Anzeige-Nr. 1286649
vom 16.10.2020
170 Besucher

Kumpel Kepler sucht ein Zuhause

Facebook Twitter
Drucken
Profil
Pflegestelle gesucht 
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Hütehund-Podenco (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
8 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
PfotenNot e.V. 
37073 Göttingen

Telefon: 00000


Beschreibung
Rasse: Hütehund-Podenco-Mischling (?)
Geschlecht: Rüde
Kastriert: Ja
Geboren: April 2012
Größe: 63 cm
Gewicht: folgt
Verträglich mit Hunden: Ja, mit Hündinnen noch besser
Verträglich mit Katzen: Unbekannt
Kann zu Kindern: Ja, zu größeren
Aufenthaltsort: Tierheim Jumilla, Spanien
Schutzgebühr: 370 €
Kontakt per Mail: info@pfotennot.de

Bevor Kepler am 15.05.2013 ins Tierheim kam lebte er auf der Straße. Rassetypisch möchte er gefordert und gefördert werden. Kepler wurde uns von den Tierheimmitarbeitern als sehr artig, freundschaftlich und lieb beschrieben.

Kepler - wir lieben ihn alle. Und keine Anfragen kommen für ihn...

Warum seine bezaubernde Art stets übersehen wird ist uns ein riesengroßes Rätsel. Wir können es uns nur so erklären, dass die Bilder seinen Charme vielleicht nicht wirklich transportieren können. Nach all den Jahren ist er uns ein lieber, enger Freund geworden, der uns bei jedem Besuch ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Immer wieder versprechen wir ihm, dass wir ihm ein schönes Zuhause zu finden versuchen - viele Tränen haben wir schon neben ihm vergossen, da wir ihm diesen Traum noch nicht verwirklichen konnten.

Um seine im Tierheim gezeigten herausstechendsten Eigenschaften aufzulisten:
wachsam, lustig, geduldig, lieb, bewegungsfreudig, verspielt, ausdruckstark, anschmiegsam, liebt es geschubbert zu werden, würde gern Eichhörnchen und Katzen jagen...

Kepler sucht ein Zuhause mit vollem Familienanschluss, gern zu einer netten Hündin und wo er im Idealfall stundenweise ein Grundstück bewachen darf. Hundeerfahrung wäre bei Kepler von Vorteil. Wir denken, dass Kepler nicht zu kleinen Kindern sollte, da er zwar sehr freundlich ist, diese aber durch seine Größe, Energie und noch fehlende Erziehung zu leicht zu Fall bringen würde. Gerade wegen seiner Kraft (er wird leider auch von Jahr zu Jahr etwas dicker) sollte mit ihm an seiner Leinenführigkeit gearbeitet werden, da er vor Aufregung beim so seltenen Gassigehen noch oft stärker an der Leine zieht. Außerdem sollte er doch das ein oder andere Pfund wieder verlieren.

Bei unserem Besuch im November 2017 zeigte sich unser Freund Kepler gewohnt toll. Er freute sich wahnsinnig über Kontakt zu uns. Geschmust zu werden ist für ihn das Größte! Auf einem Spaziergang wurde deutlich, dass Kepler großes Interesse an seiner Umwelt zeigt. Er hat durchaus Jagdtrieb, dem seine neue Familie mit einem positiv aufgebauten Jagdersatztraining begegnen sollte. Generell ist Kepler draußen aber recht entspannt, vorbei fahrende Autos, Kinder auf lärmenden Tretrollern und vorbei kommende Menschen waren für ihn absolut uninteressant. Er interessierte sich kaum für Futter, auch hier war der Kontakt zum Menschen und ein paar Streicheleinheiten für ihn tatsächlich wichtiger. Um diese zu bekommen, stellt er sich auch gerne mal mit den Vorderpfoten auf die Schultern, was wohl für kleinere Kinder noch eine etwas zu heftige Liebebekundung darstellt, weswegen er eher zu etwas standfesteren Menschen ziehen sollte. Dieses Verhalten lässt sich aber sicher sehr gut trainieren und er kann lernen, dass man die Zuneigung seines Menschen besonders dann bekommt, wenn alle vier Pfoten auf dem Boden stehen. Kepler ist ein recht entspannter Hund, der mit etwas Training sicher ein toller Begleiter werden kann!

Bei Kepler wurde die Mittelmeerkrankheit Leishmaniose festgestellt. Aufgrund seiner tollen Art möchten wir ihm trotzdem gern die Chance auf ein Zuhause geben und möchten ihn nach umfangreicher Aufklärung gerne in ein Zuhause vermitteln, das einige besondere Voraussetzungen erfüllt. So sollte Keplers neues Heim möglichst ländlich liegen und ihm sollte ein geregelter und ruhiger Tagesablauf ermöglicht werden, bei dem wenig Stress aufkommt. Zudem sollten in seinem Zuhause keine weiteren Tiere wohnen und Kinder sollten bereits älter sein.

Wenn Sie sich für Kepler interessieren, würden wir uns sehr über eine Nachricht von Ihnen freuen. Wenden Sie sich hierzu einfach an den oben angegebenen Ansprechpartner und senden uns zusätzlich bitte die von Ihnen ausgefüllte Selbstauskunft (www.pfotennot.de)
Die bei Adoption anfallende Schutzgebühr beträgt 370 € (Pflegestellen ausgenommen).

Wir können nicht garantieren, dass der von Ihnen ausgewählte Hund bei Ihrer Anfrage noch zur Vermittlung steht, da besonders für Welpen und Junghunde auch in Spanien eine hohe Vermittlungschance besteht. Wir bitten daher um Ihr Verständnis, wenn wir Ihnen deswegen eine Absage erteilen müssen, freuen uns aber trotzdem sehr über Ihre Anfrage.
Eigenschaften
verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Dieses Tier benötigt eine Pflegestelle. Eine Pflegestelle dient dazu, ein Tier vorübergehend aufzunehmen, zu pflegen und zu füttern bis eine neue Familie gefunden wurde. In der Regel erfolgt durch die für das Tier zuständige Tierschutzorganisation eine Vorkontrolle, ob das Tier artgerecht untergebracht werden kann und die Person/Personen über ausreichend Sachkunde verfügt/verfügen. Die Übernahme der Kosten für Futter, Ausstattung und evtl. Tierarztkosten ist individuell verschieden geregelt und muss mit der jeweiligen Tierschutzorganisation vereinbart werden. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Kumpel Kepler sucht ein Zuhause"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte mich für dieses Tier als Pflegestelle anbieten.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
84 - 10 + 3 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück