Anzeige-Nr. 732836
vom 28.04.2018
468 Besucher

Finchen, wo sind ihre Menschen?

Facebook Google+ Twitter
Drucken
Profil
Tierart:

Hund

Rasse:

Bolonka-Mix (Mischling)

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
10 Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Deutschland
Bundesland:
Bayern
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzPfotenrettung grenzenlos e.V. 
82152 Planegg

Telefon: 089/125 919 02


Beschreibung
Blacky (inzwischen Finchen)
Rasse: Bolonka Mix
Geschlecht: Hündin, wird kastriert
Geburtsjahr: 2008
Schulterhöhe: ca. 28cm
Gewicht: ca. 5 kg
Wesen: Freundlich, anfänglich etwas zurückhaltend / verträglich mit Artgenossen
Tierärztliches: geimpft, gechipt, EU-Heimtierausweis, ein Reiseprofil wird erstellt, ein Test auf die sog. -Mittelmeerkrankheiten-
Herkunft / Unterbringung: Abgabetier / Gnadenhof Olivers (Ungarn)
Update 27.01.2018

Nun ist Blacky, die jetzt auf den schönen und viel besser passenderen Namen -Finchen- hört, bereits seit zwei Wochen in ihrer Pflegestelle.

Es war eine aufregende Zeit für die kleine Hündin.

Am Tag der Ankunft, führte der erste Weg zu unserer Tierärztin, da sehr schnell klar war, dass irgend etwas mit ihrem Kauen und den Zähnen nicht stimmte. Und leider bestätigte sich der Verdacht...Finchen hatte nur mehr Zahnruinen in ihrem Maul und sicherlich große Schmerzen. So bekam sie eine Woche Antibiotika und Schmerzmittel, um sie auf die Operation vorzubereiten. Dann war es soweit und die freundliche Hündin hatte ihren Op Tag. Einige Zähne blieben in der Arztpraxis und, nachdem Finchen bereits in Narkose war, wurde auch gleich die Kastration durchgeführt. Zu unserer Freude war Finchen nach ihrem Operationsmarathon sehr schnell wieder fit und auch die Heilung verläuft gut.

Nachdem auch ihr Bluttest auf Reisekrankheiten negativ ausgefallen ist, fehlt unserem Finchen eigentlich nur noch das richtige Zuhause.

Wir wünschen uns liebevolle und geduldige Menschen für die kleine Maus, die sie mit viel Zeit und Fingerspitzengefühl an das Leben heranführen.

Finchen ist freundlich und auch verschmust, aber die große Welt da draußen macht ihr noch Angst...hat sie diese doch in ihrem vorherigen Leben nie kennengelernt.

An der Stubenreinheit wird fleissig gearbeitet. In der Wohnung benützt sie bisher zuverlässig eine Unterlage, aber nun wird sie sicherer und fängt sie an sich auch im Garten zu lösen.

Mit Geduld und Leberwurst übt ihre Pflegemama mit ihr das Treppenlaufen und auch da sind erste Erfolge zu verzeichnen.
---
Die kleine Bolonka Mixhündin Blacky verbrachte ihr bisheriges „Leben“ bei einem ungarischen Züchter… eigentlich ein Vermehrer, wenn man die Umstände bedenkt, unter denen die Hunde dort hausen mussten.

Blacky und ihre Artgenossen wurden zur Produktion von Welpen benutzt, damit diese Leute sich so ihren Lebensunterhalt finanzieren konnten. Die kleinen Rassehunde wurden dann auf Märkten oder an andere Händler verkauft. Die Unterbringung dieser Vierbeiner erfolgt meistens in alten Ställen, Schuppen oder in Käfigen. Dort fristen sie ihr Dasein und wenn sie für den Besitzer wertlos geworden sind, werden sie entsorgt.

Der Zustand in dem Blacky und drei ihrer Leidensgenossinnen abgegeben wurden, machte selbst die erfahrenen Tierschützer sprachlos. Das Fell wucherte über die kleinen Hunde, sie waren total verfilzt und konnten sich kaum bewegen.

Die Hündinnen wurden in einem Tierheim im Norden von Ungarn abgegeben und Marlou wurde um Hilfe gebeten. Der Gesundheitszustand der Hunde war schlecht und der Pflegeaufwand vom Tierheim nicht zu leisten.

Nachdem die Hunde in Marlou´s Obhut medizinisch versorgt wurden, kann sich zumindest Blacky nun auf den Weg in ein neues Leben machen.

Wir suchen für Blacky ein Zuhause bei liebevollen Zweibeinern, die viel Geduld und Liebe aufbringen für die ältere Dame mit Vergangenheit.

Blacky ist anfänglich zurückhaltend und braucht etwas Zeit um Vertrauen aufzubauen, aber dann kommt sie und freut sich über Berührungen und Streicheleinheiten.

Blacky kennt sicherlich kein Leben im Haus…Stufen, Türen, Staubsauger, Geschirrspüler, Fernseher, usw. dies alles kann ihr am Anfang fremd sein.

Von Stubenreinheit hat sie wahrscheinlich auch noch nichts gehört und so suchen wir Menschen für die nette Hündin, die auch über das ein oder andere Malheur hinweg sehen.

Sie kennt keine Spaziergänge, kein Geschirr, keine Leine.

Aber all diese Dinge kann Blacky mit Hilfe und Unterstützung ihrer neuen Familie lernen.

Blacky hat es so verdient endlich ein artgerechtes Hundeleben zu führen.

Wenn Sie Freude, Ausdauer und Geduld haben und das ältere Hundemädchen auf dem Weg ins Leben begleiten möchten und ihr einen Platz für immer schenken wollen, dann melden Sie sich doch bei uns.

Wir suchen ein Zuhause möglichst in ruhiger Wohnlage, schön wäre ein sicher eingezäunter Garten, ohne Kleinkinder, aber mit Menschen die viel Zeit haben. Gerne kann bereits netter Artgenosse auf Blacky warten, da sie sehr verträglich ist und sich viel von dem vorhandenen Vierbeiner abschauen und auch lernen könnte.

Wenn Blacky in München ankommt ist sie bereits geimpft und gechipt. Die Kastration wird hier durchgeführt werden. Im Gepäck hat sie dann auch ihren blauen EU-Pass. Ein Test auf Reisekrankheiten wird hier erstellt.

Ansprechpartnerin ist Michaela Richter, 089 / 125 919 02
(Anrufe bitte nur bis 19 Uhr)
Eigenschaften
für Familien geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Finchen, wo sind ihre Menschen?"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
2 + 4 + 2 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück