Anzeige-Nr. 644295
vom 20.11.2017
24 Besucher

Rio, ein Schatz

Facebook Google+ Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund

Rasse:

k.A.

Geschlecht:
männlich
Alter:
-

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
-
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierhilfe Hegau - Anja Keller 
78354 Sipplingen

Telefon: 0152 21 81 93 48


Beschreibung
Geschlecht: Rüde
Kastriert: noch nicht
Rasse: Dobermann-Mix
Alter: geb. ca. 1/2016
Größe: ca. 67 cm
Farbe: schwarz-braun
Krankheiten: Leishmaniose (mit guter Prognose)
Besonderheit: katzenverträglich
Aufenthaltsort: Tierpension seit 01.06.2017
Sensibler Rüde sucht Menschen mit Hundeverstand und viel Einfühlungsvermögen für eine geschundene Hundeseele.
Vorgeschichte:
Río wurde in einem Dornenbusch am Ufer eines Flusses gefunden. Ein Anwohner wurde auf ihn aufmerksam und so konnte seine Rettung in buchstäblich allerletzter Sekunde erfolgen.
Der Rüde war in einem furchtbaren Zustand. Wir vermuten, dass ihn jemand aus einer gewissen Höhe in diesen Dornenbusch geworfen hat – weggeworfen wie Abfall! Aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes war er nicht in der Lage, sich aus eigener Kraft zu befreien. Die Liste seiner Verletzungen ist lang und er lag eigentlich schon im Sterben. Er war bis auf die Knochen abgemagert, dehydriert, die Ballen seiner Pfoten waren derart aufgerissen, dass das pure Fleisch zu sehen war. Er war übersät mit Dornen: in den Ohren, um die Augen herum, in der Nase – sie waren überall. Er schien auch an Leishmaniose erkrankt zu sein und er war insgesamt schon sehr schwach. Er hatte sein nahes Ende sicherlich schon vor Augen.
Wir brachten ihn sofort in eine Tierklinik. Dort wurde er eine Woche lang intensiv behandelt und anschließend in einer Hundepension untergebracht. Er hat sich fantastisch erholt und es ist ein richtig prächtiger Hund aus ihm geworden.
Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit:
Río ist ein außergewöhnlicher Hund. Er ist sehr sanft, sensibel und intelligent und so merkt er sofort in welcher Absicht man sich ihm nähert. Aufgrund seiner schlechten Erfahrungen, braucht er bei fremden Menschen anfangs ein bisschen Zeit, um Vertrauen zu fassen. Das klappt bei Frauen wesentlich schneller als bei Männern. Wenn man sich ihm plötzlich und mit schroffen Bewegungen nähert, dann versucht er sich fluchtartig zu entziehen. Niemals geht er nach vorne und niemals zeigt er Aggressivität. Im Gegenteil: lieber macht er sich aus dem Staub.
Beim Tierarzt war er absolut brav und das, obwohl seine Behandlung intensiv war. Er ließ sich z. B. problemlos alle Dornen entfernen und musste dafür nicht sediert werden.
Kinder, die sanft und lieb auf ihn eingehen, lässt er alles machen. In der Hundepension gibt es ein dreijähriges Mädchen, das täglich half, seine Wunden zu versorgen. Die beiden sind seither ein Herz und eine Seele. Kinder sollten im neuen Zuhause den respektvollen Umgang mit Hunden gewöhnt sein und ihm nicht mit Lärm und heftigen Bewegungen gegenübertreten.
Wesen:
Unser wunderhübscher Río ist trotz seines jungen Alters ein ruhiger Hund. Alles, was er tut, macht er ruhig und eher langsam. So, wie er sich benimmt, hat es den Anschein, als würde er alles zum ersten Mal sehen und erleben. Er hat aber ein gesundes, kräftiges Herz und wir nehmen an, dass er, sobald er in einer Familie leben darf, die tagtäglich schöne Spaziergänge mit ihm unternimmt, auch sein Körper insgesamt kräftiger, vitaler und auch energiegeladener wird.
Apropos Spaziergänge: er geht sehr brav mit, zieht nicht an der Leine und er lässt er sich gut führen. Er nimmt neugierig alle Umweltreize auf, bleibt gerne stehen, um intensiv zu schnüffeln. Momentan sind die Spaziergänge nichts für Menschen, die es eilig haben, von A nach B zu kommen. Er kommt allerdings jetzt nicht regelmäßig vor die Tür, sondern nun ab und zu mal. Wir sind sicher, dass, wenn die Spaziergänge zur Routine werden, er sicherlich auch flotter werden wird.
Wenn man mit ihm durch die Stadt geht dann ist er manchmal schreckhaft, z. B. das Hupen eines Autos, das plötzliche, laute Zuschlagen einer Tür. Abrupte laute Geräusche machen ihm Angst.
Im Auto fährt er ruhig und entspannt mit. Einen Jagdtrieb hat er nicht.
Río ist im Umgang mit Menschen (und anderen Hunden) eher ein unterwürfiger Hund. Er sucht keinerlei Streit und möchte seine Ruhe haben.
Bei Menschen, zu denen er Vertrauen gefasst hat, zeigt er sich sehr verschmust und anhänglich. Er sucht den Kontakt und wenn das Vertrauen gefestigt ist, lässt er sich sogar auf ein Ballspielchen ein.
Alleine bleiben gehört nicht zu seinen Hobbys. Besonders dann, wenn er die Umgebung nicht kennt und er keine Zeit hatte, sich daran zu gewöhnen. Die Gesellschaft eines anderen Hundes erleichtert ihm das Alleine bleiben etwas. In der ersten Zeit sollte man ihn auf keinen Fall alleine lassen. Erst wenn er sich an seine neue Umgebung gewöhnt hat, kann man mit ihm schrittweise üben.
Verträglichkeit mit Artgenossen:
Mit seinen Artgenossen verträgt sich Río hervorragend. Er kommt prima mit Hündinnen und Rüden klar und spielt sogar auch manchmal mit ihnen. Er wäre sehr gut als Zweithund geeignet!
Katzen ignoriert er.
Krankheiten:
Río wurde positiv auf Leishmaniose getestet. Die Behandlung hat jedoch bei ihm gut angeschlagen und die Werte sind hervorragend.....
Eigenschaften
für Familien geeignet
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Rio, ein Schatz"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
20 - 10 + 1 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder

<< Zurück