Anzeige-Nr. 924544
vom 07.03.2019
46 Besucher

Darf Neyla auch endlich mal Glück haben?

Facebook Twitter
Drucken
Profil
Pflegestelle gesucht 
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Mischling (Mischling)

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
8 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Rumänien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzEin Herz für Streuner e.V. 
81925 München

Telefon: 07567182482


Beschreibung
Baia Mare, Rumänien. Neyla, eine bezaubernde ältere Hundedame…

Ich war seit ich denken kann so gut wie immer hier. Damals vor Jahren wurden mein Bruder Fiete und meine Wenigkeit, von den Hundefänger festgenommen und einfach in einen winzigen, kalten Käfig geworfen. Dort verharre ich mit ihrem Bruder und Marlene seit Jahren. Als ob die Zeit eingefroren wurde am Tag der Festnahme. Wir haben alles verloren außer uns. Man kann dort nicht vor der Kälte flüchten und auch nicht einfach was zu Essen suchen wenn man hungrig ist. Wenn jemand das Wasser ausleert ist es weg, wenn es nicht eh schon gefroren ist. Das Schicksal teilt sie mit ca. 320 anderen Hunden. So viele durften inzwischen in das große Auto. Man munkelt es fährt ins Schlaraffenland. Es soll dort warm sein. Das Wasser sagt man ist dort nie gefroren und wenn man es ausschüttet füllt es sich automatisch wieder und es soll lecker Essen geben. Und ein kuscheliges Bett. Das allerschönste, sagt man, ist das man dort kuscheln darf

Der Traum ist für mich leider ausgeträumt! Ich werde immer übersehen!

Für mich heißt das, das wieder ein neuer Hund in den engen Zwinger dazu kommt. Manchmal hat man Glück, wie mit der neuen Marlene. Mit ihr ist gut Kirschen essen und sie hilft mir ab und an aus der Patsche. Es kann aber auch einer dieser Hunde sein die kommen und alles für sich beanspruchen . Nach dem Motto Auge um Auge , Zahn um Zahn. Unsre Taktik ist Schwanz einziehen, auf den Rücken legen und beschwichtigen. Es ist sinnlos gegen Goliat zu kämpfen. Wenn man sich verletzt infizieren die Wunden oft.

Erst hatten wir Besuch von Tierschützer. Der Besuch machte richtig Spaß. Ich machte Freudensprünge. Sie meinten wirklich mich! Es war so schön wahrgenommen zu werden. Wir haben gekuschelt, gespielt und Hühnerstreifen gab es – ganz viele. Ich glaub die hatten mich richtig lieb gewonnen.

Sie wollten mich nach draußen nehmen um Bilder zu machen. Das Geschirr war mir unheimlich. Ich wusste nicht was die vorhaben und bevorzugte die Flucht. Marlene, die selbst neu und noch eingeschüchtert ist half mir und setzte sich wie ein Schild vor mich, wenn ich in der Enge war. Wenn´s ihr zu eng wurde ergriff sie auch die Flucht. Fiete schlüpfte immer wieder ins Geschirr rein und raus und schaute mich an, als ob er sagen will: Ich war da schon mal. Das ist gar nicht schlimm. Im Gegenteil draußen macht viel Spaß. Die Tierschützerin versuchte ihr unverschämtes Verhalten zu erklären. Hunde mit Zwingerfotos werden fast nie gesehen und es sei meine Chance .

Irgendwann legte ich mich beschwichtigend auf den Rücken und lies das Geschirr anziehen. Es wurde mir unheimlich. Warum kommt Fiete nicht mit? Die bellenden Hunde auf dem Gang machten mir Angst. So lies ich mich in ruhigere Zonen tragen. Fiete immer im Blick. Ich war ganz schon froh wieder bei ihm zu sein als ich nach dem Fotoshooting zurückgebracht wurde. Den Menschen war ich nicht böse und wollte sofort wieder kuscheln. Schade das sie gingen.

Eines macht mich sehr traurig . Mit einem lachenden und einem weinenden Auge werde ich mich von Fiete für immer verabschieden müssen! Er darf voraussichtlich in den Bus einsteigen und startet ins Glück. Ich werde alleine zurück bleiben müssen. Fiete hat auch ewig keiner gesehen. Schwarz macht unsichtbar. Die Endlosschlaufe geht weiter, wieder ein Neuer wird kommen und sich, wenn´s blöd läuft, aufspielen. Das frieren im Winter, die Hitze im Sommer…. Ohne Fiete ist alles noch viel doofer.

Eure Neyla

Neyla, du bist so ein bezauberndes, feines Wesen. Hast immer ein lachen im Gesicht und keiner freut sich so wie du! Du wirst sehen nach ein paar Spaziergängen findest du das toll. Wir haben dir versprochen ein wunderschönes Zuhause zu finden. Hab Geduld. Eines Tages wirst du auch in den großen Bus steigen.

Unsere Neyla ist ca. 8 Jahre und hat mit 45 – 50 cm eine mittlere Größe. Sie ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Sie besitzt einen EU-Heimtierausweis und wird nur nach positiver Vorkontrolle gegen eine verminderte Schutzgebühr von 250 Euro vermittelt.

Wer schenkt Neyla das Ticket für den großen Bus?
Eigenschaften
kinderlieb, für Familien geeignet, für Senioren geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Dieses Tier benötigt eine Pflegestelle. Eine Pflegestelle dient dazu, ein Tier vorübergehend aufzunehmen, zu pflegen und zu füttern bis eine neue Familie gefunden wurde. In der Regel erfolgt durch die für das Tier zuständige Tierschutzorganisation eine Vorkontrolle, ob das Tier artgerecht untergebracht werden kann und die Person/Personen über ausreichend Sachkunde verfügt/verfügen. Die Übernahme der Kosten für Futter, Ausstattung und evtl. Tierarztkosten ist individuell verschieden geregelt und muss mit der jeweiligen Tierschutzorganisation vereinbart werden. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Darf Neyla auch endlich mal Glück haben?"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte mich für dieses Tier als Pflegestelle anbieten.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
8 + 10 - 4 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück