Anzeige-Nr. 817138
vom 20.09.2018
35 Besucher

Moro - hat ein Marthyrium hinter sich

Facebook Google+ Twitter
Drucken
Profil
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
5 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierschutzverein Europa 
79263 Simonswald

Telefon: 0159 03076419


Beschreibung
Name: MORO
Rasse: Pastor Aragonés/Schäferhund Aragon
Geschlecht: Rüde – kastriert
Geburtsdatum: 21.1.2013
Grösse: 65 cm
Test Mittelmeerkrankheiten: negativ
Aufenthaltsort: ARMANTES, Calatayud/Spanien

Endlich, nach vielen Überredungskünsten haben wir es geschafft, dass der Schäfer uns diesen wunderbaren Hund überlassen hat. Es hat uns viel Geduld gekostet, um den alten Mann von 81 Jahren zu überzeugen; andernfalls wäre Moro eines Tages verschwunden und wir hätten ihn nie wiedersehen. Drei Hunde hatte er uns bereits überlassen, ebenfalls nach vielem Zureden.
MORO lag sein ganzes Leben lang an der Kette, nur ab und zu, wenn der Schäfer mit seinen Schafen weiden ging, durfte er mit, danach kam er gleich wieder an seine kurze Kette. Einige Freiwilligen leben in der Nähe des Schäfers und beobachteten die Lage. Wenn der Schäfer nicht zu sehen war, gaben sie MORO Futter und liessen ihn kurze Zeit von der Kette. Zum Glück sind sie dabei nicht erwischt worden, sonst hätte es Ärger gegeben, zum Nachteil von MORO. Zu Fressen bekam MORO verwestes Fleisch von verendeten Schafen. Da der arme Schatz keine Hütte hatte und unter freiem lebte, überliessen wir dem Schäfer eines unserer Hundehütten, doch die war eines Tages verschwunden, deshalb befürchteten wir, dass er MORO eines Tages an einen anderen Ort bringen würde. Schliesslich und endlich durften wir MORO gegen Entgeld mitnehmen.
Der erste Weg mit MORO war in die Tierklinik, wo er einige Tage blieb, damit ihm die notwendige medizinische Behandlung zuteil wurde, bis wir ihn in unser Refugio holen konnten. Er hatte ziemlich viel Schläge bekommen.
Nun ist er glücklich in unserem Refugio und statt Schreie und Schläge bekommt er nun viele Streicheleinheiten, Leckerlies und Spaziergänge. Er ist frei von seiner Kette und tobt mit seinen Artgenossen im Gehege. Es gibt keinerlei Probleme weder mit Rüden noch mit Weibchen, er versteht sich mit allen blendend. Jetzt muss er nicht mehr verdorbenes Fleisch essen und schmutziges Wasser trinken und hat nun Schutz vor Kälte und Wärme. Immer sind streichelnde Hände bereit, liebe Worte und was ganz Neues, „Leckerlies“.
MORO ist ein ausgezeichneter Hund und sehr folgsam. Wenn wir nur ein ganz wenig unsere Stimme erheben, kuscht er und legt sich hin, auf Schläge wartend. Armer MORO! Wie oft hat er Schläge aushalten müssen! Trotz allem ist er ein guter und lieber Hund geblieben und sucht die menschliche Nähe. Er geht schon gut an der Leine und liebt die Spaziergänge mit seinen Kumpels.
Ein ganz neues Leben hat für ihn begonnen. Mit Kindern hat er keine Probleme, wie es mit Katzen ist, wissen wir nicht. Dort, wo er herkommt, gab es eine ganze Menge freilaufender Katzen.
MORO ist ein Kleinod, deshalb suchen wir für ihn eine liebevolle Familie, wo er Familienmitglied sein darf. Er ist ein idealer Begleiter bei Spaziergängen und wir sind sicher, dass er sich auch im Haus gut benimmt, wenn er seine Portion Streicheleinheiten bekommt.
Wer hat ein kuscheliges Bettchen für unseren MORO, diesem wunderbaren Hund? Als Gegenleistung wird er seiner neuen Familie dafür all seine Liebe und Treue schenken.
Bitte nehmen Sie einfach Kontakt auf mit Sandra Cosack.

Sandra Cosack (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: 015903076419
E-mail: sandra-cosack@t-online.de
Eigenschaften
für Familien geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Moro - hat ein Marthyrium hinter sich"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
15 + 1 - 3 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück