Anzeige-Nr. 619886
vom 06.10.2017
610 Besucher

Buba nicht vermittelbar

Facebook Google+ Twitter
Drucken

Profil
Paten gesucht 
Tierart:

Hund

Rasse:

Dobermann (reinrassig)

Geschlecht:
männlich
Alter:
1,5 Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierhilfe Fuerteventura e.V. 
Fuerteventura

Telefon: 05502- 998558


Beschreibung
PS A, geb: 11.03.2016, Rüde, uk. In der Pflegestelle seit 07/16

Der hübsche Dobermann-Welpe Buba musste aus familiären Gründen von seinen ehemaligen Besitzern auf Fuerteventura abgeben werden. Somit wurden wir um Vermittlungshilfe gebeten. Leider wurde seine Rute kupiert. Sein derzeitiges Pflegefrauchen kann folgendes über den Jungspund berichten:

Buba ist überaus freundlich und aufgeschlossen. Er liebt es gestreichelt zu werden und freut sich über jegliche Aufmerksamkeit. Derzeit lebt er in einem großen gemischten Hunderudel, von dem er am Anfang etwas beeindruckt war und die anderen Hunde manchmal angebellt hat. Allerdings, schon nach ganz kurzer Zeit, gehörte dieses Verhalten der Vergangenheit an und Buba spielt und tobt nun leidenschaftlich mit.

Der Dobermann gehört ursprünglich zu den Gebrauchshunden. Er ist sensibel und wird heutzutage auch immer noch als Wach-, Diensthund und im Hundesport geführt. Er ist kein Anfängerhund und sollte nur in hundeerfahrene Hände vermittelt werden, die ihn souverän, konsequent und liebevoll erziehen und führen.

Leider hat Buba aber Probleme mit seinem Schließmuskel, er verliert unkontrolliert Kot und er ist auch urininkontinent. Er wurde deswegen in mehreren Tierkliniken auf Fuerteventura vorgestellt. Es wurden Röntgenbilder von seinem Rücken angefertigt, Ultraschalluntesuchungen, diverse Blutuntersuchungen; Funktionstest etc durchgeführt, eine exakte Diagnose haben wir trotz aller Untersuchungen leider nicht.

Es könnte ein neurologisches Problem sein, z.B. könnte es mit der extrem kurz kupierten Rute im Zusammenhang stehen. Die Untersuchungen der Bauchspeicheldrüse ergaben keinen Hinweis auf Unregelmäßigkeiten. Buba bekam zunächst Medikamente gegen die Inkontinenz und ein spezielles Futter, welches den Kot fester werden lässt, zusätzlich hochdosiert Vitamin B12. Zusätzlich wurde ein Nierenproblem festgestellt. Er hat nur eine funktionstüchtige Niere, die andere ist extrem verkümmert. Die TA gehen davon aus, dass die verkümmerte Niere nicht -dicht- ist bzw. der Urin unkontrolliert über Nebenwege, die sich gebildet haben an dieser Niere vorbeiläuft und Buba deswegen Urin verliert. Medikamentös kann man leider nichts dagegen tun.

Mit dieser Problematik kann Buba aber nicht dauerhaft drinnen (in der Wohnung) gehalten werden. Er müsste Windeln tragen, dadurch würde aber seine Haut leiden und er sich wundscheuern. Deswegen haben wir uns dazu entschlossen ihn nicht auszufliegen, sondern für ihn eine Dauerpflegestelle auf der Insel zu suchen. Diese konnte auch im Herbst 2016 gefunden werden.

Buba lebt nun bei tierlieben Menschen mit großem Grundstück und einen weiteren Hundekumpel auf Fuerteventura. Die Hunde können sich viel draußen aufhalten. Er ist ein liebenswerter, absolut lebensfroher und sehr sozialer, aufgeschlossener Hund. Buba geht es dort wunderbar. Inzwischen ist er groß geworden und seine „Problemchen“ stören dort nicht. Auch wird dort für ihn gekocht, da er das besser verträgt als Fertigfutter. Mit den anderen Hunden kommt er sehr gut aus. Ansonsten ist er auch ein sehr guter „Wächter“ ;-) und ein extrem sensibler Schmuser, der immer die menschliche Nähe und den Kontakt sucht und dabei auch mal gern mit Inkontinenzmatte auf dem Sofa liegt.


Eigenschaften
kinderlieb, für Familien geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Für dieses Tier können Sie eine Patenschaft übernehmen. Eine Patenschaft hilft den Tierschutzvereinen Tierarztkosten, die durch Impfungen, Operationen, Kastrationen etc. entstehen, zu finanzieren. Sie können jedoch auch eine Patenschaft in Form von Sachgeschenken übernehmen, d.h. Sie übersenden den jeweiligen Verein für ihr Patentier Grundausstattung, wie Napf, Decke, Halsband, Leine, Spielzeuge, Futter etc. oder Sie finanzieren diese Sachen. Ob Sie sich für eine monatliche Zahlung, eine Einmalzahlung oder eine Sachspende entscheiden, ist Ihnen überlassen - ihrem Patentier hilft jede Zuwendung. Den allgemeinen Ablauf der Patenschaft klären Sie bitte direkt mit der entsprechenden Tierschutzorganisation. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Buba nicht vermittelbar"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte für dieses Tier eine Patenschaft übernehmen.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
3 + 2 - 1 =

*Pflichtfelder

<< Zurück