Anzeige-Nr.: 465233
vom 09.12.2016
17 Besucher

Milou - eine Seele von Hund

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken

Profil
Tierart:

Hund

Rasse:

Podenco Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
4 Jahre
Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierschutzverein Europa 
79263 Simonswald

Telefon: Telefon: 02455/ 930 4844 Handy: 0171-2833368


Beschreibung
Name: MILOU
Rasse: Podenco-Mischling
Alter: Februar 2012
Schulterhöhe: 39 cm
Gewicht: 9 kg
Farbe: weiß mit braunen Abzeichen
Kastriert: bei Ausreise

Hallo, ich bin Milou!

Wie sagte Goethes Faust? „Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust.“ Bei mir auch. Die eine spielt und tobt ausgelassen mit den Artgenossen, die andere duckt sich ängstlich vor den Menschen, wenn sie mich streicheln wollen.
Dabei werde ich hier bestens versorgt und habe keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht. Obwohl ich die Betreuer hier schon eine Weile kenne und einschätzen kann, bin ich vorsichtig geblieben.
Um in den Genuss der für mich gedachten Streicheleinheiten zu kommen, muss ich mich gegen meinen Zwingergenossen durchsetzen, der immer wild wedelnd um die Betreuer herumspringt. Aber Kämpfen ist nicht meine Art, ich weiche lieber zurück.

Ganz anderes im Freigehege: Da bin ich lebhaft, frech und verspielt, ich renne hinter meinen Hundekumpels her und zwicke sie sanft in den Hinterlauf, um mit ihnen Fangen zu spielen.
Mein Zwingergenosse hat ein ganz tolles Seil als Zerrspiel, das versuche ich ihm abzujagen. Da zeige ich allen, was für ein Kasper in mir steckt, und bringe sie zum Lachen. Draußen zu sein, Platz zu haben in dem großen Freigehege, zu rennen und zu toben, einen Ball zu jagen – das ist das wahre Glück! Abgesehen vom Ball hab ich’s nicht so mit dem Jagen. Meine Pfleger nennen mich das „Podenco-chen-chen“, denn ich bin überhaupt kein Jagdhund wie meine Vorfahren und Rasse-Verwandten. Womöglich bin ich deshalb auf der Straße gelandet.

Gefunden wurde ich aber nicht auf der Straße, sondern in einer Grube! In meiner jugendlichen Neugier wollte ich nachschauen, was für Geheimnisse sich wohl in diesem Loch verbargen, und – schwups – saß ich in der Falle!
Allein kam ich nicht mehr aus der Grube heraus, also jammerte ich kläglich nach Hilfe. Die kam dann in Form eines Spaziergängers, der zu mir herabstieg, mich befreite und zum Tierschutz brachte. Ohne ihn wäre ich dort sicher verdurstet oder verhungert. Offenbar wollte der Hundegott mich noch nicht zu sich holen.

Seitdem warte ich darauf, dass ich adoptiert werde. Ich sehe hier viele kommen und gehen, aber jedes Mal, wenn ein Transporter losfährt, sagen die Betreuer zu mir: „Beim nächsten Mal klappt es bestimmt.“

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, aber ich muss zugeben, dass mir die Optik etwas im Wege steht. Ich bin eben keine goldblonde Schönheit mit walnussbraunen Augen und seidigem Fell. Man kann mich mit dem besten Pflegeshampoo behandeln – mein Fell bleibt zottelig.
Und mein Blick ist nach der Zeit hier im Tierheim auch etwas traurig geworden. Von daher verdenke ich es niemandem, der mich auf den ersten Blick übersieht.

Aber nun kommen wir zum zweiten Blick, der ja viel wichtiger ist als der erste. Ich bin eine Seele von Hund, komme mit allen Artgenossen wunderbar aus, laufe perfekt an der Leine und gewöhne mich auch ans Autofahren. Lasst mir anfangs Zeit, mich in meinem Tempo einzugewöhnen,
Eigenschaften
für Familien geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Milou - eine Seele von Hund"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
8 - 4 + 2 =

*Pflichtfelder

<< Zurück