Anzeige-Nr.: 464477
vom 07.12.2016
13 Besucher

Simba

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken

Profil
Tierart:

Hund

Rasse:

k.A.

Geschlecht:
männlich
Alter:
-
Aufenthalt:
Tierheim
Land:
-
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierhilfe Hegau - Anja Keller 
78354 Sipplingen

Telefon: 0152 21819348


Beschreibung
SIMBA
Rüde
geboren ca. 06/2013
Schulterhöhe: ca. 50 cm
Stummelschwanz
Aufenthaltsort: Nebenstelle Tierheim Albolote

Wer Simba ausgelassen und unbekümmert über Wiesen und Felder springen sieht, kann zunächst nicht glauben, dass das Leben zu diesem bildhübschen, energievollen Hund nicht immer gut war.
Doch wer sich intensiver mit ihm beschäftigt merkt rasch: Simba, den ein tierlieber Mensch, ausgesetzt im Zentrum der spanischen Großstadt Granada entdeckte und ihn dort nicht einfach seinem Schicksal überließ, wurde von seinem ehemaligen Besitzer alles andere als gut behandelt. Als man ihn in Granada fand, schleifte er ein Stück Kette hinter sich her...
Wenn Simba nicht bei diesem Menschen bleiben wollte, wäre das nur zu gut verständlich. Es ist nämlich davon auszugehen, dass der Mann ihn geschlagen hat. Dafür spricht, dass der Frauen gegenüber auf Anhieb so zutrauliche braune Rüde Männern, die er nicht kennt, deutlich reservierter begegnet. Wenn der Mann dann noch „die Stimme erhebt“, kann man Simbas Angst geradezu spüren...
Doch Schläge waren wohl nicht die einzige Grausamkeit die Simba, der gegenüber Menschen, denen er vertraut absolut zutraulich und verschmust ist, über sich ergehen lassen musste. Simbas Rute sieht so aus, als habe jemand ein Stück davon einfach abgeschnitten.
Zum Glück jedoch scheint Simba, ganz hundetypisch, nicht, bzw. kaum zurückzuschauen. Für ihn zählt vor allem die Gegenwart, bzw. der Augenblick.
Wenn er über Felder und Wissen rennt oder mit seinen Artgenossen spielt, dann sieht man sofort, dass das für ihn Freude pur ist. Doch nicht nur für Simba: Auch jeder Mensch, der ihm dabei zusieht kann eigentlich gar nicht anders als ebenfalls Freude zu empfinden.
Doch Simba liebt und braucht über seinen natürlichen Bewegungsdrang hinaus auch Menschen, die ihn lieben, ihm Stabilität und all das geben, was ein Hund braucht: Neben nahrhaftem Futter und einem trockenen, warmen Plätzchen, eben auch ganz viel Zuwendung und Ansprache. Das Glück von Simba, der nun seit rund vier Monaten in einer Tierpension lebt, wo er jedoch natürlich nicht dauerhaft bleiben kann, ist also erst dann perfekt, wenn er einen Menschen oder eine ganze Familie finden würde, die ihn lieben, mit ihm spielen, lange Spaziergänge mit ihm machen und ihm jede Menge Streicheleinheiten geben.
Simba könnte aufgrund seines guten und freundlichen Wesens – er lässt sogar unangenehme Dinge wie etwa Tierarztbesuche ohne zu murren über sich ergehen – bei einer Familie mit größeren wie mit kleineren Kindern einziehen. Er kann aber natürlich auch zu älteren Menschen – Hauptsache er hat dort Platz zum Rennen und Spielen. Denn wie gesagt: Simba, der im Haus sehr ruhig ist und viel schläft, braucht Bewegung. Er muss unbedingt öfter am Tag nach draußen. Ein Leben nur auf der Couch macht ihn nicht glücklich.
Andere Tiere dürften übrigens auch gerne in Simbas zukünftigem Zuhause sein. Hündinnen liebt er geradezu. Bei Rüden entscheidet die Sympathie.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Simba"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
3 + 2 - 1 =

*Pflichtfelder

<< Zurück