Anzeige-Nr. 1367186
vom 06.04.2021
132 Besucher

Ich bin Pepo - Irgendwie sieht mich niem

Facebook Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Mix (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
10 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Wolken-Hunde e.V. 
35457 Lollar

Telefon: k.A. - Bitte nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular.


Beschreibung
Ich bin Pepo - Irgendwie sieht mich niemand

Hallo Ihr lieben Wolkenhundler!


ich stehe jetzt schon einige Zeit auf der Seite von den Wolken Hunden zur Vermittlung. Da ich leider noch kein Menschenherz berühren konnte, möchte ich mich selbst mal zu Wort melden.

Mein Name ist Pepo. Ich bin vor rund 10 Jahren irgendwo in Spanien auf die Welt gekommen. Mein Leben war nicht das was man ein schönes Hundeleben nennt.
Ich musste mich auf der Straße durchschlagen. Hunger, Durst und Angst gehörten zu meinem Alltag.

Vor einigen Monaten wurde ich von einem Artgenossen angegriffen und schwer verletzt. Ich hatte keine Chance mich zu wehren und nach dem Angriff lag ich mit großen Schmerzen und Wunden
auf der Straße. Ich war mir ziemlich sicher, dass mein Leben hier enden wird.
Irgendwann kamen Menschen zu mir und nahmen mich mit. Sie haben mir gesagt, dass ich durchhalten soll denn wir wären bald in einer Tierklinik.
Ich wusste bis dato natürlich nicht was eine Tierklinik ist, aber hier bekam ich meine Schmerzen genommen und meine Wunden wurden versorgt.
Als es mir besser ging, kam ich ins Tierheim von Jaen. Hier ist es viel besser als auf der Straße. Ich bekomme regelmäßig Futter und die Artgenossen vor Ort sind auch ok.
Ich habe sogar einen gesicherten Schlafplatz. Auf der Straße gab es so etwas nicht.


Die Zweibeiner, die uns hier versorgen, haben leider auf Grund der vielen Arbeit nicht so viel Zeit für jeden Einzelnen. Manchmal erzählen sie uns, dass man versucht für uns alle ein
eigenes Zuhause zu finden. Sie erzählen uns von liebevollen Menschen, die uns streicheln und einem weichen Kissen oder Körbchen.
Wenn sie uns so etwas erzählen, dann versuche ich mir das vorzustellen. Aber ich glaube, dass das Träume bleiben werden. Und dann frage ich mich natürlich ob ich überhaupt noch träumen darf.
Vielleicht sollte ich mich glücklich schätzen, dass ich den Angriff überlebt habe und im Tierheim in Sicherheit bin. Oder???

Wer will schon einen älteren Hund wie mich? Mit 48 cm und 11 kg bin ich nicht der Größte und auch nicht der Kleinste und ein paar graue Haare habe ich mittlerweile auch schon.
Also weit entfernt von einem Traumhund. So wie ihn halt alle immer suchen. Zusätzlich geben die mir hier täglich ein Tabletten, was ich auch ganz artig nehmen, für meine Leber.

Aber die Menschen hier vor Ort meinen, dass ich die Hoffnung nicht aufgeben soll. Es gäbe in Deutschland soooo tolle Menschen.


In der Tierklinik haben sie mich geimpft, gechipt und entwurmt sowie kastriert. Auf Mittelmeerkrankheiten haben sie mich auch getestet.

Wie Ihr lesen könnt, stünde einer Ausreise nichts entgegen. Und ich würde wirklich alles tun um mich in eine neue Familie zu integrieren.

Der Mensch, der mir ein schönes Zuhause geben möchte, meldet sich bitte bei Carmen unter carmen@wolken-hunde.de
Carmen kann Euch dann auch ein schönes Video von mir zusenden und gibt Euch Auskunft über die Lebertablette.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Ich bin Pepo - Irgendwie sieht mich niem"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
35 - 4 + 6 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück