Anzeige-Nr. 621414
vom 08.10.2017
104 Besucher

Filiperka sucht Zuhause

Facebook Google+ Twitter
Drucken

Profil
NOTFALL 
Tierart:

Hund

Rasse:

Mischling (Mischling)

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
9 Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
-
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzDobermann-Nothilfe e.V. Mudersbach 
57555 Mudersbach

Telefon: 02745/930695


Beschreibung
Name: Filiperka
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Geburtsjahr: 2008
Größe: 37 cm,
Kastriert: ja
Andere Hunde: ja
Katzen: ja
Kinder: evtl.nur ältere Kinder
Handicap: nein

Filpperka ist einer der ‚unsichtbaren Hunde‘ in unserem polnischen Partnertierheim. Sie wurde dort 2005 geboren und seitdem hat sie niemand gesehen, keiner nach ihr gefragt. Sie kennt seit 12 Jahren nur den Stress und Alltag des Tierheimlebens. Sie mag die freiwilligen Helfer sehr, die mit ihr spazieren gehen, sie streicheln und kraulen. Fremden gegenüber ist sie etwas schüchtern, aber freundlich. Unsere Freunde hoffen auf Sie, liebe Hundeversteher mit einem ruhigeren Haushalt, die dieser lieben Hündin Zeit geben, sich an das Leben in einer Familie zu gewöhnen. Sie muss das kleine – und große ABC dieses Lebens erst noch lernen. Sie wird täglich kleine Fortschritte machen und vorhandene Hunde und Katzen könnten ihr dabei helfen. Lassen Sie Filipperka etwas Zeit und Sie werden eine Kameradin haben, die Sie innig liebt und treu zu Ihnen hält. Sie ist eine Seniorin mit dem ganzen Charme der älteren Hundedame! Schon eine Pflegestelle würde ihr helfen, ihr doch noch ein richtig schönes zweites Leben zu schenken.
Filiperka wird Mitte September in 58... Halver auf einer Pflegestelle sein
Update 3.10.2017:
Filiperka, von uns kurz Fili genannt zeigt sich hier auf der Pflegestelle als sehr liebe und sanfte Hündin. Sie ist nun seit 2 Wochen bei uns. Also noch ganz frisch.
Das Fili in einem Tierheimzwinger gross wurde und die letzten 9 Jahre lebte, zeigt sich leider deutlich. Den Menschen hat sie bisher nicht als Sozialpartner kennengelernt. Auch wenn es aktuell sehr liebe Tierpfleger dort im Tierheim gibt, können Erfahrungen aus der Prägezeit nicht vollständig gelöscht werden.

Fili kann leider (noch) nicht die verschiedenen Stimmungen der Menschen unterscheiden. Selbst ein Räuspern oder Niesen deutet sie als Gefahr. Wir arbeiten gerade daran, alltägliche Geräusche für sie positiv zu belegen.

Menschen die einen Hund erwarten, der sich vor sie wirft oder Streicheleinheiten einfordert, werden bei Fili leider enttäuscht. Die süsse Maus braucht Zeit und Menschen mit viel Geduld! Man darf bei Fili einfach nichts erwarten. Umso mehr kann man sich freuen, wenn man kleine Reaktionen der Freude und Zuwendung bei ihr bemerkt. Denn eigentlich mag sie sanfte Streicheleinheiten.

Alleine bei der Fütterung ist Filiperka kurz ein anderer Hund :-) Erblickt sie ihren gefüllten Napf, dann ist ihre Freude gross! Würde allerdings ein anderes Tier versuchen ihr den Napf streitig zu machen, bräche sie in sich zusammen.
Hunde oder Katzen dürfen gerne in ihrem neuen Zuhause sein, aber eben nur welche die genauso sanft wie sie sind, alle anderen machen ihr grosse Angst. Genauso sieht es bei Kindern aus.

Fili ist bei allen neuen Situationen erstmal gestresst. Zusätzlich zu den normalen Gassigängen machen wir kleine Ausflüge mit dem Auto und sie macht das jedesmal etwas lockerer.
Beim Autofahren selbst verhält sie sich in der Transportbox sehr ruhig, auch wenn sie darin mal warten muss. Das Alleine sein Zuhause klappt noch garnicht.

Fili ist aber wirklich schlau und immerhin klappt es immer besser, dass sie auf ihrem Ruheplatz bleibt, selbst wenn man in einen anderen Raum geht.

Die neuen Halter von Filiperka sollten wissen wie man sich einem Angsthund nähert, mit ihm arbeitet und selbstverständlich viel Geduld haben. Das neue Zuhause muss zwingend ländlich gelegen sein.
Ideal wäre ein (sehr!) sicher eingezäunter eigener Garten.

Update 07.11.2017:
Fili wird immer lockerer. Anfangs lief sie auf Gassigängen nur im verkrampften Trab, aber mittlerweile gallopiert sie fröhlich neben uns, wenn wir mir ihr laufen.
Das Autofahren meistert sie super (ob in der Box oder angeschnallt auf der Rückbank) und auch in fremden Umgebungen oder bei fremden Personen gibt sie sich immer lockerer.
Wenn man Fili nicht drängt, viel Geduld hat und ihr zeigt, dass sie einem vertrauen kann, dann zahlt sich das sehr aus! Denn dann blitzt immer wieder ihr total fröhliches, ja fast albernes Wesen durch.
Innerhalb der Wohnung reagiert sie mittlerweile auf ihren Namen und man kann sie auf Kommando auf ihren Ruheplatz schicken. Streng muss man dabei nie werden und sollte es auch nicht, weil die sensible Maus dann mit kopfloser Flucht reagiert.
Anfangs konnte Filiperka gar nicht alleinebleiben. Mittlerweile schafft sie es gut eine halbe Stunde und wir steigern das weiter. Im neuen Zuhause sollte man sich allerdings darauf einstellen können, dass man nochmal bei Null anfängt.
Hilfreich bei dem Training mit Fili ist aber, dass sie schnell lernt und neugierig ist ;-)
Mit Fili bekommt man eine sehr sanfte und liebe Hündin, die Schmuseeinheiten genießt und so gut wie nie bellt. Wie schon erwähnt kann sie gerne zu anderen Hunden und Katzen. Nur sollten diese genauso sanft zu ihr sein, sonst hat sie Angst.




--

Eigenschaften
für Familien geeignet, für Senioren geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Filiperka sucht Zuhause "

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
13 + 4 - 1 =

*Pflichtfelder

<< Zurück