Anzeige-Nr.: 489887
vom 28.01.2017
136 Besucher

Peter- wieviel Leid kann er ertragen?

Facebook Google+ Twitter Linkedin
Drucken

Profil
NOTFALL Paten gesucht 
Tierart:

Katze

Rasse:

Europäisch Kurzhaar

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
8,5 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzHundeblicke e.V. 
67071 Ludwigshafen

Telefon: 0174 9054373


Beschreibung
Name: Peter
Geschlecht: männlich/Kastriert
Aufenthalt: Tierheim
Alter: ca. 8,5 Jahre
Besonderheiten: schüchtern, braucht Menschen mit Geduld
-Wohnungskatze

Peter – wie viel Leid kann ein Kätzchen ertragen?

Peter lebte in einem Haus mit 10 anderen Katzen, dort wurde er nir in der Küche gehalten. Er hatte kaum Futter und auch kaum Wasser. Die Polizei beschlagnahmte nach einem Gerichtsbeschluss alle Katzen und brachte sie ins Tierheim. Er war sehr abgemagert und in einem schlechten Zustand. Mittlerweile hat er sich erholt und an Gewicht zugenommen. Er ist gesund.
Peter ist lieb, er zeigt etwas scheu. Er ist Vorsichtig im Umgang mit den Menschen, nach dem was er durchgemacht hat ist dies kein Wunder. Darum suchen wir für Peter Menschen mit Geduld.
Peter ist 8,5 Jahre, er ist in der Mitte seines Lebens und er kann noch ein wundervolles, langes und erfülltes Leben haben.
Ich fände es schrecklich, wenn dieses liebe Wesen wegen der Verantwortungslosigkeit seiner EIGENEN Familie
nun einen weiteren, traurigen Preis dafür zahlen muss. Nämlich den,
das er niemals mehr eine eigene Familie haben wird.
Bitte lassen sie dies nicht zu und denken sie in Ruhe darüber nach.
Auch Peter hat eine Chance verdient.

Peter wird nicht in Freigang vermittelt, er sollte in Wohnungshaltung leben, aber ein gesicherter Balkon und ein sonniges Fenster sollten auf jeden Fall vorhanden sein.
Bitte schenken sie Peter einen zweiten Blick.

Ich danke ihnen…

Nina Cain

Kontakt:
Nina Cain
nina.cain@gmx.de
Eigenschaften
Wohnungskatze, verträglich mit anderen Katzen
Für dieses Tier können Sie eine Patenschaft übernehmen. Eine Patenschaft hilft den Tierschutzvereinen Tierarztkosten, die durch Impfungen, Operationen, Kastrationen etc. entstehen, zu finanzieren. Sie können jedoch auch eine Patenschaft in Form von Sachgeschenken übernehmen, d.h. Sie übersenden den jeweiligen Verein für ihr Patentier Grundausstattung, wie Napf, Decke, Halsband, Leine, Spielzeuge, Futter etc. oder Sie finanzieren diese Sachen. Ob Sie sich für eine monatliche Zahlung, eine Einmalzahlung oder eine Sachspende entscheiden, ist Ihnen überlassen - ihrem Patentier hilft jede Zuwendung. Den allgemeinen Ablauf der Patenschaft klären Sie bitte direkt mit der entsprechenden Tierschutzorganisation. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Peter- wieviel Leid kann er ertragen?"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte für dieses Tier eine Patenschaft übernehmen.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
1 + 2 - 1 =

*Pflichtfelder

<< Zurück