Anzeige-Nr.: 452326
vom 14.11.2016
27 Besucher

Ringo-agiler Kumpel sucht Beschäftigung

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken

Profil
Tierart:

Hund

Rasse:

Listenhund Mix (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
3 Jahre
Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzVergessene-Pfoten e.V. 
50226 Frechen

Telefon: 04155/82240


Beschreibung

Vermittlung nur in bestimmte Länder
Vermittlungsgebühr incl. Sicherheitsgeschirr : 330 €
Kerstin Schlottau
k.schlottau@vergessene-pfoten.de
04155/82240


08.07.2016

Fast 2 Jahre lebt Ringo nun schon im Refugio. Ringo ist ein sehr agiler Hund und der Alltag dort lastet den hübschen Rüden überhaupt nicht aus. Er braucht dringend Menschen, die sich mit ihm beschäftigen, ihn auch kopfmäßig auslasten und mit liebevoller Konsequenz seine ungestüme Art in die richtigen Bahnen lenken.

Eine Vermittlung nach Deutschland ist aufgrund Ringos geschätzter Rassezugehörigkeit leider nicht möglich, für eine Vermittlung in andere Länder erfolgt die Prüfung der jeweiligen Einreisebestimmungen.

Wir hoffen sehr, dass auch Ringo bald seine Menschen findet, freuen uns aber auch sehr über Paten, die ihn mit einem selbstgewählten Betrag monatlich unterstützen.

-----------------------------------------------------------------------

19.10.2014

Hallo, Ihr da! Ich möchte mich Euch einmal vorstellen, wie sich das für einen braven Hund gehört! Also, mein Name ist Ringo und ich bin ungefähr anderthalb Jahre alt. Ich habe von den anderen Hunden hier im Refugio erfahren, dass ich eine ganz ähnliche Geschichte habe wie die meisten anderen Hunde hier. Ich wurde meiner Familie irgendwann lästig... ich weiß nicht genau, woran es gelegen hat, jedenfalls habe ich mich im Pfotenumdrehen auf der Straße wiedergefunden. Oh, man, Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie viel Angst ich hatte! Ich dachte erst, es sei ein Versehen gewesen, ein ganz blödes Missgeschick, und habe versucht meine Familie wiederzufinden. Ich habe ganz lange die Straßen abgesucht und bin in alle Richtungen gelaufen, bis ich gar nicht mehr wusste, wo ich war.

Irgendwann habe ich mich erschöpft und hungrig an eine Straßenecke gelegt und da begann ich zu verstehen, dass ich nicht verloren gegangen war. Meine Familie hatte mich an einen Ort gefahren, den ich nicht kannte, damit ich nicht mehr zurückfinde. Ich glaube, ich habe mich noch nie so einsam gefühlt wie in jedem Moment...

Es ging zunächst nicht viel besser weiter. Alle Menschen, die ich versucht habe, auf mich aufmerksam zu machen, haben mich ignoriert oder weggescheucht. :-( Meine ersten Nächte auf der Straße waren furchtbar, kein Auge konnte ich zumachen, weil ich ständig Angst hatte, jemand würde mich treten oder verjagen. Was hatte ich bloß verbrochen?

Doch dann kam meine Rettung, mein Engel auf zwei Pfoten. Eine liebe, liebe Frau ging nicht an mir vorbei, sondern hockte sich zu mir und begann mich wirklich zu streicheln! Dann wurde es noch besser und sie nahm mich tatsächlich mit zu sich nach Hause, wo ich bleiben durfte, bis in diesem Refugio ein Platz für mich frei wurde.

Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Ringo-agiler Kumpel sucht Beschäftigung"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
19 - 9 + 4 =

*Pflichtfelder

<< Zurück