Anzeige-Nr. 635626
vom 04.11.2017
129 Besucher

Kastrationsprojekt

Facebook Google+ Twitter
Drucken

Profil
Pflegestelle gesucht Paten gesucht 
Tierart:

Hund

Rasse:

k.A. (reinrassig)

Geschlecht:
männlich + weiblich
Alter:
-

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Deutschland
Bundesland:
Niedersachsen
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzAktiv für Hunde in Not e.V. 
37120 Bovenden / Harste

Telefon: k.A. - Bitte nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular.


Beschreibung
Nur durch Kastrationen kann weiteres Tierleid vermieden werden. Die Hunde werden ausgesetzt, verdursten und verhungern elendig, verletzen sich oder werden ertränkt. Auf grausamste, qualvoller Weise müssen sie sterben.

Der Familie und der Hündin ist durch den Einsatz von Lili und ihrem Chef damit geholfen worden und weiteren soll so geholfen werden.

Deshalb haben wir in Zusammenarbeit mit der Tierarztstation in Zupanja ein Kastrationsprojekt ins Leben gerufen. Im April 2017 waren 2 von unserem Verein bei der Station und haben sich mit den Tierärzten und Lili getroffen, um sich persönlich kennenzulernen.

Wie läuft das Projekt ab?

Die Tierärzte und Helfer, sowie Lili, der Landtierarztstation Zupanja, müssen regelmäßig über Land zu den Höfen fahren um die Nutztiere, Kühe, Schwein, Geflügel… zu impfen oder behandeln. Auf diesem Wege erzählen die Tierärzte und Lili gleich von dem Projekt und werden die benachteiligten ärmeren Familien überreden bzw. auffordern, dass sie ihre Hunde kostenfrei kastrieren lassen können. So kann genau denen geholfen werden die es am Nötigsten haben.

Die gleiche Überlegung, liegt bei der Pflicht in Kroatien, dass alle Hunde gegen Tollwut geimpft und gechipt sein müssen. Auch hierfür haben viele Menschen auf dem Lande kein Geld. Setzen die Tierärzte hier Druck aus, das es Pflicht ist, werden die Tiere ausgesetzt oder sie werden vor den Tierärzten versteckt. Das bedeutet sie sehen gar nicht, ob es dort Hunde gibt, die Hilfe bräuchten. Auch hier könnte man mehr Vertrauen aufbauen, wenn mindestens, die erste Tollwutimpfung und das Chippen übernommen werden könnte.

Mit den Spendengeldern für das Kastrationsprojekt werden die Kosten der Kastration bezahlt. Wenn nötig auch die Tollwutimpfung. Wir bekommen dann Rückmeldung von der Tierarztstation über die erfolgten Kastrationen und Vorlage der Rechnungen.

Eine Kastration einer Hündin liegt bei ca. 550 kuna (ca. 80 Euro)

Eine Kastration eines Rüden liegt bei ca. 270 kuna (ca. 40 Euro)

Es könnte nun sein, dass die Menschen dort nicht ihre Hunde in die Tierarztstation bringen können, wenn es sich um einen größeren Hund handelt oder wie oft bei älteren Leuten, die kein Auto besitzen. Dann wird die Station dies mit ihrem Firmenwagen veranlassen und da kämen dann noch ein paar Kuna an Transportkosten auf die Kastration zu.

Aber daran soll es nun wirklich nicht scheitern. Sinn ist, dass hier die Vermehrung aufhört!!

Ob durch eine einmalige Spende oder regelmäßige monatliche Spende

Jeder gespendete Euro kann hier Tierleid vermeiden!

Unterstützen Sie unser Projekt und vermeiden Sie damit weiteres Tierelend!!

Spenden bitte auf unser Projekt-Konto:

Aktiv für Hunde in Not e.V.

Spada Bank Hannover

IBAN: DE 62 2509 0500 0000 927970

BIC: GENODEF1S09

Vermerk: Kastration

https://www.aktiv-fuer-hunde-in-not.de/…/kastrationsprojekt/
Eigenschaften
kinderlieb, für Familien geeignet, für Senioren geeignet, für Hundeanfänger geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, als Blindenführhund geeignet, für behinderte Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Katzen
Dieses Tier benötigt eine Pflegestelle. Eine Pflegestelle dient dazu, ein Tier vorübergehend aufzunehmen, zu pflegen und zu füttern bis eine neue Familie gefunden wurde. In der Regel erfolgt durch die für das Tier zuständige Tierschutzorganisation eine Vorkontrolle, ob das Tier artgerecht untergebracht werden kann und die Person/Personen über ausreichend Sachkunde verfügt/verfügen. Die Übernahme der Kosten für Futter, Ausstattung und evtl. Tierarztkosten ist individuell verschieden geregelt und muss mit der jeweiligen Tierschutzorganisation vereinbart werden. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Für dieses Tier können Sie eine Patenschaft übernehmen. Eine Patenschaft hilft den Tierschutzvereinen Tierarztkosten, die durch Impfungen, Operationen, Kastrationen etc. entstehen, zu finanzieren. Sie können jedoch auch eine Patenschaft in Form von Sachgeschenken übernehmen, d.h. Sie übersenden den jeweiligen Verein für ihr Patentier Grundausstattung, wie Napf, Decke, Halsband, Leine, Spielzeuge, Futter etc. oder Sie finanzieren diese Sachen. Ob Sie sich für eine monatliche Zahlung, eine Einmalzahlung oder eine Sachspende entscheiden, ist Ihnen überlassen - ihrem Patentier hilft jede Zuwendung. Den allgemeinen Ablauf der Patenschaft klären Sie bitte direkt mit der entsprechenden Tierschutzorganisation. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Kastrationsprojekt"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte mich für dieses Tier als Pflegestelle anbieten.
Ich möchte für dieses Tier eine Patenschaft übernehmen.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
13 + 4 - 1 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder

<< Zurück