Anzeige-Nr.: 441385
vom 23.10.2016
56 Besucher

Angel - unser goldfarbener Schatz

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken

Profil
Tierart:

Hund

Rasse:

Podenco (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
6 Jahre
Rubrik:
Tier sucht
Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierschutzverein ARCA e.V. 
76593 Gernsbach

Telefon: 0176 / 21725947


Beschreibung
Die Geschichte von Angel ist so traurig, dass es mir beim Schreiben immer wieder die Kehle zu schnürt. Menschen sind zu Taten fähig, von denen ich mir wünschte, ich könnte sie aus meiner Vorstellung verbannen. Wenn ich daran denke, wie sehr dieser Hund gelitten haben muss und wie viele Hunde da draußen leiden wie er, und niemals gefunden werden, überwiegt die Wut auf die Kreaturen, die dafür verantwortlich sind, beinahe die Trauer um ihre armen Opfer. Angels Geschichte ist eine der wenigen, die ein gutes Ende nehmen- auch wenn anfangs niemand so recht daran glauben wollte…

Eines Tages erhielten die Mitarbeiter der ArcoNatura einen Anruf einer befreundeten Dame, die bereits einige Male Hunde gemeldet hatte, die sich in der Nähe Ihres Hauses aufhielten. Auch dieses Mal nahm man die Meldung natürlich ernst und machte sich auf den Weg. Dort angekommen, stockte selbst den hartgesottenen Tierschützern der Atem: Was sie vorfanden, war kaum mehr als ein lebloses Bündel Knochen und Fell. Die Augen geschlossen, eng zusammengerollt und absolut ergeben wartete dort, inmitten von Unrat, eine arme Seele auf den erlösenden Tod. Doch der kam nicht- stattdessen näherten sich vorsichtig Inma und die schnell herbei gerufene Tierärztin Montse. Beim Näherkommen schlug ihnen bestialischer Gestank entgegen, der von dem sterbenden Hund ausging. Schnell wurde auch die Ursache offensichtlich: am Hals des Podenco- Rüden klaffte eine Wunde, die sicherlich schon Monate alt war, bereits von Maden angefressen, schwer entzündet und nekrotisierend. Als sicher war, dass dieser Hund viel zu schwach war, um sich zu wehren und daher gefahrlos in eine Decke gehüllt in die Tierklinik gebracht werden konnte, hatte niemand große Hoffnung, dass der völlig ausgezehrte Kerl überhaupt die erste Nacht überstehen würde. Doch was war mit dem hilflosen Rüden passiert? War er, ungeeignet zur Jagd, stranguliert worden? Hatte man versucht, ihm die Kehle durch zu schneiden? Als der Hund am nächsten Morgen, nach mehreren nächtlichen Infusionen, immernoch lebte, bekam er einen Namen: Angel. Und dieser Name ist wohl Programm. Angel muss eine ganze Armee von Schutzengeln gehabt haben, denn bei genauerer Untersuchung der Wunde wurde klar, dass es sich bei dieser um eine Schusswunde handelte, wie sie nicht ungezielt entsteht. Jemand hatte versucht, sich des Hundes zu entledigen, weil er vermutlich für die Jagd nicht gut genug war. Dies ist übrigens gängige Praxis in Spanien, da es “zu teuer” ist, Jagdhunde über den Winter zu füttern. Und wenn sie dann auch noch zu langsam oder nicht überzeugt genug ihre Beute hetzen, versucht man, die Jagdwerkzeuge auf einem einfachen Weg los zu werden. Die Schusswunde wurde mehrmals täglich gereinigt, gespült und desinfiziert, das verweste Fleisch wurde entfernt und nur dem unermüdlichen Einsatz unseres Teams in Spanien sowie Angels unglaublichem Lebenswillen ist es zu verdanken, dass der schöne Podenco noch lebt.

Nach seiner Genesung durfte Angel in die Obhut der Arc
Eigenschaften
kinderlieb, für Familien geeignet, für Senioren geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Angel - unser goldfarbener Schatz"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
7 - 5 + 1 =

*Pflichtfelder

<< Zurück