Anzeige-Nr. 730592
vom 24.04.2018
40 Besucher

Sol - hat seine Familie verloren

Facebook Google+ Twitter
Drucken
Profil
Tierart:

Hund

Rasse:

k.A. (Mischling)

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
5 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierschutzverein Europa 
79263 Simonswald

Telefon: 0175-8502268


Beschreibung
Name: Sol
Geburtsdatum: August 2012
Geschlecht: weiblich
Schulterhöhe: 50 cm
Rasse: Mischling
Krankheiten: Filariose die behandelt wurde.
Blutanalyse vom 05/09/2017: Leishmaniose, Ehrlichiose, Anaplasma, Lyme-Borreliose Alles in Ordnung,außer der positive Befund Filariose.
Aufenthaltsort: Tierheim ADPCA (Zaragoza)

Update vom 20.5.2018:

Bericht nach dem Besuch von Sol im Tierheim ADPCA:

Sol, eine Schattenhündin

Ich habe unsere wundervolle Sol persönlich im Tierheim kennengelernt.
Obwohl ich, wie alle anderen, zuerst achtlos an ihr vorbei gegangen bin, schaffte es Sol mit ihrer zurückhaltenden, charmanten Art innerhalb kurzer Zeit mein Herz zu erobern..
Nach dieser Begegnung im Zwinger mit ihr kann ich es einmal weniger verstehen, dass es für diese liebe Hündin noch NIE einen einzigen Interessenten gab!

Sol ist eine stille Hündin, die sich nicht aufdrängt, jedoch Streicheleinheiten und Knuddler von ihr bekannten Personen auch total genießt.

Sol hat absolut das Potenzial zur Seelenhündin!
Sie gerät im Tierheim unter den vielen auffallenden, laut bellenden Hunden absolut in den Hintergrund. Auf mich wirkte sie wie ein Schatten und dabei ist sie so eine brave Hündin die ein Zuhause mehr als verdient hat.

Sol sucht Menschen, die sie beherzt am Pfötchen nehmen können und ihr die Sonnenseite des Lebens zeigen.
Sie ist eine bescheidene Hündin, die sich mit Sicherheit gut an neue Situationen anpassen kann.
Als eine Sportskanone würde ich sie nicht einschätzen. Aber, sie hat mir ins Ohr geflüstert, dass sie jede Nacht von schönen Spaziergängen an der Seite eines Menschen träumt.

Zur Vorgeschichte:
Hallo, ich bin Sol!
Meine Lebensgeschichte hängt sehr eng mit meiner Mutter Estrella und meiner Schwester Luna zusammen. Wir drei hatten bis vor kurzem ein Zuhause, in dem sie uns sehr liebten. Aber unsere Besitzer sind ältere Menschen, die leider krank wurden und sich daher nicht weiter um uns zu kümmern konnten. Dies haben wir sehr bedauert.
Aus diesem Grund haben sie das ADPCA-Tierheim gebeten, uns abzuholen, weil sie wussten, dass man sich dort gut um uns kümmern würde. Aber die Wahrheit ist, dass wir uns dort nicht so wohl fühlen. Wenn man weiß, was ein Zuhause ist, ist es sehr schwierig, sich an dieses neue Leben ohne Komfort und hinter einem Zaun zu gewöhnen. Aber vor allem vermissen wir unsere Vorbesitzer. Anfangs standen wir stundenlang nebeneinander am Zaun und starrten besessen nach draußen, um zu schauen, ob wir sie nicht irgendwo erblicken. Wir hofften, dass dies nur ein schlechter Traum sei und dass sie bald zurückkommen würden und wir mit ihnen wieder nach Hause dürfen. Wir wollten nicht einmal fressen, da wir so traurig waren.
Im Laufe der Zeit haben wir uns an unser neues Leben gewöhnt. Hier geben sie uns alle Zuneigung, die sie leisten können. Aber wir vermissen unsere Familie und wünschen uns ein neues Zuhause. Das viele Gebelle der anderen Artgenossen erschreckt uns. Wir können das nicht einordnen und wissen nie, ob etwas Ernsthaftes passiert, um das wir uns Sorgen machen müssen.
Unsere Betreuer sagen, dass wir alle drei süße und liebevolle Hunde sind. Wir alle haben einen unglaublich tollen Charakter und trotz der anfänglichen Angst wissen wir jetzt, dass uns niemand etwas Böses will.
Von uns dreien bin ich die ängstlichste. Ich halte mich immer im Hintergrund und zittere vor Fremden. Aber ich nähere mich den Zweibeinern schnell, sobald Luna oder Estrella es auch tun. Und ich liebe es, meinen Kopf anzulehnen, um gestreichelt zu werden. Ich habe Angst, aber ich würde niemals etwas tun, was dir schaden könnte.
Sie sagen, dass wir tolle Hunde sind. Liebevoll, ruhig und gelassen. Wir hatten leider Pech und suchen baldmöglichst eine Familie. Das Tierheim ist kein guter Ort, wenn man die Bedeutung des eigenen Zuhauses kennt. Wir wissen, dass es schwierig sein wird, uns gemeinsam zu vermitteln. Uns wurde gesagt, dass es nicht leicht sein wird, und es wird weh tun, uns zu trennen. Ich hoffe, keiner von uns muss hier allein zurückbleiben. Hoffentlich finden wir bald jemanden, der uns liebt und wir wieder glücklich sein können.
Habe ich noch so viel zu erleben und Liebe zu verschenken. Also hoffe ich, dass es bald so sein wird.
Fragen zu meiner Adoption beantwortet meine Vermittlerin sehr gerne.

Regina Ehrat (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch)
Handy: 0175-8502268
E-mail: regina.ehrat@gmx.de
Eigenschaften
für Familien geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Sol - hat seine Familie verloren"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
2 + 4 + 2 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück