Anzeige-Nr. 1081731
vom 03.11.2019
40 Besucher

Katia - möchte Einzelhund sein

Facebook Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Mischling (Mischling)

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
9,5 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzKörbchen gesucht 
53909 Zülpich

Telefon: k.A. - Bitte nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular.


Beschreibung
Katia (Poio)
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
Geboren geschätzt: 01/2010
Kastriert: ja
Schulterhöhe: ca. 50-55 cm
Herkunft: Pflegestelle in Poio
Aufenthaltsort: Spanien
Kontakt: info@koerbchen-gesucht.de

Katia ist eine alte Hündin (geboren geschätzt Anfang 2010), die ein wirklich beschissenes Leben hinter sich hat. Genaues ist natürlich nicht bekannt. Aber ihr Verhalten zeigt deutlich, daß Probleme und Sorgen ihren Alltag über viele Jahre bestimmt haben.
Weihnachten 2018 war Katias Leben fast zu Ende. Sie wurde schwer verletzt und am Ende ihrer Kräfte im Wald gefunden. Eine Wunde an ihrer rechten Seite (möglicherweise ein Biß von einem anderen Hund) war furchtbar entzündet. Ein paar Tage war es knapp. Doch sie ist dem Tod noch mal von der Schippe gesprungen. Zu verdanken hat sie das dem Mann, der sie gefunden hat. Er hat die Hündin mit zu sich nach Hause genommen und in enger Zusammenarbeit mit dem Tierarzt wieder aufgepäppelt.
In der Pflegestelle lebt Katia heute noch. Zu ihrem Retter hat sie ein sehr inniges Verhältnis aufgebaut. Sie glaubt, er ist IHR Mensch. Für ihn würde sie wohl durchs Feuer gehen, Berge versetzen und sich durch ein Nadelöhr quetschen.
Doch sie kann nicht bleiben.
Denn immer wieder gibt es Probleme mit den bereits auf der Pflegestelle vorhandenen Hunden. Wobei Katia nicht unverträglich ist. Nein, sie spricht die Hundesprache perfekt. Aber sie erwartet von ihren Artgenossen mit Achtung und Respekt behandelt zu werden. Die bereits im Haus lebenden Hunde sehen das aber nicht ein. Und so kommt es immer wieder zu Reibereien.
Katja ist aufgrund ihres Charakters und auch ihrer Vorgeschichte ein typischer Einzelhund. Hundebegegnungen beim Spaziergang im Vorbeigehen sind okay. Aber ihr Revier will sie einfach nicht mehr teilen.
Eigentlich ist das kein Problem. Denn die meisten Menschen wollen ja ohnehin nur einen Hund halten. Von daher sollte Katias Wunsch kein Ausschlußkriterium für eine Adoption sein.
Auch gesundheitlich gibt es nichts, was dagegen spricht, Katia bei sich aufzunehmen. Sie ist kastriert, geimpft, gechipt. Die Zähne sind kürzlich gereinigt worden. Alles ist so, wie es bei einer Hündin in Katias Alter besser nicht sein kann.
Natürlich kneift der Rücken hin und wieder bei feuchtkaltem Wetter. Und manchmal zwickt es auch an anderer Stelle. Aber das ist bei uns Menschen nicht anders, wenn wir jenseits der zwanzig sind.
Katia ist im Umgang sehr angenehm. Sie muß nicht permanent bespaßt werden. Und Kunststücke muß man ihr auch nicht mehr beibringen. Ihr reichen ihre täglichen Gassirunden, auf denen sie ihre Umgebung sehr aufmerksam wahrnimmt. Und wenn ein Hase oder ein Reh ihren Weg kreuzt, würde sie auch gerne schon mal Gas geben. Katia gehört also noch lange nicht zum alten Eisen. Da ist es gut, wenn die Leine dran bleibt.
Neue Erfahrung Katia mit der Skepsis einer lebenserfahrenen Hündin. Sie weiß, daß das Leben durchaus auch unliebsame Überraschungen bereit halten kann.
Natürlich hat sie in der Pflegestelle schon viel gelernt. Sie fährt prima im Auto mit und ist stubenrein.
Und auch Katzen hat sie kennen gelernt. Ich gehe davon aus, daß es möglich sein wird, Katia an eine selbstbewußte, hundeerfahrene Katze zu gewöhnen. Wichtig ist, daß die Katze nicht davon rennt. Denn dann will Katia verständlicher Weise hinterher.
Fremde Menschen braucht Katia nicht unbedingt. Sie hat über die Zeit lernen müssen, daß wir Zweibeiner durchaus grausam und gemein sein können. Dementsprechend stürzt sie nicht auf jeden sofort freudestrahlend zu, sondern wartet erst mal ab und überprüft, mit was für einem Menschen sie es denn zu tun hat.
Wenn der Zweibeiner sich ans würdig erweist, freut sie sich über Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit. Ja, sie fordert sogar. Ihr Verhältnis zu ihrem Pfleger ist wirklich sehr eng und innig. Wobei Katia nicht unverschämt ist. Wenn man sie zurück weist, geht sie eben.
Die etwa kniehöhe Hündin nimmt das Leben so, wie es kommt. Sie hat gelernt zu akzeptieren und das Beste aus jeder Situation zu machen.
Und sie hat gelernt sich selbst durchzuschlagen. Katia ist ein selbständiger Hund, der weiß, daß er sich auf den Menschen nicht verlassen kann. ....
Es ist wirklich schön zu sehen, wie die Spannung von ihr abfällt. ..... Haben Sie ein passendes Körbchen frei?
Dann schreiben Sie mir bitte eine Mail und sstellen Sie sich, den Rest Ihrer Familie und Katias Leben bei Ihnen doch kurz vor. Ihre „Rudelbeschreibung“ schicken Sie an die: info@koerbchen-gesucht.de
Ich freue mich sehr darauf von Ihnen zu lesen.
Mein Name ist übrigens Steffi Ackermann. Ich lebe in Zülpich (30 Minuten südlich von Köln), kenne Katia selbstverständlich persönlich und organisiere außerdem ihre Reise.

Auf der Homepage www.koerbchen-gesucht.de werden viele „allgemeine Fragen“ beantwortet. Außerdem ist der Vermittlungsablauf ausführlich geschildert. Sie finden weitere Fotos, Videos, Infos zum Thema Gesundheit, Berichte über das Tierheim in Spanien, und, und, und…
Eigenschaften
für Familien geeignet, für Senioren geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Katia - möchte Einzelhund sein"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
4 + 11 + 9 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück