Anzeige-Nr. 1164221
vom 04.03.2020
201 Besucher

Lissy war dem Tod geweiht

Facebook Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Mischling (Mischling)

Geschlecht:
weiblich
Alter:
9 Monate

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Rumänien
Beschreibung
Hallo, ich heiße LISSY.
Wie das mit mir genau war, weiß ich gar nicht mehr so richtig.
Ich konnte gar nix sehen. Es war sehr heiß und wir haben in was gelegen, da war es ganz dunkel und ganz hart.
Ich habe nur fiepen gehört und gemerkt, dass hier noch mehr so welche sind wie ich.
Und eine Mama war da, das weiß ich weil wir bei ihr gelegen haben und MIlch getrunken.

Auf einmal gab es ein Geschrei und eine Frau hat mit uns geschimpft. Ganz doll. Und dann hat sie geweint.
Und dann hat sie uns alle nacheinander da raus genommen und die Mama ist mitgekommen.

Als wir dann hier angekommen sind, wo wir jetzt sind, hier, wo so viele andere Hunde sind, da hat mir der Marius erzählt, dass wir gerade geboren waren und dass unsere Mama mich und meine sieben Geschwister in einer leeren Hundehütte in dem Garten von der Frau bekommen hat. Und dass wir alle gestorben wären, wenn die Frau uns nicht genommen hätte. Weil die Mama so dünn war und selber gar nicht genug Milch hatte.

Tja, und die große Hitze ist irgendwann weggegangen und dann wurde es ganz kalt hier. Und nass. Das war nicht schön.

Im Moment ist es kalt und ungemütlich. Wir haben nicht viel Platz hier und überall ist Schlamm. Ich finde das nicht schön.
Immer wenn ich mich an Marius kuscheln darf, sagt er, es ist nicht gut, dass ich im Shelter aufwachsen muss. So richtig verstehe ich es nicht, aber wenn er mir erzählt, dass in einem anderen Land jetzt fremde Menschen meine Bilder sehen und meine Geschichte hören, dann finde ich das komisch.
Doch er sagt, das müssen wir machen, damit ein Mensch mich sieht und mir ein Zuhause gibt. Gut, dann machen wir das so.

Ich bin nicht so draufgängerisch, aber weil ich den Marius gut kenne, habe ich keine Angst vor Menschen. Mit den anderen Hunden spiele ich saugerne und meine Geschwister und ich vertragen uns prima. Doch ich bin nicht stürmisch und manhmal drängeln sich alle anderen vor, um Streicheleinheiten zu bekommen.
Dann gehe ich lieber wieder, weil mir das dann zu wild ist.
Aber beim Essen, da lasse ich keinen vor. Da passe ich schon auf und wenn mir einer an die Schüssel will, schimpfe ich. Nach dem Essen ist es dann wieder gut. Aber bestimmt wird das besser, wenn ich nicht mehr mit so vielen Hunden gleichzeitg essen muss.
Jetzt bin ich ganz verunsichert, ob ich einfach so zu den Menschen laufen soll. Aber wenn ich merke, dass mich da keiner wegdrängelt und dass der Mensch Geduld hat, dann kann ich das. Kuscheln, genießen, Menschen lieben.
Hach, es wäre so schön, wenn ich mal laufen könnte, wenn ich mal ein eigenes Hundebett hätte. Oder sogar mal auf einer Couch sitzen dürfte. Das muss aber nicht sein.

Doch Menschen, die mich liebhaben und die mich für immer in ihre Familie aufnehmen, die auch nicht schimpfen, wenn ich erstmal gucken muss, wie das so ist, hach, das wäre schon schön.

HÜNDIN
Geburtstag: 10.06.2020
Größe: mittelgroß
Gewicht:
geimpft, gechipt und mit EU- Heimtierausweis
kastriert: ja.
Katzen: wird getestet, wenn gewünscht
Eigenschaften
kinderlieb, für Familien geeignet, für Hundeanfänger geeignet, für behinderte Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Lissy war dem Tod geweiht"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
30 - 3 - 2 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück