Anzeige-Nr. 814363
vom 15.09.2018
30 Besucher

Messi - war Opfer einer Schnellstraße

Facebook Google+ Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Katze

Rasse:

BKH Mix (Mischling)

Geschlecht:
männlich
Alter:
5 Monate

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Bulgarien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzStreunerhilfe Bulgarien e.V. 
36326 Antrifttal

Telefon: 06631-7083076


Beschreibung
02. September 2018

Der hübsche Messi ist gesund und topfit! Er hat einen freien Platz in einer Pflegestelle ergattern können und genießt die Gesellschaft der anderen, gleichaltrigen Kitten.

Wovon er jetzt noch träumt, ist ein eigenes, festes Zuhause -
wer verliebt sich in Messi?

23. Juli 2018
Das alles passierte auf der Schnellstraße, die die Autobahn mit der Hauptstadt verbindet. Ivo sieht, wie ein Auto vor ihm abrupt zur Seite schlenkert und ein zweites ein ungewöhnliches Manöver macht. Als Ivo die Geschwindigkeit reduziert, sieht er auch den Grund dafür - ein kleines Kätzchen genau in der Mitte der Schnellstraße, das sich im Kreis dreht. Er schafft es, das Auto anzuhalten und seine Freundin springt aus dem Auto heraus und hält den Verkehr an. Beim Versuch, das Kätzchen einzufangen, wurde sie schlimm gebissen, aber es gelang ihr trotzdem noch irgendwie, das Kätzchen einzufangen und ins Auto zu bringen. Das Paar bringt das Kätzchen sofort zur Notaufnahme einer Tierklinik in Sofia. Nach einer Reihe von Untersuchungen wurde festgestellt, dass die Katze ein Hirnödem hat, Vestibularsyndrom, eine verletzte Lunge, keine Pupillenreaktion und eine so niedrige Körpertemperatur, dass das Thermometer sie nicht mal messen kann. Alleine für die ersten 24 Stunden bezahlen Ivo und Petya einen Betrag in Höhe eines halben bulgarischen Monatsgehalts. Und da waren sie schon an ihrer finanziellen Grenze angelangt.

Das Paar hatte bereits verschiedene Tierschutzorganisationen kontaktiert und um Hilfe gebeten, aber überall wurde abgewunken. Petya kontaktierte uns verzweifelt - sie konnte es sich nicht leisten, das Kätzchen behandeln zu lassen, und das kleine hätte keinerlei Überlebenschance, ohne angemessene tierärztliche Versorgung. Wir nahmen das kleine Kätzchen auf und nannten ihn Messi. Selbst wenn wir mit Notfällen überhäuft sind, konnten wir einfach nicht an Messi vorbeigehen ohne zu helfen. Wir konnten nicht dieses Paar im Stich lassen, das sich in der schwierigsten Stunde geopfert hatte und die ersten 24 Stunden in der Tierklinik selbst bezahlt hatte.

Nach einer langwierigen Behandlung heilten Messis Wunden langsam aber sicher, er hat Dank der Medikamente sein Sehvermögen ebenfalls zurückbekommen. Nur sein leicht gekippter Kopf erinnert heute an das verstibularen Syndrom das er hatte und aufgrund dessen er sich immer im Kreis drehte. Wir glauben aber, dass auch dies vorbei gehen wird.

Wir kämpfen immer noch mit dem Coronavirus und vor allem mit dem brutalen Durchfall, der dadurch verursacht wurde. Derzeit ist Messis Zustand stabil, aber immer noch mit Risiko behaftet und leider, aufgrund der Infektionskrankheit, ist er auch immer noch isoliert. Er braucht viele gedrückte Daumen und Pfoten und viel Unterstützung mit der Klinikrechnung. Bitte spendet eine Kleinigkeit für Messis Tierklinikrechnung, oder übernehmt eine Patenschaft für ihn. Danke!! <3

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Betreff: Messi
IBAN: DE82460500010051038958
BIC: WELADED1SIE

Per paypal:
spenden@streunerhilfe-bulgarien.de
Eigenschaften
Wohnungskatze, verträglich mit anderen Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Messi - war Opfer einer Schnellstraße "

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
3 + 2 - 1 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück