Anzeige-Nr. 1328964
vom 11.01.2021
159 Besucher

Rita sucht hunde-erfahrene Menschen

Facebook Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Rafeiro do Alentejo-Mix (Mischling)

Geschlecht:
weiblich
Alter:
-

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Tierhilfe Hegau - Anja Keller 
78354 Sipplingen

Telefon: 0152 21 81 93 48


Beschreibung
RITA



Geschlecht: Hündin

Kastriert: ja

Rasse: Rafeiro do Alentejo-Mischling

Alter: geb. ca. 10/2017

Größe: ca. 70cm

Farbe: weiß

Besonderheit: Serom am rechten Vorderbein

Aufenthaltsort: Tierheim seit 29.11.2018



Sehr große, zurückhaltende und sanfte Hündin sucht Menschen mit Hundeerfahrung.



Vorgeschichte:

Wir erhielten die Information, dass eine große, völlig abgemagerte und schmutzige Hündin auf der Suche nach Futter durch die Straßen der Ortschaft Jayena in der Provinz Granada herumirrte. Keiner wusste, woher sie kam. Die Menschen in dem Ort wollten den Hund loswerden. Wir befürchteten, sie würden die städtische „perrera“ (Tötungsstation) benachrichtigen und fuhren sofort los, um RITA zu uns ins Tierheim zu holen.

Sie war sehr verschreckt. Sicherlich haben die Menschen auf der Straße sie zu vertreiben versucht und waren dabei grob oder gar gewalttätig gegen sie geworden.

Besonderheit:

RITA hat am rechten Vorderbein ein Serom. Das stört sie nicht und da es auch nicht schmerzt, ist es nicht behandlungsbedürftig.



Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit:

Als RITA ins Tierheim kam, ging sie zunächst vor uns in Deckung. Sie wollte sich lieber in Luft auflösen, als uns zu nahe zu kommen. Auch, wenn sie bereits viel entspannter ist, braucht sie anfangs etwas Zeit, um Vertrauen zu fassen. Beim Tierarzt lässt sie brav alles Notwendige über sich ergehen und legt sich dort unterwürfig hin. Sie ist kein Hund, der nach vorne geht.

Bei Kindern erwarten wir ein ähnliches Verhalten: anfangs zurückhaltend, dann verschmust. Aus diesem Grund und aufgrund ihrer Größe sollten Kinder im neuen Zuhause schon standfest und etwas ruhiger sein.

Rafeiro do Alentejo

Wir nehmen an, dass RITA ein Rafeiro do Alentejo-Mischling sein könnte. Der Rafeiro do Alentejo ist eine portugiesische Herdenschutzhundrasse und daher in keinem Fall ein Tier für eine Etagenwohnung! Diese Hunde leben tatsächlich am liebsten in einem Haus mit Garten, auf das sie dann auch aufpassen möchten. Herdenschutzhunde wurden in Spanien und Portugal jahrhundertelang genutzt, um Schafherden zu schützen. Sie sind aufmerksame, früh meldende Hunde. Ihr Charakter ist ausgeglichen. Mittlerweile werden Herdenschutzhunde oft auch als Hof- und Haushund gehalten, die auf Gehöfte und Grundstücke aufpassen sollen. Das Verbellen von fremden Tieren oder Menschen ist bei Dämmerung wesentlich stärker ausgeprägt als am Tag und sorgt im Normalfall schon dafür, unliebsame Besucher abzuschrecken.



Rafeiros do Alentejo sollten nur mit intensivem Familienanschluss gehalten werden, sie sind ruhig und ausgeglichen, keine Hektiker und auch ihre Menschen sollten so sein. Generell sind diese Hunde gegenüber Menschen und auch Kindern sehr freundliche und aufgeschlossene Hunde.



Inwieweit unsere RITA tatsächlich ein „Wachhund“ ist, können wir in Albolote nicht beurteilen. Aber ganz sicher bestätigen können wir ihre Freundlichkeit und ihren liebevollen Umgang mit uns Menschen, aber auch mit ihren Artgenossen.



Wesen:

Wie oben beschrieben, ist RITA anfangs etwas schüchtern. Doch schon nach einiger Zeit kann man ihr Vertrauen gewinnen und sie zeigt sich dann sehr verschmust, ohne dabei sehr anhänglich zu sein. Sie stupst einen vorsichtig (am Hintern J ) an, um gestreichelt zu werden.



Sie ist eine unterwürfige Hündin, die eher drei Schritte zurück als nach vorne geht und nicht auffallen möchte. Wenn man etwas von ihr will, muss man sie in die Enge treiben. Aber auch dabei zeigt sie keinerlei Drohgebärden.



Bisher hat sich RITA nicht als Wachhund hervorgetan, auch konnten wir keinen Beschützerinstinkt feststellen. RITA möchte einfach ihre Ruhe haben und in der Sonne liegen J . Ab und zu spielt sie auch mal mit einem Ball, weiß damit aber so recht nichts anzufangen. Sie bringt ihn jedenfalls nicht zurück. Ein Retriever ist offenbar nicht an ihr verloren gegangen J .



An Ortsveränderungen hat sie etwas zu knabbern und das macht ihr etwas Angst. Ein Leben als Familienhund hat sie bislang mit Sicherheit noch nicht geführt. Diesbezüglich muss sie noch alle Basics lernen.



Wenn sie nach der Zeit im Auslauf zurück in ihren Zwinger soll, geht sie gehorsam und ohne Probleme mit.



Wir waren noch nicht mit ihr spazieren. Wir sind ziemlich sicher, dass sie noch nie an einer Leine spazieren geführt wurde. Auch hier müsste sie noch lernen, wie das geht und dass es Spaß macht, mit ihren Menschen unterwegs zu sein.



Verträglichkeit mit Artgenossen:

Bislang haben wir sie nur mit Rüden vergesellschaftet, da sie aber eine eher unterwürfige Hündin ist, glauben wir, dass sie auch mit Hündinnen keine Probleme hat. Gelegentlich beobachten wir, dass sie den Rüden GOLIAT in Spielaufforderung anstupst. Nur bei der Fütterung ist sie eigen und möchte ihren Napf nicht teilen. Sollten Sie RITA als Zweithund adoptieren wollen, so
Eigenschaften
kinderlieb, für Familien geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Rita sucht hunde-erfahrene Menschen"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
91 + 4 + 4 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück