Anzeige-Nr. 1455959
vom 25.09.2021
423 Besucher
Hinweis von "Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen":
Damit wir unsere “Tierschutzarbeit” auch in Corona-Zeiten weiterhin vernünftig ausführen können, sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen und freuen uns über Ihre Hilfe! Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie eine Spendenquittung benötigen.

Jolly - versteckte sich im Müll

Facebook Twitter
Drucken
Spende für Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen

Profil
Pflegestelle gesucht 
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

English Setter (reinrassig)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
3 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Italien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Spende für Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen
Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen 
- -

Telefon: k.A. - Bitte nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular.


Beschreibung
Jolly - der Setter aus dem Müll! Unsere italienischen Tierschutzkollegen waren gerufen worden, weil mehrere Setter allein auf der Straße gesichtet worden waren. Eine Hündin konnten sie problemlos einfangen, der andere Setter war verschwunden. Die Kollegen suchten die Umgebung ab und fanden Setterrüden Jolly, der sich in einem Müllhaufen versteckt hatte. Als er merkte, dass ihm niemand etwas tut, ließ er sich anfassen und mitnehmen. Die Kollegen fuhren mit dem verletzten, entkräfteten Hund erst einmal zum Tierarzt und ließen ihn behandeln.

Jolly hat sich von den Strapazen mittlerweile erholt, seine äußeren Verletzungen sind verheilt. Aber was ist mit den inneren? Setter sind sehr sensible Hunde, die so etwas nicht mal eben wegstecken. Allerdings ist Jolly noch jung und wird bei den richtigen Menschen schnell merken, dass ihm niemand mehr etwas antun wird.

Wir suchen für Jolly Menschen, die das Wesen der Setter kennen und schätzen. Er wird das Leben in einem Haus nicht kennen und braucht deshalb vermutlich reichlich Nachhilfeunterricht. Auch für uns selbstverständliche Alltagsgeräusche sind für den Setterrüden Neuland und vielleicht verkriecht er sich erstmal, wenn der Staubsauger in Betrieb ist. Wie ausgeprägt Jollys Jagdtrieb ist, wissen wir leider nicht, aber in seinem neuen Zuhause sollte neben einem Kuschelplätzchen auch eine Schleppleine für ihn parat liegen.

Möchten Sie Jolly, dem “Setter aus dem Müll” nun endlich die schönen Seiten eines Hundelebens zeigen? Und Sie werden auch nicht ungehalten, wenn Jolly anfangs vielleicht mit der Stubenreinheit noch nicht so gut zurechtkommt? Dann melden Sie sich gerne bei uns.

Jolly hat ein eigenes kleines Bildertagebuch.
Bitte kopieren Sie den Link:

https://hundepfoten-in-not.net/forum/topic/jolly-lag-im-muell/

Wir würden uns über ein Pflegestellenangebot sehr freuen. Informationen zum Thema 'Pflegehund' finden Sie unter diesem Link:

https://hundepfoten-in-not.de/infothek/pflegestelleninformation/

Falls Sie sich vorstellen könnten, diesen Hund zu sich in Pflege zu nehmen, bis er ein endgültiges Zuhause gefunden hat, wenden Sie sich bitte an die angegebene Kontaktadresse.

Impfungen:
vollständig grundimmunisiert, gechipt, mit EU-Pass
Test auf Leishmaniose leicht positiv

geboren ca. 8/2018
Schulterhöhe ca. 50 cm

Schutzgebühr € 200,-- + € 75,-- Transportkostenanteil

Organisation/Verein: Hundepfoten in Not e.V.
Kontaktperson: Frau Giulia Niewöhner
Email: niewoehner@hundepfoten-in-not.de
Telefon: 0157-53687090
www.hundepfoten-in-not.de

Der Anbieter "Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen" besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
für Familien geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Dieses Tier benötigt eine Pflegestelle. Eine Pflegestelle dient dazu, ein Tier vorübergehend aufzunehmen, zu pflegen und zu füttern bis eine neue Familie gefunden wurde. In der Regel erfolgt durch die für das Tier zuständige Tierschutzorganisation eine Vorkontrolle, ob das Tier artgerecht untergebracht werden kann und die Person/Personen über ausreichend Sachkunde verfügt/verfügen. Die Übernahme der Kosten für Futter, Ausstattung und evtl. Tierarztkosten ist individuell verschieden geregelt und muss mit der jeweiligen Tierschutzorganisation vereinbart werden. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Jolly - versteckte sich im Müll"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte mich für dieses Tier als Pflegestelle anbieten.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
99 - 8 - 1 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück