Anzeige-Nr. 1417614
vom 19.07.2021
305 Besucher
Hinweis von "Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen":
Damit wir unsere “Tierschutzarbeit” auch in Corona-Zeiten weiterhin vernünftig ausführen können, sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen und freuen uns über Ihre Hilfe! Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie eine Spendenquittung benötigen.

Anastasia - verliert ihr Zuhause

Facebook Twitter
Drucken
Spende für Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen

Profil
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Braque francais Mix (Mischling)

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
3 Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Deutschland
Bundesland:
-
PLZ/Ort:
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Spende für Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen
Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen 
- -

Telefon: k.A. - Bitte nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular.


Beschreibung
Die hübsche Anastasia kommt leider aufgrund veränderter Lebensumstände in die Vermittlung zurück. Ursprünglich stammt sie aus Italien. Dort wurde die Hündin mit einem Wurf Welpen auf der Straße aufgegriffen und durch unseren Partnerverein versorgt. Später konnten wir eine Familie für sie finden und Anastasia reiste nach Deutschland. Auch ihren Welpen fanden alle ein Zuhause.

Da es sich bei Anastasia um eine Jagdgebrauchshundrasse handelt, möchten wir hier überwiegend Menschen ansprechen, die sich grundsätzlich bereits mit Vorstehhunden auskennen und entsprechend bereit und fähig sind, mit einem solchen Hund jagdalternativ zu arbeiten. Die junge Hündin möchte gefordert und gefördert werden, um ihrer Passion nachkommen zu dürfen.

Die Braunschimmelhündin ist sehr menschenbezogen, freundlich, allerdings auch sehr intelligent, mit vielen Einfällen und viel Dynamik und zeigt ein großes Spektrum an Kreativität. „Geht nicht?  Gibt's nicht!- ist das Motto der durchsetzungsstarken Anastasia. Mit anderen Hunden kommuniziert sie sauber und weiß sich einzuordnen, lässt sich von frechen oder jüngeren Kandidaten aber auch nicht die Butter vom Brot nehmen. Im Spiel mit anderen Hunden rennt sie gerne und zeigt ihren großen Bewegungsdrang.

Schreckreize wie laute Geräusche oder ungewohnte Situationen beeindrucken Anastasia eher wenig. Umweltängste lassen sich ebenso nicht feststellen, sie nähert sich Unbekanntem trotzdem mit der nötigen Vorsicht, erkundet diese aber auch nach sehr kurzer Zeit. Schuss- bzw. gewitterfest ist Anastasia nicht. Das ist leider ein häufiges Problem bei den Hunden aus Italien, weshalb sie dort dann für die Jagd unbrauchbar sind.

Anastasia ist neugierig und recht forsch, aber nicht kopflos oder überdreht und orientiert sich im Zweifel an anderen, sicheren und souveränen Hunden oder am Menschen - wenn dieser in der Lage ist, sie zu führen. Denn sie weiß auch, wie man Menschen manipulieren kann und zu ihren Gunsten dies dann nutzt - womit wir damit auch bei dem Thema „Alleinebleiben“ sind. Das ist bei ihr aktuell schlicht nicht möglich und wurde in ihrem vorherigen Zuhause leider auch nicht grundlegend geübt. Sobald ihre Bezugspersonen das Haus verlassen, versucht sie sich einen Ausweg zu suchen. Vorzugsweise durch Türen oder Fenster. Ein weiterer vorhandener Hund spielt hierbei keine Rolle. Bereits in Italien ist sie mit stetiger Vehemenz überall ausgebrochen, wo man sie „eingesperrt“ hat; sie überspringt Zäune, beißt sich durch Maschendraht, geht durch offene Fenster oder versucht, Türen zu zerbeißen.

Da unsere Ansprechpartnerin den Hund selbst als Pflegeshund bei sich hatte, würde sie Menschen, die sich ernsthaft für Anastasia interessieren, eine sehr genaue Anleitung geben können, wie man auch bei einem Hund wie Anastasia zumindest eine Akzeptanz eines kurzzeitigen Alleinebleibens erreichen kann. Das muss sehr strukturiert und kleinschrittig aufgebaut werden und wird vermutlich auch eine lange Zeit dauern, ist aber durchaus trainierbar.

Wir suchen also Menschen, die sich der Tragweite dieses Problems absolut bewusst sind und die die zeitlichen sowie räumlichen Möglichkeiten haben, mit der jungen Hündin ein stressfreies Alleine bleiben zu erarbeiten.

Weitere fachliche Informationen erhalten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch mit Anastasias Ansprechpartnerin.


Hier finden Sie ein kleines Tagebuch von Anastasia:

https://hundepfoten-in-not.net/forum/topic/anastasia-ist-wieder-auf-der-suche-nach-ihren-menschen/

geb. ca. 05/2018
Schulterhöhe: ca. 60 cm

Impfungen: Vollständig grundimmunisiert, gechipt, mit EU-Pass

Schutzgebühr: 350,- €


Organisation/Verein: Hundepfoten in Not e.V.
Kontaktperson: Verena Baurichter
Email: baurichter@hundepfoten-in-not.de
Telefon: 05295 - 284040
Webseite: www.hundepfoten-in-not.de

Der Anbieter "Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen" besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
für Familien geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Anastasia - verliert ihr Zuhause"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
35 - 4 + 6 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück