Anzeige-Nr. 779297
vom 19.07.2018
217 Besucher

Moa - kleine Hündin - großes Herz

Facebook Google+ Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Podenca-Mischling (Mischling)

Geschlecht:
weiblich
Alter:
-

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
-
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierhilfe Hegau - Anja Keller 
78354 Sipplingen

Telefon: 0152 21 81 93 48


Beschreibung
Moa - kleine Hündin - großes Herz

Hündin
Rasse: Podenca- Mischling
Alter : ca. 7 Monate
Größe: momentan 33 cm ( vermutete Endgröße
35 - 40 cm )
Aufenthaltsort: Pflegestelle des Tierheims
Cazorla, Spanien

Die Geschichte von Moa ist so unglaublich, daß man nicht weiß, ob man vor Wut schreien, oder vor Trauer und/ oder Erleichterung heulen soll, wenn man sie hört bzw.liest.
Moa wurde wohl als ganz junges Hundebaby -angeschafft- - zu welchem Zweck auch immer.
Leider passierte ihren Besitzern dann aber ein
- kleines Malheur-.
Sie überfuhren- ausversehen- ihren eigenen Hund und verletzten die kleine Moa dabei so sehr, dass sie sich auf drei Beinchen, nur noch mühsam
dahin schleppen konnte.
Auf die Idee den Welpen zum Tierarzt zu bringen, kamen diese Menschen allerdings nicht.
Da die Kleine sich nicht- von selbst- erholte, und sie mit einem- Krüppel- nichts anfangen konnten, wurde Moa auf dem Balkon festgebunden und dort mehr oder weniger sich selbst überlassen.
Sie bekam Futter und Wasser hingestellt und ab und zu wurde der Balkon samt Hund mit dem Schlauch abgespritzt - vermutlich immer dann, wenn der Gestank gar zu arg wurde.
So vegetierte die kleine Moa bei Wind und Wetter und vermutlich unter großen Schmerzen wochenlang vor sich hin.
Vielleicht hat sie leise vor sich hin geweint, vielleicht laut geheult - irgendwann konnte jedenfalls ( zum Glück) ein Nachbar das Elend nicht mehr ertragen und informierte anonym die Tierschützer vom Tierheim Cazorla.
Die waren auf einiges gefasst, als sie zur angegebenen Adresse fuhren, aber was sie auf besagtem Balkon vorfanden überstieg alle Vorstellungen und Befürchtungen bei Weitem und Moa-s Anblick trieb selbst den hartgesottensten unter den Helfern, die Tränen in die Augen.
Ihre Besitzer- erlaubten- ihnen- großzügig - das halbtote Häufchen Hund mitzunehmen.
Schnurstracks wurde Moa in die Tierklinik gebracht, wo festgestellt wurde, daß sie unzählige Prellungen ein gebrochenes Hinterbeinchen, völlig verkürzte Sehnen und total geschwächte Muskeln hatte - außerdem war sie extrem untergewichtig, hatte überall offene Stellen und war übersäht mit Parasiten.
Die Ärzte rieten von einer OP ab, da sich um den Bruch schon neuer Knochen zu bilden begann und keine Fehlstellung zu erkennen war.
Sie empfahlen es mit konservativer Behandlung zu versuchen.
Und das erste Mal in ihrem kurzen Leben hatte Moa Glück.
Die Helfer fanden mit Hilfe einer Tierärztin eine Pflegestelle für die kleine Maus, die sich als- das große Los- für Moa erwies.
Mit unendlicher Geduld wurde sie von ihren- Pflege- Eltern-aufgepäppelt und behandelt - Wunden gepflegt, Sehnen gedehnt und Muskeln gekräftigt - und -ganz nebenbei-wurde Moa mit und durch ganz viele Streicheleinheiten und ganz viel Liebe der - Glaube an die Menschheit- zurückgegeben.
Was die Familie durch ihre Bemühungen um das geplagte Hundekind erreichte, grenzt für die Helfer, die sie gerettet haben, immer noch an ein kleines Wunder.
Moa ist heute , nach einigen Wochen in ihrer Obhut absolut nicht wieder zu erkennen.
Nicht nur dass sie sich völlig normal und schmerzfrei bewegt, und ohne das kleinste Hinken geht, rennt und springt, wie jeder andere junge Hund- sie scheint uns Menschen tatsächlich alles, was ihr angetan wurde, verziehen zu haben.
Die kleine Hündin mit dem großen Herzen, ist die fröhlichste, liebevollste und verspielteste -Schmusebacke- die man sich vorstellen kann.
Selbst auf Fremde geht sie inzwischen vertrauensvoll und freundlich zu.
Die Kinder der Familie lieben sie heiss und innig - und werden genauso -zurückgeliebt-.
Mit anderen Hunden und auch mit Katzen verträgt sich Moa problemlos - wer mit ihr spielt, ist ihr Freund.
Auch wenn ihre Pflegefamilie die kleine Kämpferin sehr ins Herz geschlossen hat, muss Moa diesen Zufluchtsort nun möglichst bald wieder verlassen.
Sie ist bereit für ein eigenes, entgültiges Zuhause und der nächste Pflege- Notfall der die Fürsorge und Behandlung der Pflegestelle braucht, liegt schon- in den Startlöchern- bzw.der Tierklinik.
Moa muss also demnächst ausziehen.
Nach allem was sie bisher er- und überlebt hat, wollen die Helfer in Cazorla aber auf jeden Fall verhindern , dass das tapfere und großzügige Hundemädel im Tierheim landet.
Sie soll jetzt endlich IHRE Familie bekommen - und diesesmal eine gute, fürsorgliche, liebevolle -
eben eine die zu unserer Zaubermaus passt - und das möglichst schnell.
Wenn sie die gefunden hat, - da sind sich alle, die sie kennen ganz sicher - wird Moa , die Hündin mit dem großen Herzen der -Spezies Mensch - eine 2. Chance geben.
Eigenschaften
kinderlieb, für Familien geeignet
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Moa - kleine Hündin - großes Herz"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
5 - 1 + 6 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück