Anzeige-Nr. 1393860
vom 03.06.2021
297 Besucher

Tibet und Lima suchen ein Zuhause

Facebook Twitter
Drucken
Profil
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Kaukasischer Schäferhund

Geschlecht:
männlich
Alter:
1 Jahr

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Pfotenhilfe Andalusien 
30880 Laatzen

Telefon: 04162-9129330


Beschreibung
Tibet und Lima wurden von ihrem Besitzer in der Perrera abgegeben.
Sie hatten große Angst und es sah zunächst auch so aus, als ob sie es nicht zulassen würden, dass ein Fremder sich ihnen näherte. Mit Geduld, Liebe und natürlich vielen Würstchen schafften wir es jedoch, in ihren Zwinger einzutreten, und so lernten wir sie wirklich kennen.
Tibet hatte dabei zunächst schreckliche Angst, verteidigte die Tür zu seinem Zwinger. Lima schien sofort etwas empfänglicher zu sein. Somit begannen wir mit ihr zu arbeiten. Wie wir hofften, entspannte sie sich, und als Tibet merkte, dass wir sie gut behandelten, änderte auch er sich. Er war zunächst noch ängstlich, zeigte aber auch Neugierde und Unsicherheit und wollte unbedingt bei seiner Schwester sein.
Tibet ist ein Riese mit großem Körper, aber eigentlich ein ängstlicher Hund, eben tollpatschig und unschuldig. Lima ist dagegen ein sehr schlaues Mädchen, viel selbstsicherer als ihr Bruder, sie zeigt, was sie will. Beide lieben sich sehr, sie verstehen sich einfach nur super, schlafen zusammen und spielen zusammen. Lima ist etwas unabhängiger als Tibet und auch gehorsamer. Beide sind sehr verschmust, lieben es, gestreichelt zu werden und uns das Gesicht mit ihrer langen Schlabberzunge abzulecken. Sie sind wie zwei tollpatschige Riesenbabys, die sich inzwischen riesig freuen, wenn sie die Freiwilligen kommen sehen.
Beide lassen sich problemlos den Maulkorb umschnallen (dies ist in Spanien für die große Hunderasse Pflicht) und gehen auch gut an der Leine. Lima hört bereits auf ihren Namen und setzt sich auf Befehl hin. Tibet ist etwas langsamer. Beide sind leicht manipulierbar, lassen sich bürsten, Filzstellen entwirren, impfen. Man kann alles mit ihnen machen, mit oder ohne Maulkorb. Wenn ihnen etwas nicht gefällt, dann wenden sie uns ihren riesigen Kopf zu, aber zubeißen tun sie nicht.
Zweimalig drohte Lima ein Schnappen an, allerdings ohne uns weh zu tun und ohne Aggressivität. Sie wollte einfach nicht weiter berührt werden. Tibet ist zurückhaltender, er weicht in unangenehmen Situationen aus oder weint sogar, wenn ihm etwas Angst macht.
Man kann sie auch aus der Hand füttern, aber sie mögen es nicht, wenn Menschen, denen sie noch nicht vertrauen, ihr Futter berühren. Tibet ist etwas umgänglicher mit Hunden. Anfänglich ist er etwas grob, aber dann wird er unterwürfig und spielt gerne. Lima ist dominanter und zeigt das auch manchmal. Wenn sie sich sehr erregen und man sie korrigiert, dann können sie sich wie schlecht erzogene Welpen auch gegen einen wenden. Natürlich ist dabei zu berücksichtigen, dass sie 50 kg wiegen.
Die Freiwilligen, die mit ihnen spazieren gehen, haben dieses Verhalten kennengelernt, zeigen natürlich auch keine Angst und somit gehorchen beide. Sie akzeptieren Korrekturen immer besser.
Lima hat noch etwas Angst vor Kindern, die sich ihr aktiv nähern. Tibet kommt dagegen prima mit Kindern aus. Beide sind große Hunde und brauchen auch viel Platz. Ein kleiner Innenhof oder kleiner Garten genügt ihnen nicht. Sie brauchen aber auch den Kontakt mit Menschen und sollten mit ihnen zusammenleben. Natürlich brauchen sie erfahrene Menschen, die mit Geduld und Konsequenz an ihrem Verhalten arbeiten.
Beide haben einen Wachtrieb, einen starken Charakter und sind Fremden gegenüber zunächst misstrauisch. Es ist allerdings leicht, ihre Zuneigung zu gewinnen. Allerdings merken sie auch rasch, wer sich vor ihnen fürchtet und ihnen nicht gewachsen ist.
Tibet und Lima werden nur gemeinsam zur Adoption freigegeben. Wir suchen gezielt eine Familie mit viel Platz und einem großen eingezäunten Grundstück. Kleine Kinder sollten in der Familie nicht vorhanden sein. Es sollten auch nur wenige Bezugspersonen vor Ort sein. Ebenso wäre es notwendig, dass weder andere Hunde noch Katzen im Haushalt leben.
Ihre Adoptanten brauchen Erfahrung mit großen Hunden und dürfen sich nicht einschüchtern lassen. Sie müssen bereit sein, mit viel Konsequenz mit ihnen zu arbeiten. Dann sind sie einfach absolut wunderbare Hunde.

Informationen aus Spanien:

Name:  Tibet
Rasse: Kaukasischer Schäferhund-Mischling
Geschlecht: männlich
Alter: geboren am 10.1.2020
Grösse: 73 cm Schulterhöhe
Länge: 84 cm
Gewicht: 42 kg
Kastriert: Ja
Krankheiten: Keine bekannt

Name:  Lima
Rasse: Kaukasischer Schäferhund-Mischling
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren am 3.1.2020
Grösse: 67 cm Schulterhöhe
Länge: 74 cm
Gewicht: 35 kg
Kastriert: Ja
Krankheiten: Keine bekannt

( Refugio/Modulo C )

Möchten Sie Tibet bei sich aufnehmen und einen glücklichen Hund aus ihm machen?

Er könnte gechipt, geimpft, entwurmt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und mit EU-Pass so schnell wie möglich nach Deutschland reisen.
Bei Interesse füllen Sie bitte das Anfrageformular aus und vergessen Sie nicht Ihre Telefonnummer anzugeben, damit wir uns schnellstens bei Ihnen melden können.

Übernahmegebühr 400,00 € inklusive Transportkosten
Eigenschaften
nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Tibet und Lima suchen ein Zuhause"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
62 + 8 + 5 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück