Anzeige-Nr. 1086729
vom 10.11.2019
54 Besucher

Pupi ... Lakritzschnecke ...

Facebook Twitter
Drucken
Profil
Pflegestelle gesucht 
Tierart:

Hund

Rasse:

Mischling Welpe (Mischling)

Geschlecht:
männlich
Alter:
4 Monate

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Italien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzStreunerherzen e.V. 
50321 Brühl

Telefon: (0171) 12 46 03 2


Beschreibung
Putzmuntere Lakritzschnecken werden Ihren Alltag bunt gestalten

Diese kleinen Welpen sind mal wieder neun von unzähligen ausgesetzten Welpen. Es werden immer noch viele Hündinnen nicht kastriert und die dann kommenden Welpen einfach weggeworfen. Wenn sie Glück haben, werden sie gefunden, ansonsten ist es der sichere Tod für die Kleinen, allein können sie nicht überleben.

Diese neun süßen, kleinen, schwarz-weißen Welpen wurden einfach in einem Karton entsorgt Sie wurden Ende Mai gefunden und in unser Kooperationstierheim - die L.I.D.A - in Olbia gebracht. Dort wurden sie hochgepäppelt, gefüttert und umsorgt. Aber wie sieht ihr Leben hier aus?

Trist, langweilig, eingeengt.

Hier im Tierheim leben über 700 Hunde! Es herrscht ein wahnsinniger Lärm, die Gehege sind zu klein für die vielen Hunde, es gibt kein Gras unter den Füßen, keine kuscheligen Körbchen, wenig Streicheleinheiten. Die Mitarbeiter bemühen sich zwar, aber es sind einfach zu viele Hunde.
Darum suchen wir möglichst schnell ein Zuhause für die Kleinen.

Diese neun lakritzschwarzen Welpen sind ein ganz schön wilder Haufen!

Sie toben, raufen, jagen durchs Gehege. Aber es ist einfach zu eng. Wie gern würden sie über eine Wiese stürmen, sich um ein Spielzeug streiten oder ein Stöckchen zerkauen. Und auch ausgedehnte Kuscheleinheiten dürfen nicht fehlen. Die Welpen sind alle sehr menschenbezogen und freundlich.

Jeder der neun Welpen hat etwas Besonderes:

Pimpa hat samtweiches Fell.

Pitusa ist ein entzückendes Fleckentier mit einem weißen Streifen im Nacken.

Panza erstrahlt in einem ganz dunklen Braun mit Fleckchen, als Einzige von dem Wurf ist sie nicht schwarz.

Pelosa ist eine zuckersüße Kuschelmaus mit vier strahlend weißen Beinen.

Paula liebt Wasser, ich musste sie für die Fotos aus dem Trinknapf fischen.

Pandora hat die längsten Ohren von allen.

Pelo ist ein ausgesprochen neugieriger Rüde mit vier weißen Pfötchen.

Paris ist ausgesprochen agil, er steckt voller Energie.

Pupi hat eine süße, asymmetrisch gefärbte Nase - halb weiß, halb schwarz.

Pupi soll entspannt aufwachsen, soll rennen und spielen können, Gras unter den Füßen spüren, ein kuscheliges Körbchen haben und vor allem eine Familie, die ihn liebt.

Ein Junghund braucht natürlich noch viel Erziehung, Geduld, Konsequenz, aber ihn durchs Leben zu begleiten, macht einfach nur Spaß. Am Fahrrad laufen oder Joggen gehen muss noch warten, bis die Gelenke richtig ausgewachsen sind, aber gegen ausgedehnte Spaziergänge und viel Spielen hat Pupi sicher nichts einzuwenden. Auch den Besuch einer Hundeschule/Welpenschule fände er bestimmt spannend.

Hat der Kleine Sie genauso angesprochen wie mich? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Pupi kann nach Deutschland ausreisen.

Ihr Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.
Petra Niebuhr
Tel. 0171-1246032
petra.niebuhr@streunerherzen.com


Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.
Eigenschaften
für Familien geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Dieses Tier benötigt eine Pflegestelle. Eine Pflegestelle dient dazu, ein Tier vorübergehend aufzunehmen, zu pflegen und zu füttern bis eine neue Familie gefunden wurde. In der Regel erfolgt durch die für das Tier zuständige Tierschutzorganisation eine Vorkontrolle, ob das Tier artgerecht untergebracht werden kann und die Person/Personen über ausreichend Sachkunde verfügt/verfügen. Die Übernahme der Kosten für Futter, Ausstattung und evtl. Tierarztkosten ist individuell verschieden geregelt und muss mit der jeweiligen Tierschutzorganisation vereinbart werden. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Pupi ... Lakritzschnecke ..."
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte mich für dieses Tier als Pflegestelle anbieten.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
25 - 5 + 6 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück