Anzeige-Nr. 1623616
vom 25.05.2022
173 Besucher

Ivy was hat sie schon alles durchgemacht

Facebook Twitter
Drucken
Profil
NOTFALL 
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Mischling

Geschlecht:
weiblich
Alter:
4 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Pfotenhilfe Andalusien 
30880 Laatzen

Telefon: 05323-78183


Beschreibung
Ivy ist zum Notfall geworden und unsere Tierschutzkollegin Anabel bittet uns um dringende Hilfe bei der Vermittlung des lieben Hündin. Anabel beherbergt viele ihrer Schützlinge im Tierheim, aber auch etliche bei sich zuhause. Da das Tierheim derzeit ziemlich voll ist, ist auch die Anzahl der Hunde bei ihr zuhause dementsprechend groß. Das ist innerhalb der Nachbarschaft zum großen Ärgernis geworden und das Gericht hat Anabel nun eine vierwöchige Frist gesetzt, die Anzahl der Hunde zu reduzieren. Anabel ist verzweifelt, da sie nicht weiß, wohin mit ihren Tieren, wenn sich keine Familien finden lassen, die Ivy oder einen ihrer Hundefreunde adoptieren möchten.
Also…wenn Ivy Ihr Herz berührt, dann zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden !!!

Infos aus Spanien

Im Oktober 2020 bat ein anderer Verein um Hilfe für einige Hunde, die in einer Tierpension hausten. Diese „Tierpension“ wurde von den Behörden wegen Misshandlung der Tiere geschlossen. Unter den geretteten Hunden befand sich auch unsere Ivy.
An ihre Ankunft können wir uns nur zu gut erinnern. Sie stieg aus dem Transporter und war mehr tot als lebendig. Sie litt an Kräfteverfall, war voller Bisswunden und wies auch Hautverletzungen auf.
Ivy weinte herzzerreißend und klang wie ein menschliches Wesen, das um Hilfe bittet und in Not ist. Auch wir waren den Tränen nahe, als wir ihren schlechten Zustand sahen und erleben mussten, dass ihr ständig übel war.
Natürlich wurde sie sofort zum Tierarzt gebracht. Sie wurde intensivmedizinisch versorgt, erhielt Infusionen und Antibiotika gegen ihre Bronchitis und die Lungenentzündung. Sie litt an einem Megaösophagus, dabei handelt es sich um eine Aussackung der Speiseröhre.
Sie war auch trächtig. Sie können sich vorstellen, ihr Leben hing an einem seidenen Faden. Ihre Trächtigkeit wurden in der Tierklinik unterbrochen, hätte man dies nicht getan, wäre sie mit Sicherheit gestorben.
14 Tage musste unsere Ivy im Tierhospital bleiben. Als sie das Schlimmste überstanden hatte, wurde sie dann zu uns gebracht.
Aber wir müssen auch sagen, dass viele ihrer Symptome inzwischen verschwunden sind. Sie erhält püriertes Futter. Natürlich wird sie in einer sitzenden Position gefüttert, ihr Kopf hochgehalten. In dieser Position muss sie dann auch ca. 30 Minuten nach der Einnahme ihres Futters verbleiben.
Mittlerweile geht es Ivy jedoch so gut, dass sie selbständig trinken kann. Ihr Erbrechen ist unter Kontrolle und sie benötigt auch keine entsprechenden Medikamente mehr.
Zum Füttern nehmen wir Ivy in die Arme, ein Gestell wie dies häufig zur Fütterung von Hunden von Megaösophagus verwendet wird, ist im Moment nicht nötig. Sie erhält zusätzlich einen Vitaminzusatz, da sie durch den Megaösophagus nicht alles Futter perfekt verdauen kann. Zusätzlich erhält sie auf Grund der Leishmaniose Medikamente.
Ivy ist bei neuen Kontakten noch etwas scheu. Wenn sie jedoch Vertrauen gefasst hat, dann ist sie sehr anhänglich und sehr zärtlich. Sie ist auch gutmütig und gehorsam.
Ivy verfügt über Jagdinstinkt und möchte am liebsten im Garten alle Mäuse und Maulwürfe fangen. Zu Katzen hatte sie bisher keinen Kontakt.
Mit anderen Hunden versteht sie sich prima. Sie läuft gerne umher, ist gesellig und verspielt. Sie entspannt aber genauso gerne und verhält sich ruhig und ausgeglichen.
Für Ivy suchen wir Menschen, die Erfahrung mit Hunden und natürlich vor allem mit einem Megaösophagus haben oder aber bereit sind, entsprechende Erfahrungen zu sammeln. Eigentlich ist die Fütterung ganz einfach. Sie benötigt nur Zeit und Geduld.
Toll wäre es, wenn unser Ivy in ihrem neuen Zuhause Hundekontakte haben könnte, denn dies genießt sie sehr. Ivy ist nicht übermäßig aktiv, aber sie geht natürlich trotzdem sehr gerne spazieren.
Wir hoffen, dass Ivy nach ihrem schrecklichen Schicksal nun endlich ein Zuhause findet, in dem sie es richtig gut hat. Ivy hat uns bewiesen, dass sie eine Überlebenskünstlerin mit Lebenslust und Lebenskraft ist. Sie hat viel Liebe zu verschenken, die sie gerne an ihre menschliche Bezugsperson und natürlich auch an ihre Hundefreunde verteilen möchte.

Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren ca. 18.11.2017
Größe: 34 cm Schulterhöhe
Gewicht: 10 kg
Kastriert: ja
Krankheiten: Leishmaniose (Behandlung mit Allopurinol ½ Tablette zweimal täglich), Vitaminzusatz

( Anabel )

Möchten Sie Ivy bei sich aufnehmen und einen glücklichen Hund aus ihr machen?

Sie könnte gechipt, geimpft, entwurmt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und mit EU-Pass so schnell wie möglich nach Deutschland reisen.
Bei Interesse füllen Sie bitte das Anfrageformular aus und vergessen Sie nicht Ihre Telefonnummer anzugeben, damit wir uns schnellstens bei Ihnen melden können.

Übernahmegebühr – nach Absprache

Der Anbieter "Pfotenhilfe Andalusien" besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
für Familien geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Ivy was hat sie schon alles durchgemacht"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
64 - 8 - 3 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück