Anzeige-Nr. 1031181
vom 18.08.2019
137 Besucher

Whisky – er hatte nur 10 Monate in Freih

Facebook Twitter
Drucken
Profil
Pflegestelle gesucht 
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Schäferhund-Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich
Alter:
11 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Italien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetzsaving-dogs e.V. 
42349 Wuppertal

Telefon: Fon: 02864 / 88 53 69 Fax: 02864 / 67 86 Mobil: 0157 / 37 04 69 13


Beschreibung
Steckbrief: Whisky

Geburtsdatum: 01.10.2008
Geschlecht: männlich
Rasse: Schäferhund-Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe: ca. 55 cm, ca. 25 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC erfolgt nach Einreise in Deutschland

verträglich mit
Rüden: nein
Hündinnen: ja
Katzen: unbekannt

Familienhund: ja
kinderfreundlich: unbekannt

Vermittlung: bundesweit

Sucht:
Familie: ja
Pflegestelle: ja
Paten: ja

Aufenthaltsort: Sardinien

Schutzgebühr 100,00 € + MMC 75,00 € + Transport 150,00 €

Ansprechpartner:
Claudia Hölling
Fon: 02864 / 88 53 69
Fax: 02864 / 67 86
Mobil: 0157 / 37 04 69 13
eMail: c.hoelling@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com


Whisky –nur 10 Monate in Freiheit und Freundin verloren!

Whisky ist 11 Jahre alt und hatte ganze 10 Monate in Freiheit. Wie genau diese Zeit aussah, wissen wir nicht. Er weiß es vermutlich auch nicht mehr, denn man hat ihn, gerade dem Welpenalter entwachsen, aufgegriffen und eingesperrt. Die Türen des Tierheims schlossen sich gnadenlos hinter dem Junghund. Seitdem nennt er 4 qm Schotter und einen winzigen, dunklen Unterschlupf sein Zuhause.
Ein sardisches Tierheim (Canile) ist etwas, das einem nachts über die Bettdecke läuft. Es ist schlicht ein Geschäft, denn die Insassen werden dort gegen eine Tagesprämie bis zu ihrem Tod aufbewahrt. Keine Vermittlung, rudimentäre medizinische Versorgung, keine menschliche Nähe. Die Hunde werden verwaltet und kommen in der Regel dort nur heraus, nachdem sie gestorben sind.

Anfang August besuchten wir eines der Canili, um einige der Seelen dort in die Vermittlung aufzunehmen. Für die Hunde dort war unser Besuch natürlich aufregend, eine kleine Abwechselung in ihrer täglichen Tristesse.

Der hübsche Whisky ist etwas schüchtern. Er kennt ja uns Menschen nicht so gut, weil nur einmal täglich jemand kommt, um die Gehege auszuspritzen und Restaurantabfälle zu verteilen. Hundefutter oder einen Auslauf, um mal zu rennen, Streicheleinheiten etc. – das alles gibt es dort nicht. Außerdem hat er erst kürzlich seine langjährige Freundin Scarpina verloren – die ist nämlich Anfang August nach Deutschland gereist, weil sie ein Pflegestellenangebot bekommen hat. Für Whisky ist das ein schlimmer Verlust, aber wir können deshalb einem anderen Hund nicht die Zukunft verbauen. Es ist ein Dilemma und Whisky ist deshalb etwas durch den Wind. Als wir eine Weile bei ihm waren und ihm sehr ruhig begegneten, siegte seine Neugier und der Süße kam zu uns. Er schnüffelte uns ab, las auf unserer Kleidung die Geschichten von der Welt da draußen.

Wir hoffen, dass er dabei auch unser Versprechen aufgenommen hat, für ihn eine Familie zu finden. Denn wir haben ihm erzählt, dass es seine Menschen gibt, dass wir sie nur ausfindig machen müssen. Whisky hat, bis auf wenige Monate, sein Leben in Haft verbracht. Er ist nicht leinenführig, kennt kein Haus von innen, hat noch nie etwas von einem Auto oder Staubsauger gehört. Na und? Wir haben alle mal klein angefangen, oder?

Jeder, der einen Welpen großgezogen hat, weiß, dass man bei null anfängt. So ist das auch bei einem erwachsenen Hund aus einem Canile. Wir haben jedoch schon ganz oft die Erfahrung gemacht, dass gerade diese Hunde sich unheimlich schnell anpassen und sich erstaunlich schnell zurechtfinden.

Schäferhundfans an die Front! Wer kann Whiskys Leidensweg beenden und ihm zeigen, wie ein ordentliches Hundeleben auszusehen hat? Er könnte bereits Ende September, wie zuvor seine Scarpina, beim nächsten Transport in unserem Shuttlebus sitzen! Da Whisky bereits 11 Jahre alt ist, wünschen wir uns sehr, dass sich ganz bald jemand meldet und sagt: Das ist MEIN Hund!

Auch ein Pflegestellenangebot ist hochwillkommen, denn es bedeutet, dass er diesen grausamen Ort verlassen darf.




Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.
In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern -unbekannt- angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.
Eigenschaften
für Familien geeignet, für Senioren geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Dieses Tier benötigt eine Pflegestelle. Eine Pflegestelle dient dazu, ein Tier vorübergehend aufzunehmen, zu pflegen und zu füttern bis eine neue Familie gefunden wurde. In der Regel erfolgt durch die für das Tier zuständige Tierschutzorganisation eine Vorkontrolle, ob das Tier artgerecht untergebracht werden kann und die Person/Personen über ausreichend Sachkunde verfügt/verfügen. Die Übernahme der Kosten für Futter, Ausstattung und evtl. Tierarztkosten ist individuell verschieden geregelt und muss mit der jeweiligen Tierschutzorganisation vereinbart werden. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Whisky – er hatte nur 10 Monate in Freih"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte mich für dieses Tier als Pflegestelle anbieten.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
25 - 5 + 6 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück