Anzeige-Nr. 1374393
vom 22.04.2021
605 Besucher

Fiffis musste vieles neu erlernen

Facebook Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

kl. griechischer Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
7 Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Deutschland
Bundesland:
Rheinland-Pfalz
PLZ/Ort:
Beschreibung
Fiffis

Geschlecht: Rüde, kastriert
Alter: geb. Juni 2014
Rasse: Mischling
Grösse: ca. 30 cm, 8 kg
Die durch uns vermittelten Hunde sind dem Alter entsprechend geimpft und wurden vor der Einreise nach Deutschland entwurmt.

Fiffis wurde im Dezember 2015 im Tierheim auf Santorini abgegeben. Der kleine Kerl war völlig verstört und wisch vor jedem Menschen zurück. Im Hunderudel war er taff und selbstbewusst, aber stets friedlich und freundlich. Fiffis mochte sich nicht anfassen lassen, knurrte und schnappte auch. Er hatte offensichtlich Angst vor der Hand und vor allem, was sich ihm ruckartig näherte. Es schien, dass er einige schlechte Erfahrungen hatte erleben müssen, die ihn nun misstrauisch dem Menschen gegenüber gemacht hatten. Nach und nach gewann er aber Zutrauen zu verschiedenen Helfern und begrüßte sie freudig. Dennoch blieb er tendenziell skeptisch und ließ sich nicht gerne anfassen und schon gar nicht bürsten, was bei seinem Fell dazu führte, dass er völlig verfilzte. Wenn das Fell zu schlimm war, musste er beim Tierarzt unter Narkose geschoren werden.... und es sah aus, als würde Fiffis nie eine Chance auf ein anderes Leben bekommen... doch das ist lange her.

Bericht der Pflegestelle: Als ich selbst vor Ort war und mir vorgenommen hatte, mir den kleinen Knirps mal genauer anzusehen, entdeckte ich einen ganz anderen Fiffis. Ich hatte sofort einen Zugang zu ihm und er auch offensichtlich zu mir. Fiffis baute recht schnell Vertrauen zu mir auf und ich spürte, dass da ein ganz toller Hund hinter steckt und so entschloss ich mich, ihn mit zu nehmen und dem kleinen Kerl bei mir als Pflegehund eine Chance zu geben. Und dies war genau die richtige Entscheidung.

Anfangs wollte er sich auch von mir nicht gerne streicheln lassen, besonders nicht am Kopf, auch das Anziehen eines Geschirres brauchte etwas Zeit und Geduld. Wir tasteten uns nach und nach an alles ran und er machte gute Fortschritte. Inzwischen ist er schon einige Zeit hier und hat viel gelernt. Er ist ein richtig toller Hund geworden.

Er ist ein richtig toller Hund geworden, lässt sich nun überall und gerne kraulen und anfassen, wirft sich sogar auf den Rücken und genießt es. Er hat gelernt mit Spielzeug zu spielen und sich das auch abnehmen zu lassen. Auch das Fell bürsten haben wir gut erlernt, es wird manchmal noch etwas geknurrt, aber es muss ja sein und mit etwas Geduld und liebem Zureden macht er es brav mit. Ich kann sein Fell mit einer Schere schneiden und er toleriert inzwischen sogar die Schermaschine. Wenn Fiffis Vertrauen hat und man ihm die Zeit gibt, zu verstehen was man will, dann lässt er ohne Probleme alles mit sich machen.

Das Alleinbleiben war anfangs ein großes Problem, er hatte schlimme Verlassensängste und, obwohl er mit einem anderen Hund zusammen alleine war, bellte und heulte er aufgeregt die ganze Zeit durch. Auf den Videos sah man stets wie viel Stress er hatte und wie er hechelnd ohne Pause bellend und winzelnd umherlief. Aber er musste es lernen und nach und nach besserte er sich auch darin und legte sich dann auch mal zwischendurch hin und wartete brav ohne zu bellen und er hechelte auch schließlich nicht mehr und das Bellen wurde dezenter... es wurde immer besser und inzwischen legt er sich sogar schon entspannt hin, wenn er merkt, dass man geht und er nicht mit kann. Dennoch kann es sein, dass er nach einer Vermittlung zunächst wieder in das alte Muster zurück fällt, daher ist eine Mietwohnung mit empfindlichen Nachbarn sicher nicht so gut geeignet für ihn.

Fiffis ist sehr schlau und will im Grunde alles richtig machen. Jeder Konflikt im Laufe seines Lernens quittierte er mit anschließendem erleichterten Schütteln und Nachschauen, ob er Urin verloren hat, was deutlich zeigt, dass der Grund seines Verhaltens einfach Angst und Anspannung vor den Dingen und Situationen war. Er ist eigentlich im Grunde ein herzensguter, sehr gutmütiger Hund der keinerlei Aggressionen in sich trägt. Dennoch ist er auch ein Hund mit Charakter, der gefragt werden will bevor man etwas mit ihm macht, was er nicht gut findet... der zustimmen möchte und nicht einfach zu etwas gezwungen werden will.

Er ist lieb und treu und lustig und sehr charismatisch, aber auch ein Hund, der einen starken Charakter hat. Er ist der ideale Hund für Leute, die genau solche Hunde mit Charakter und eigenen Kopf suchen und lieben. Es sind Hunde, die die besten Freunde werden, wenn man sie als Persönlichkeit respektiert und die dann mit einem durch Dick und Dünn gehen und aus Liebe zu einen alles machen und auch mit sich machen lassen, weil sie einem vertrauen.

Bitte lesen sie den ausführlichen Bericht über Fiffis auf unserer Homepage http://www.tierschutzverein-santorini.de/help/hund/2019/san-fiffis.html
Eigenschaften
für Familien geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Fiffis musste vieles neu erlernen"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
12 + 12 - 2 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück