Anzeige-Nr. 1770847
vom 08.12.2022
20 Besucher

Kuddel-sucht PATEN

Facebook Twitter
Drucken
Kontaktformular

THV 300x250
Profil
Paten gesucht 
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

HSH-Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
4 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Vergessene-Pfoten e.V. 
21483 Wangelau

Telefon: Bitte um Kontaktaufnahme per E-Mail


Beschreibung
PATEN GESUCHT !!!


Vermittlerin Thekla Held
E-Mail t.held@vergessene-pfoten.de
Telefon Bitte um Kontaktaufnahme per E-Mail

Update 09.11.2022

Kuddeldaddeldu schickt Grüße. Grundsätzlich und insgesamt geht es ihm hervorragend - das Grundstück wird standesgemäß bewacht, jeder Besucher ordnungsgemäß vor dem Tor eingeschüchtert, dann inspiziert und nach Abnahme mit Kuschelanfällen überhäuft.

Nach wie vor führen Wildschweine, Luchse und Füchse, die sich direkt am Grundstückszaun umhertreiben, zur Mutation Kuddels in die Hundevariante des Hulks (*lol), inklusive mächtiger Bürste und freigelegtem Gebiss. Das sieht dann schon sehr beeindruckend aus und hat mit dem Kuschelmonster, welches Angst vor Sturm, Regen, Gewitter und Schüssen hat, nichts mehr gemeinsam. Aber selbst bei intensiver Ausübung seines Jobs bleibt Kuddel stets abrufbar.

Nicht so schön ist es, dass Kuddelchen schon wieder zwei OPs hinter sich bringen musste. Schon vor einigen Wochen hatte er plötzlich eine entzündete Pfote, eine Ursache war nicht ersichtlich. Bei unserer Tierärztin stellte sich dann heraus, dass es eine der diversen Schrotkugeln in seinem Körper war, die sich entzündet hatte und entfernt werden musste. Die kurze Narkose hat er gut überstanden und den Verband an der Pfote heldenhaft ertragen. Es ist wohl eher selten, dass Schrotkugeln im Körper zu Entzündungen führen, aber Kuddel ist da natürlich eine Ausnahme …

Die Pfote war schon wieder heil und vergessen, als er plötzlich ungewöhnlich lange zum Pullern brauchte. Bei genauerer Betrachtung war dann festzustellen, dass er nur sehr wenig Urin ablassen konnte und es deswegen so lange dauerte. Also wieder ab zur Tierärztin. Ziemlich schnell stand fest, dass er Harnsteine hatte. Das Einführen des Katheters und sämtliche damit verbundenen Unannehmlichkeiten ließ Kuddel tapfer ohne Narkose geschehen. Leider gab es keine Möglichkeit, die Harnsteine anders zu entfernen als mit einer OP. Also wieder eine Vollnarkose und eine etwas größere OP. Die entfernten Harnsteine waren nicht wirklich groß, saßen aber zielstrebig so passgenau, dass sie den Ausgang blockierten. Es ist sicher, dass diese durch die Gabe von Allopurinol entstanden sind, dies wurde auch vom Labor bestätigt.

Zunächst lief Kuddel mit einem normalen Plastiktrichter mit den Ausmaßen einer Satellitenschüssel durch die Gegend. Das hat ihn nicht wirklich gestört, war aber für alle anderen eine echte Herausforderung, da Kuddel sich mit Trichter genauso bewegte wie ohne. Und das war nicht so schön, wenn man da im Weg war …

Also haben wir schnell einen flexiblen Kragen in der Größe eines Kutschrades organisiert. Das war ihm zunächst deutlich unheimlich, dann aber eine ziemliche Entlastung für alle Beteiligten. Die zwei Wochen bis zum Fäden Ziehen waren insgesamt interessant, aber die Naht verheilte gut und inzwischen ist Kuddelchen wieder ganz der Alte und nimmt seine Aufgaben mit Begeisterung wahr. 😊












Der Anbieter "Vergessene-Pfoten e.V." besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Für dieses Tier können Sie eine Patenschaft übernehmen. Eine Patenschaft hilft den Tierschutzvereinen Tierarztkosten, die durch Impfungen, Operationen, Kastrationen etc. entstehen, zu finanzieren. Sie können jedoch auch eine Patenschaft in Form von Sachgeschenken übernehmen, d.h. Sie übersenden den jeweiligen Verein für ihr Patentier Grundausstattung, wie Napf, Decke, Halsband, Leine, Spielzeuge, Futter etc. oder Sie finanzieren diese Sachen. Ob Sie sich für eine monatliche Zahlung, eine Einmalzahlung oder eine Sachspende entscheiden, ist Ihnen überlassen - ihrem Patentier hilft jede Zuwendung. Den allgemeinen Ablauf der Patenschaft klären Sie bitte direkt mit der entsprechenden Tierschutzorganisation. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Kontaktformular
Betreff:
"Kuddel-sucht PATEN"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte für dieses Tier eine Patenschaft übernehmen.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:*
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
17 - 8 + 9 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück