Anzeige-Nr. 1633154
vom 07.06.2022
11 Besucher

Alan steht immer in der zweiten Reihe...

Facebook Twitter
Drucken
Spende für Grund zur Hoffnung e.V.
Profil
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich
Alter:
9 Monate

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Bulgarien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Spende für Grund zur Hoffnung e.V.
Grund zur Hoffnung e.V. 
61184 Karben

Telefon: 06039-938938


Beschreibung
Alan (geb. ca. Mai 2020) hat seit dem Frühjahr 2021 noch mal einen ganz schönen Schuss gemacht und bringt es jetzt auf bemerkenswerte 52 cm Schulterhöhe. Und auch sonst hat er sich körperlich gut entwickelt. Allerdings verteilt sich sein Gewicht eher auf die Länge. Vielleicht sollten wir diese auch noch messen. :-)

Er hat leicht durchtrittige Vorderpfötchen, was ihn jedoch in keiner Weise stört. Aufgrund dessen ist er aber kein Hund, der am Fahrrad laufen oder sollte oder seine Familie beim Joggen begleitet.

Wir hatten ihm den Namen Alan gegeben, weil es „der Glückliche“ bedeutet und hatten gehofft, dass er schnell Glück haben und entdeckt würde, aber bisher ist dies leider nicht passiert.

Alan ist immer noch sehr zurückhaltend und draußen vor dem Tierheim zeigt er sich noch unsicher. Richtiges Vertrauen in uns Menschen konnte er bisher nicht viel aufbauen. Er kennt zwar die Mitarbeiter, aber sie haben wenig Zeit, um sich um einzelne Hunde zu kümmern. Leider! Wenn wir im Herbst während unseres Aufenthaltes vor Ort in seinen Auslauf gegangen sind, hat Alan immer in der zweiten Reihe gewartet. Andere haben sich vorgedrängelt und ihm so die Möglichkeit genommen, etwas Mut zu fassen und sich Streicheleinheiten abzuholen.

Alan ist mit seinen Artgenossen sehr gut verträglich und deshalb dürfte in der neuen Familie natürlich ein Hund vorhanden sein, der ihm bei der Eingewöhnung behilflich sein möchte.

Er ist gechipt, geimpft, kastriert und damit bereit für die Ausreise.

****
Alan, der Glückliche, der aber von seinem großen Glück noch nichts weiß.

Vor wenigen Tagen hörten wir es hinter dem Tierheim laut bellen und heulen. Zlatina und Yulian sind sofort losgegangen, um zu schauen, woher das jämmerliche Geheul kam. Es war ein Hund, der verängstigt um das Tierheimgelände herumirrte, und eine lange Kette, die am Halsband hing, hinter sich herzog. Er war total panisch und hatte große Angst.

Ein Mann hatte ihn zur Kastration gebracht und danach wieder mitgenommen. Er wollte den Hund wohl auf seinem Hof halten, aber er war ihm zu -unruhig- und deshalb brachte er ihn wieder zurück ins Tierheim. Wahrscheinlich hat er aus Einsamkeit viel gebellt und das war letztendlich gut so. Vielleicht war er auf dem Hof auch nicht frei, sondern angebunden.

Als der Besitzer ihn aus dem Auto holen wollte, ist der verstörte Alan (von uns bekam er nun auch einen Namen) aber mitsamt der Kette weggelaufen und der Mann konnte oder wollte ihn nicht einfangen. Zlatina und Yulian haben diesen Part übernommen, mit Erfolg, wie man sieht.

Alan war total verschüchtert und zurückhaltend, was uns nach dieser Aufregung nicht wundert. Er kam erst einmal in die Quarantäne und wurde entwurmt.

Wir schätzen, dass er ungefähr im Mai 2020 geboren wurde. Seine Schulterhöhe beträgt ca. 42 cm. Länge: zu lang, um regelmäßig Treppen steigen zu können. Leider hat er auch, wie einige andere unserer jungen Hunde, durchtrittige Vorderpfoten (sieht man auf den Fotos), verursacht vermutlich durch schlechte Ernährung in den ersten Lebensmonaten.

Alan sieht aus wie ein tiefergelegter Schäferhund, ist sehr lieb und sozial. Wir haben ihn nach einigen Tagen in einen Auslauf gebracht und dort hat er sich problemlos eingefügt.

Inzwischen kommt er sogar schon zu uns, wenn wir in den Auslauf kommen, ist ganz anhänglich und will kuscheln. Man merkt, dass ihm die liebevolle Aufmerksamkeit gefällt. Jetzt suchen wir natürlich DIE Familie, die ihm ein ketten- und sorgenfreies Leben schenken möchte und das bevorzugt ebenerdig.

Alan ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte im Mai ausreisen.

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/r%C3%BCden/alan

Leider können wir keine Hunde in die Schweiz oder nach Österreich vermitteln.

Unsere Hunde werden auch vor der Ausreise entwurmt und entfloht.


Der Anbieter "Grund zur Hoffnung e.V." besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Alan steht immer in der zweiten Reihe..."

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
25 - 5 + 6 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück