Anzeige-Nr. 1061950
vom 04.10.2019
430 Besucher

Zenja leidet sehr im Tierheim

Facebook Twitter
Drucken

Profil
NOTFALL 
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Husky (reinrassig)

Geschlecht:
weiblich
Alter:
2,5 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Bulgarien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzGrund zur Hoffnung e.V. 
61184 Karben

Telefon: 06039-938938


Beschreibung
Unsere bildhübsche Huskyhündin Zenja, geb. ca. Juli 2016, (54 cm Schulterhöhe) ist neu im Tierheim in Schumen (Bulgarien) und versteht die Welt nicht mehr. Vermutlich hatte sie einmal ein Zuhause, denn Rassehunde leben in der Regel in Bulgarien nicht auf der Straße. Sie werden gekauft, man kümmert sich um sie und geht manchmal mit ihnen sogar zum Tierarzt. Wobei sie auch nicht immer im Haus gehalten werden. Sehr häufig ist nur ein Hof ihr -Revier-.

Zenjas ehemaliger Besitzer hat offensichtlich jedoch einen Tierarztbesuch gescheut. Sie wurde auf der Straße aufgegriffen und zur Kastration in unser Tierheim gebracht. Es war ein Glück für sie, denn unsere deutschen Tierärzte waren gerade wegen der geplanten 4-tägigen Kastrationsaktion vor Ort und sie stellten fest, dass Fenja ein auffälliges Gangbild zeigte. Sie lief hinten -unrund- und wackelig.

Sie wurde sofort geröntgt. Die Aufnahmen zeigten, dass die Lendenwirbel L4 und L5 verschoben sind. Des weiteren wurde festgestellt, dass sie rechts eine Hüftgelenksarthrose hat. Alles in allem keine Diagnose, die man sich wünscht.
Ob sie einen Unfall hatte oder vielleicht auch von anderen Hunden gebissen wurde, wird immer ein Geheimnis bleiben, aber wir geben Zenja deswegen nicht auf.
Unsere Zenja ist sehr verträglich mit ihren Artgenossen, allerdings noch zurückhaltend, denn sie ist noch nicht wirklich „angekommen“ und tut sich schwer mit dem Tierheimalltag. Ganz lieb und offen ist sie jedoch schon mit den Menschen, die sich um sie kümmern, und sie wird sich sicher mit Geduld und Zeit gut in einer neuen Familie integrieren.

Zenja wird aufgrund der Diagnose nicht die Voraussetzungen ihrer Rasse mitbringen und für kilometerlange Touren geeignet sein, aber ausgedehnte Spaziergänge sind trotzdem sehr wichtig. Trotzdem wird sie vermutlich früher als andere Hunde Schmerzmittel benötigen.

Zenja ist gechipt, geimpft und kastriert und wir wünschen ihr eine tolle Familie, die sie nimmt, wie sie ist. Sie hat es verdient, nachdem sie ihrem früheren Besitzer keinen Leva (=bulgarische Währung) mehr wert war.

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/hündinnen/zenja

https://www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=r2XhitWbQBk


Eigenschaften
verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Zenja leidet sehr im Tierheim"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
26 + 20 - 6 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück