Anzeige-Nr. 1078148
vom 28.10.2019
136 Besucher

Mia

Facebook Twitter
Drucken

Profil
Flugpaten gesucht 
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Pointer (reinrassig)

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
3 Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierhilfe Fuerteventura e.V. 
Fuerteventura

Telefon: 0162-8664630 oder 05502-998558


Beschreibung
PS FE, geb: 08/16, Hündin. Auf der Finca seit 10/91

Die schöne Pointerhündin Mia wurde aus der Perrera im Süden der Insel von unseren Tierschutzkollegen der Finca Esquinzo übernommen. Wahrscheinlich wurde sie dort entsorgt, da in dieser Jagdsaison auf Fuerteventura kein Federvieh geschossen werden darf und somit die Pointer aus der Sicht der Jäger keine Aufgabe haben.

Die wunderschöne Mia ist eine sehr anhängliche und fröhliche Pointerhündin, von Anfang an spielte sie ausgelassen mit allen Hunden auf der Finca und ist sehr gut verträglich. Eifersüchteleien gibt es nur bei Spielsachen. Diese teilt Mia nur ungerne, aber da sie nun in einer sehr souveränen Hundegruppe lebt, wird sie sicher noch lernen, dass es viel mehr Spaß mit ihren Artgenossen das Spielzeug zu teilen, als es zu bunkern und zu bewachen. Mia hat mittlerweile gelernt, dass ein Hundebett herrlich kuschelig ist und schläft nun gerne in ihrer Box, die sie nun auch sauber hinterlässt.
An der Leine zu gehen scheint Mia nicht gekannt zu haben. Es wird nun mit ihr geübt, jedoch zieht sie momentan noch an der Leine. Da Mia extrem menschenbezogen ist, hat sie in kürzester Zeit ihren Namen gelernt. Läuft man durch das Gehege, dann ist sie immer ganz dicht nebenbei, sie sucht die Hand, die sie ganz zärtlich leckt und beschnuppert, Mia liebt es zu schmusen und wirbt um Aufmerksamkeit. Da Mia in einem Rudel lebt werden die Hunde beim Füttern an ihren Futterplätzen angebunden, so kann können keine Reibereien oder Futterneid entstehen. Um aber das Teilen zu lernen wird ab und zu Futter ausgeworfen, die Hunde “Staubsaugen” zusammen und lernen sich zu respektieren. Mia weiß schon haargenau wo ihr Futterplatz ist und wartet dort ganz brav, aber wird Futter ausgeworfen dann beteiligt sie sich nicht an der Suche. Auch weiß sie schon, dass sie “Sitz” machen muss, bevor ihr der Fressnapf vor die Nase gestellt wird. Dann sie sitzt dort wie eine Statur und vergisst fast zu atmen. Noch wird mit das Futter herunter geschlungen. Gibt es Pansen oder sonst ein Leckerli dann schnappt sie etwas hektisch danach, auch daran wird selbstverständlich gearbeitet.
Pointer gehören zu den Jagdhunden. Es ist deswegen rassebedingt mit Jagdtrieb zu rechnen. Wie stark dieser letztendlich bei Mia ausgeprägt ist, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt schwierig einschätzen. Mia ist sehr neugierig und liebt es ihre Umgebung intensiv nach allen zu beschnuppern. Rassetypisch findet sie Vögel enorm spannend.
Für die menschenbezogene Mia wünschen wir uns ein Zuhause bei verantwortungsbewussten Menschen, die wissen, dass mit einem Jagdhund nicht nur eine Menge Spaß und Freude, sondern auch eine Menge Arbeit ins Haus zieht.
Ihr neues Zuhause sollte sich in ländlicher Gegend befinden und über ein eingezäuntes Grundstück/Garten verfügen oder ein gesicherter Hundeauslauf in der Nähe vorhanden sein.

Ihre zukünftigen Menschen sollten Freude an Spaziergängen durch Feld und Wald haben. Auch sollten Jagdhunde kopfmäßig gearbeitet werden (z.B. Nasenarbeit, Fährtensuche, Mantrailing, etc.). Mia kann sehr gern zu anderen Artgenossen vermittelt werden, aber auch als Einzelhund in ihr neues Zuhause einziehen. Dann sollte aber unbedingt der Kontakt zu Artgenossen gewährleistet sein.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die der schönen Mia nach einem schlechten Start ins Leben ab jetzt die Sonnenseiten eines Hundelebens zeigen wollen und bereit sind ihm einen liebevollen Platz zu geben, dann melden Sie sich!
Eigenschaften
kinderlieb, für Familien geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Dieses Tier benötigt noch einen Flugpaten für folgende Flugroute(n): Ausreise ist ab November 2019 möglich.
Für dieses Tier können Sie eine Flugpatenschaft übernehmen. Tiere, welche sich im Ausland in Notsituationen befinden, benötigen einen Flugpaten, damit diese in Deutschland u.a. Ländern ein besseres Zuhause erhalten können. Sei es vorübergehend in Pflegestellen oder dauerhaft in bereits wartenden Familien. Beispielsweise können Sie bei Beendigung ihres Urlaubs ein Tier als "Sondergepäck" einchecken lassen. Die Tierschutzorganisation bringt das Tier mit allen notwendigen Papieren (Impfpass bzw. EU-Heimtierpass, Gesundheitszeugnis, Flugmeldebestätigung) zum Abflughafen und macht mit Ihnen gemeinsam den Check-In. Sie müssen nach der Landung lediglich die Tier-Box vom Gepäckband in die Flughafen-Halle mitnehmen, wo bereits Tierschützer warten und das Tier abholen. Ihnen entstehen keine zusätzlichen Wege. Die evtl. Kosten für das Sondergepäck übernimmt in der Regel die jeweilige Tierschutzorganisation. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.

Es suchen auch noch viele andere Tiere Flugpaten auf nachfolgenden Flugroute(n):
von Fuerteventura nach Hamburg
von Fuerteventura nach Düsseldorf
von Fuerteventura nach Berlin
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Mia"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte für dieses Tier eine Flugpatenschaft übernehmen.
Ihr Abflughafen:
Abflug am:
: Uhr
Ihr Zielflughafen:
Ankunft am:
: Uhr
Fluggesellschaft:

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
25 - 5 + 6 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück