Anzeige-Nr. 634690
vom 02.11.2017
256 Besucher

bildschöner Panda sucht Familie

Facebook Google+ Twitter
Drucken

Profil
NOTFALL Flugpaten gesucht 
Tierart:

Katze

Rasse:

Perser (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
2 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzPfotenrettung grenzenlos e.V. 
82152 Planegg

Telefon: 08178 / 86 70 69


Beschreibung
Panda
Rasse: Perser-Mix
Geschlecht: Kater, kastriert
Geb. ca.: 02/2015
Wesen: menschenbezogen und verschmust / verträglich mit Artgenossen
Tierärztliches: geimpft, gechipt, EU-Heimtierausweis, FIV positiv, Leukose negativ
Herkunft / Unterbringung: Fundtier / Tierheim Jaén (Spanien)
Wichtiger Hinweis: Vermittlung ausschließlich zu oder mit Artgenossen (keine Einzelhaltung)

Der hübsche Kater Panda ist vermutlich im spanischen Ort Jaén von seinem Vorbesitzer im Stich gelassen worden, da er beim Auffinden einen (noch) recht guten Allgemeinzustand aufwies. Es ist leider nicht selten, dass Katzen in Spanien einfach in Parks oder direkt auf der Straße »freigelassen« werden, in der irrigen Annahme, das Tier könne sich ja prima selbst versorgen. Dass man den vormaligen tierischen Freund Hunger, Krankheit und oft auch Misshandlungen aussetzt, wird einfach ausgeblendet.

Die Tierschützer unserer Partnerorganisation ABYDA fanden Panda herrenlos auf und brachten ihn ins Katzentierheim. Eigentlich war man sich sicher, dass der freundliche Fellball bald wieder ein Zuhause finden würde. Doch leider zeigte der obligatorische Bluttest ein sehr ernüchterndes Ergebnis:

Panda ist mit »Katzen-AIDS«, dem »Feline Immundefizienz Virus« (FIV, auch »Felines Immunschwächevirus« genannt) infiziert. Diese Erkrankung ist zwar nicht auf Menschen übertragbar und Panda könnte noch lange Zeit glücklich leben, da die eigentliche Krankheit erst viel später ausbrechen kann. Dennoch muss sich Pandas zukünftige neue Familie bewusst sein, dass er unter einer langfristig unheilbaren Infektion leidet. (Alles weitere Wissenswerte über FIV erfahren Sie in unserer Infothek.)

Da sich Panda auch prima mit anderen Katzen versteht, wünschen wir uns für ihn, dass er im neuen Zuhause nicht einsam sein muss. Falls also im zukünftigen Heim sogar ein (ebenfalls FIV-positiver) Spielkamerad vorhanden wäre, wäre das für Panda (und uns) der »Sechser im Lotto«. Momentan leben mehrere »FIV-Katzen« in der Obhut unserer spanischen Partnerorganisation ABYDA, es wäre also möglich, dass Panda gleich einen kleinen Freund aus Spanien mitbringt. Fragen Sie uns ggf. einfach, wir beraten Sie gerne bei der Auswahl eines passenden Katzenkumpels! Eine Vergesellschaftung mit einem gesunden Tier verbietet sich aber natürlich aus naheliegenden Gründen.

Ein katzensicher vernetzter Balkon, um sich die Sonne auf den Pelz scheinen zu lassen, wäre für Panda übrigens eine wunderbare Sache. Da Freilauf wegen des Ansteckungsrisikos für andere Katzen leider nicht infrage kommt, könnte der stattliche junge Kater so wenigstens kleine Abenteuer beim Beobachten der Vögelchen und allem, was sich sonst noch so Spannendes tut, erleben.

Sind Sie ein Mensch mit »Katzenklappe im Herzen«, der einem armen Kerlchen wie Panda eine Chance geben kann? Dann melden er sich bitte. Selbstverständlich beantworten wir alle ihme Fragen rund um Panda und seine Erkrankung gerne und ausführlich.

Schon bald könnte Panda sein Köfferchen packen und nach München reisen. Dann ist er bereits geimpft, gechipt, kastriert und hat einen EU-Heimtierausweis im Gepäck.

Ansprechpartnerin ist Sandra Danner, Tel. 08178 / 86 70 69
Eigenschaften
Wohnungskatze
Dieses Tier benötigt noch einen Flugpaten für folgende Flugroute(n): Ausreise ist ab April 2017 möglich.
Für dieses Tier können Sie eine Flugpatenschaft übernehmen. Tiere, welche sich im Ausland in Notsituationen befinden, benötigen einen Flugpaten, damit diese in Deutschland u.a. Ländern ein besseres Zuhause erhalten können. Sei es vorübergehend in Pflegestellen oder dauerhaft in bereits wartenden Familien. Beispielsweise können Sie bei Beendigung ihres Urlaubs ein Tier als "Sondergepäck" einchecken lassen. Die Tierschutzorganisation bringt das Tier mit allen notwendigen Papieren (Impfpass bzw. EU-Heimtierpass, Gesundheitszeugnis, Flugmeldebestätigung) zum Abflughafen und macht mit Ihnen gemeinsam den Check-In. Sie müssen nach der Landung lediglich die Tier-Box vom Gepäckband in die Flughafen-Halle mitnehmen, wo bereits Tierschützer warten und das Tier abholen. Ihnen entstehen keine zusätzlichen Wege. Die evtl. Kosten für das Sondergepäck übernimmt in der Regel die jeweilige Tierschutzorganisation. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.

Es suchen auch noch viele andere Tiere Flugpaten auf nachfolgenden Flugroute(n):
von Malaga nach München
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"bildschöner Panda sucht Familie"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte für dieses Tier eine Flugpatenschaft übernehmen.
Ihr Abflughafen:
Abflug am:
: Uhr
Ihr Zielflughafen:
Ankunft am:
: Uhr
Fluggesellschaft:

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
8 + 8 + 2 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder

<< Zurück