Anzeige-Nr.: 454424
vom 18.11.2016
48 Besucher

Sansone......

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken

Profil
NOTFALL 
Tierart:

Hund

Rasse:

Maremmano-Mix (Mischling)

Geschlecht:
männlich
Alter:
6 Jahre
Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Italien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzStreunerherzen e.V. 
50321 Brühl

Telefon: 0177 3268509


Beschreibung
Wer zaubert ihm das Lächeln zurück?

Sansone lernte ich im Dezember 2015 während eines Besuchs in unserem Partnertierheim in Olbia kennen. Die Tierärztin bat mich, für ihn eine Familie zu finden, da er sich komplett aufgibt. Als ich vor seinem Gehege stand, saß er neben dem kleinen Innengebäude in einer Ecke. Er mied meinen Blick, tat so, als gäbe es mich nicht. Mit ihm ist eine schwarze Hündin im Gehege, die neugierig an die Tür kam. Ich öffnete diese und schlang mich hindurch.

Die schwarze Hündin begrüßte mich freundlich und ich merkte, wie Sansone mich flüchtig mit seinen Blicken streifte. Doch sobald ich ihn wieder anschaute, ging er ins Meideverhalten. Er saß dort und rührte sich nicht. Ich setzte mich auf den Boden, beschäftigte mich mit der Hündin und wieder nahm mich der hübsche, imposante Rüde ins Visier. Ich schaute ihn diesmal nicht an, streifte mit meinen Blicken seinen Körper.

Nach einiger Zeit rutschte ich rückwärts, auf dem Boden sitzend, langsam in seine Richtung. Er rührte sich nicht, aber seine Blicke wurden hektischer. Er mochte meine Nähe nicht. Während ich die Distanz zu ihm verringerte, rückte er weiter rückwärts bis an den Rand des kleinen Zwingers. Als ich bei ihm war, war er irritiert, wusste nicht, wie er reagieren soll. Er suchte mit einem gehetzten Blick eine Möglichkeit,wie er irgendwie aus dieser Falle herauskommen kann. Er entschied sich aber, nicht an mir vorbeizulaufen, sondern blieb sitzen. So hielt ich ihm meine Hand hin, er mied meinen Blick, mied meine Hand. Ich fing an, ihn am Brustkorb zu streicheln, er wurde unsicher, konnte der Situation aber nicht entkommen. So blieben wir eine ganze Zeit gemeinsam sitzen. Zwischendurch streichelte ich ihn, dann saß ich einfach nur da und schaute in die andere Richtung.

Nach wieder einigen Minuten begann er, mein Haar abzuschnüffeln, dann hörten wir Stimmen und er wagte es und ging an mir langsam vorbei, um an die Zwingertür zu gehen und zu sehen, wer sich nähert.

Sansone ist ein sensibler Rüde. Er kommt vermutlich aus der Freiheit und kann nicht mit der Enge umgehen. Man sieht in seine traurigen Augen, sieht seine Hilflosigkeit, dieser Gefangenschaft nicht entkommen zu können. Ich bin mir sicher, er ist ein fantastischer Hund, der seinen Freiraum benötigt, aber auch eine klare Führung und eine saubere Kommunikation. Er machte nicht die Anstalten, mich zu bedrohen oder zu beißen.

Als Herdenschutzhund wünsche ich mir für ihn ein großzügiges Grundstück, hoch umzäunt. Keine Kinder, gerne eine Hündin. Ich wünsche mir Menschen, die ein ruhiges Leben führen, die Hundeerfahrung haben und konsequent, aber absolut liebevoll mit ihm umgehen. Er muss Vertrauen fassen, seine Bezugsperson finden, der er sich anschließen kann.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und Sansone wieder seine Freiheit schenken möchten, dann melden Sie sich bei mir. Gerne berate ich Sie und begleite Sie auf dem Weg mit Sansone.

Stefanie Richter
Tel.0177 3268509
stefanie.richter@streunerherzen.com


Eigenschaften
für Familien geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Sansone......"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
8 - 4 + 2 =

*Pflichtfelder

<< Zurück