Anzeige-Nr. 1230634
vom 29.06.2020
104 Besucher

Rosalinda - sucht dringend Paten

Facebook Twitter
Drucken
Profil
NOTFALL 
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Cocker Spaniel-Setter Mischlin

Geschlecht:
weiblich
Alter:
14 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierschutzverein Europa 
71576 Burgstetten

Telefon: 0175 8502268


Beschreibung
Name: Rosalinda
Geschlecht: weiblich
Geburtsdatum: 17.01.2006
Höhe: ca. 48 cm
Rasse: Cocker Spaniel-Setter Mischling
Kastriert: nein (wegen der Empfehlung der Tierärzte)
Mittelmeerkrankheiten: Keine, alles negativ getestet
Aufenthaltsort: Perros con Alma/ Zaragoza (Julieta)/ Spanien

ROSALINDE BRAUCHT HILFE SUCHT DRINGEND PATEN:

Rosalinda – habe Hoffnungen, aber niemals Erwartungen. Dann erlebst du vielleicht Wunder ….

Wir wünschen uns für Rosalinda jeden Tag ein kleines Wunder und suchen Menschen mit großem Herz, die sie mit einer Patenschaft finanziell unterstützen möchten. Vielleicht fällt Ihnen die Entscheidung leicht, wenn Sie sich die Zeit nehmen und ihre bisherige Lebensgeschichte lesen:

Unsere bezaubernde Omi ist bereits als kleines Hundekind bei einem betagteren Ehepaar eingezogen und mit ihnen gemeinsam älter geworden. Ihre Menschen haben Rosalinda liebevoll umsorgt. Sie hat mit ihnen im Haus gelebt, hatte ein warmes Körbchen, immer genug zu essen und sanfte Hände, die sie liebkost haben.
Als vor vier Jahren ihre “menschliche Mama“ starb, war sie für ihr Herrchen Halt und Stütze in seiner Trauer.
Die Jahre vergingen, in denen die Beiden nur sich hatten.
Leider entschieden die sozialen Dienste im September 2019, dass ihr „Papa“ nicht mehr allein leben kann und er musste ohne seine Rosi in ein Pflegeheim umziehen.
Bis zum Schluss hat er sich versucht dagegen zu wehren, aber es half alles nichts. Rosalinda blieb erst im Haus zurück und machte sich dann auf die Suche nach ihm. Nach einer Woche tauchte sie am Seniorenheim auf. Er war überglücklich.
Die Altenpfleger waren berührt von diesem innigen Verhältnis und versorgten seine Rosi sogar und haben für sie ein kleines Nachtlager in der Nähe der Eingangstür geschaffen.
Doch es gab im Heim Mitbewohner, denen das so gar nicht gefiel. Einer von ihnen lies Rosalinda dann in die Tötungstation Huesca bringen.
Für ältere und auch kranke Tiere ist das normalerweise die Endstation im Leben.

Warum krank?
Rosalinda hat alle Impfungen regelmäßig erhalten, aber einen riesigen, gutartigen Tumor im Unterbauch, um den sich ihr „Papa“ leider nie gekümmert hat. Der ist bedauerlicherweise auch nicht operabel, da er mit lebenswichtigen Organen verwachsen ist und eine Operation das Todesurteil für Rosi wäre.

Als unser Tierschutzengel Julieta durch den Tierarzt von Huesca von Rosi´s Schicksal erfahren hat, ist sie sofort dahin gefahren und Rosalinda durfte Anfang November 2019 in ihr Refugio umziehen.
Ihr Gesundheitszustand hat sich seitdem gebessert und wenn man sie beobachtet, hat man nicht das Gefühl, dass sie dieses „Ding“ zwischen ihren Hinterbeinen sehr beeinträchtigt.
Ihr „Papa“ macht sich sehr große Sorgen um seine Rosi und hat sich riesig gefreut, als er von Julieta Bilder seiner Hündin erhalten hat. Rosi durfte ihn auch schon im Pflegeheim besuchen.
Den Kontakt wird Julieta beibehalten.

Im Refugio hat sich Rosalinda mit Meme angefreundet. Mit ihm verbindet sie eine innige Beziehung. Die beiden verbringen hier viel Zeit miteinander und kuscheln im Körbchen.
Bei Tolo und Tana benimmt sie sich wie die große Schwester.
Bei den kleinen Hundekindern unterstützt sie die Tierpfleger bei der Erziehung und man hat den Eindruck, sie gibt ihre Erfahrungen weiter und erzählt ihnen von ihrem tollen zu Hause, was sie einmal hatte und worauf sich die Kleinen freuen können.

Rosi´s Gesundheit und auch ihr Alter lässt eine weite Reise in ein neues zu Hause nicht mehr zu.
Sie darf ihren Lebensabend bei Julieta im Refugio verbringen und bei David (einem Tierpfleger, der auf dem Gelände wohnt) sein. Er kocht für sie spezielle Mahlzeiten, sie darf in seinem Haus in einem warmen Körbchen schlafen, er sorgt dafür, dass sie jeden Tag ihre Medikamente bekommt und nimmt sich die Zeit, um sie mit Streicheleinheiten zu verwöhnen. Rosalinda genießt die Nähe zu David und seine liebevollen Zuwendungen. Rosi ist hier wieder zur Ruhe und angekommen.

Wir wünschen uns für Rosalinda tolle Paten, die sie und damit auch Julieta finanziell unterstützen wollen, damit Rosi noch viele Tage, Monate und Jahre sorglos leben kann.

Wenn Sie sich jetzt entschieden haben und ein Pate für unsere bezaubernde Hundeomi sein wollen, noch Fragen zu Rosalinda oder der Patenschaft haben, dann rufen Sie einfach Regina Ehrat an oder füllen das Formular für die Übernahme einer Patenschaft unter folgendem Link aus https://www.tierschutzverein-europa.de/paten.php?lang=#c

Regina Ehrat (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch)
Handy: 0175 8502268
E-mail: ehrat@tsv-europa.de
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Rosalinda - sucht dringend Paten"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
8 + 10 - 4 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück