Anzeige-Nr. 1401781
vom 19.06.2021
223 Besucher

Lanara

Facebook Twitter
Drucken
Profil
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Mischling (Mischling)

Geschlecht:
weiblich
Alter:
10 Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Deutschland
Bundesland:
-
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Streunerherzen e.V. 
50321 Brühl

Telefon: (0170) 99 41 95 6 oder (07144) 86 10 22


Beschreibung
Steckbrief:

Name: Lanara
Geboren: ca. 30.06.2011
Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Schulterhöhe: ca. 35 cm
Gewicht: ca.11 kg
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Entwurmt: ja
Farbe: schwarz-braun
1. Mittelmeercheck: komplett negativ
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: nein
Hundeverträglich: ja
Kinder: ab 15 Jahren
Handicap: -
Aufenthalt: 33178 Borchen
Zuhause: ja
Pflegestelle: nein
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter
Garten: ja
Zweithund: ja
Hundeschule: nein
Jagdtrieb: ja
Schutzgebühr: 325 Euro



Zeig mir den Weg zu deinem Herzen

Lanara war Zeit ihres Lebens im Canile.
11/2011 wurde der Mikrochip gesetzt, da war sie vier Monate.
Da es auf Sardinien nicht üblich ist, die Hunde zu chippen, war das Setzen des Chips vermutlich die Ankunft im Canile.
Ein ganz furchtbarer Gedanke, dass die hübsche Hündin ihr Leben in einem kleinen Gehege verbringen musste.
Keine streichelnde Hand, kein warmes Körbchen, kein Platz, der vor Kälte und Nässe schützt.
Nur staubiger, harter Betonboden und der Ausblick auf Gitterstäbe.

Lanara teilt sich das Gehege mit Langiuta.
Die beiden geben sich Halt, sie wärmen sich und schützen sich gegenseitig vor Angsteinflößendem.

Lanara hatte nie viel Menschenkontakt. Daher ist es klar, dass sie streichelnde Hände noch nicht genießen kann.

Update 05/21:
Lanara durfte Ende März auf eine PS nach Borchen reisen.
Sie zeigt sich noch unsicher und zurückhaltend.
Dieses Leben ist ihr gänzlich unbekannt und Lanara muss das meiste von der Pike auf lernen, doch kann man Fortschritte sehen.

Anfangs saß sie unter dem Tisch und beobachtete, was vor sich ging.

Rino Nero, ebenfalls STREUNERHerz, hat sie an die Pfote genommen, er ist Partner, Freund und großer Bruder, hinter dem sie sich verstecken kann, wenn es „brenzlig“ wird.

Mittlerweile findet sie den Garten prima und huscht hinaus, wenn sie mal Pippi machen muss. Das Reinkommen fällt da manchmal schwerer.

Männer findet Lanara gruselig und ihr zukünftiges Herrchen wird sich ihr Vertrauen erarbeiten müssen.
Gut, dass sie so verfressen ist, hier kann man mit der Vertrauensarbeit anknüpfen.

Dass Allergrößte sind für Lanara die Spaziergänge. Leine ran, Auto auf und schwups - sitzt Madame im Auto drin.

Über Felder und Wiesen laufen, mit Rino Nero Mäuselöcher ausbuddeln, das findet die Kleene klasse und ihre Augen strahlen dann regelrecht.
Hier geht sie auch ganz unbedarft zu ihrer Pflegemama hin, springt an ihr hoch und holt sich ihr Leckerchen ab.

Auch heute noch braucht Lanara ihren sicheren Rückzugsort von dem aus sie beobachten kann.

Sie mag mittlerweile Streicheleinheiten, fordert diese aber noch nicht ein.

Niemals würde sie aber knurren oder schnappen, ganz im Gegenteil, sie ist froh, wenn ihr nichts passiert.

Lanara ist von Anfang an stubenrein gewesen.

Lanara braucht hundeerfahrene Menschen, die im besten Fall bereits Erfahrung mit Angsthunden haben.
Kinder müssen das Teenageralter erreicht haben, kleine Kinder sehen wir unter keinen Umständen in Lanaras Zuhause.
Ihr zukünftiges Zuhause sollte ein ruhiger, nicht turbulenter Haushalt sein.
Sie haben bereits einen netten und souveränen Hund? Perfekt, denn er ist genauso Bestandteil dieser Vermittlung wie ein ausbruchsicherer Garten.
Katzen und andere Kleintiere sollten nicht im Zuhause leben.

Lanara muss weiterhin liebevoll und konsequent an ihr neues Leben herangeführt werden.
Vertrauen aufbauen, keine Erwartungen stellen, Geduld und Einfühlungsvermögen- alles notwendig bei einem unsicheren, ängstlichen Hund.

Ihre PS ist für Lanara Sprungbrett ins Leben – nun ist sie bereit für all das, was da noch kommt.

Der Weg wird noch weit und steinig sein, doch er lohnt sich.
Lanara, zuckersüße, kleine, ältere Dame mit großem Potential.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Lanara auf ihrer PS kennenzulernen und abzuholen.

STREUNERHerzen e.V.
A. Sieber
0170/99 41 956 oder 07144/86 10 22
alexandra.sieber@streunerherzen.com


Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand- Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.

Der Anbieter "Streunerherzen e.V." besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
für Familien geeignet, für Senioren geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Lanara"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
96 + 4 - 10 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück