranke Tiere) kastriert, entwurmt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet, gechipt und haben einen EU-Ausweis! Eine Vermittlung erfolgt nur mit einer Platzkontrolle, Tierschutzvertrag und einer entsprechenden Vermittlungsgebühr!
Eigenschaften
für Familien geeignet, für Senioren geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"PAOLO, für immer im Stich gelassen...."

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
20 - 10 + 1 =

*Pflichtfelder

<< Zurück