Anzeige-Nr. 968199
vom 12.05.2019
125 Besucher

Mini unser Hasenherz im XXL Body

Facebook Twitter
Drucken
Profil
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Cane Corso Rottweiler (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
6,8 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzCarlos und Co. 
26349 Jade

Telefon: 0160 93278421


Beschreibung
Mini
Aufenthaltsort: Tierheim Protectora de Villena in der Nähe von Alicante/Spanien
www.protectoravillena.com
Geboren: ca 06.2012
Größe/Gewicht: 64cm/ 53kg
Rüde, Cane Corso x Rottweiler x ?, kastriert, geimpft, gechipt
Auslagenerstattung: 390 Euro inkl. Transport nach D und Sicherheitsgeschirr

Beeindruckende 53kg schützen hier ein weiches -Hasenherz- - Mini nach 5 Jahren im Zwinger noch immer auf der Suche nach Zuneigung

Immer wenn wir aus Spanien zurück kommen sind wir voll von Eindrücken, haben uns schockverliebt, ganz schnell die Herzchen auf Pflegestellen plaziert und einige Überraschungshunde im Gepäck, die keiner so recht -auf dem Zettel- hatte und die sich ganz nebenbei als echte Geheimtips empfohlen haben. Und dann gibt es Hunde wie Mino, die uns berühren und deren Geschichten so gar nicht zu dem passen wollen, was sie uns gezeigt haben.

Ungläubig stehen wir da, gucken die Fotos an, testen noch mal dies und filmen jene Situation ein drittes Mal, zeigen die Aufnahmen im Tierheim und im Team. Mino ist so ein Hund, dem wir so sehr wünschen würden, dass er nach fünf Jahren -Haft- eine Chance bekommt.

Im Jahr 2014 wurde Mino auf einem Feld in der Nähe von Villena gefunden und von der Polizei ins Tierheim gebracht. Damals war er erst zwei Jahre alt und bezog einen Einzelzwinger. In die Vermittlung wollte ihn niemand nehmen und so fristete Mino seine Tage im Tierheim. Als es eng wurde, bekam er schließlich Gesellschaft von -unserer- Cava, die aber inzwischen ein Zuhause gefunden hat. Jetzt ist Mino wieder alleine in seinem Zwinger und wartet geduldig auf das fast Unmögliche.

Mino verhält sich beim Spaziergang gegenüber anderen Hunden desinteressiert. Er reagiert nicht auf pöbelnde Artgenossen hinter Maschendrahtzäumen und guckt passierende Hunde gar nicht an. Im Freilauf (getestet mit einer großen Hündin) nimmt er auch kaum Notiz von Vierbeinern und möchte auch nicht zu ihnen gehen.
Es hat eine Weile gedauert um die Frage -Wie verhält er sich gegenüber anderen Hunden im engen Kontakt?- zu klären, aber jetzt wissen wir mehr! Mini war heute einen ganz Tag lang in wuseliger Gesellschaft und, wir können es kaum glauben, er ist entzückend ignorant! Drei Hunde haben ihn besucht und es wurde sich den Tag über langsam angenähert zunächst, gesichert, dann mit immer weniger -Notbremsen-Ausrüstung-.
Mini lässt die anderen Hunden sogar in sein Körbchen und seine Kringel futtern! Der arme Kerl ist schon wieder Opfer seiner Optik geworden - man hat ihn einfach für -gar nicht lieb- gehalten und vorsichtshalber alleine gelassen.

Mino möchte eigentlich am liebsten immerzu bei den Zweibeinern sein. Er ist ausgesprochen lieb, anhänglich und vorsichtig mit den Menschen und freut sich über jedes noch so kleine Wort, jede Anerkennung und Aufmerksamkeit und genießt es betüdelt zu werden. Mino haben wir vom Tierheim mit auf die Finca genommen, Er fährt im Auto mit, hockt artig unterm Tisch, während des Essens und benimmt sich ausgesprochen unauffällig.
Mino kennt quasi nichts, lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und saugt all die Eindrücke auf wie ein Schwamm. Im Garten der Finca hat es Mino so gut gefallen, dass er gespielt hat wie ein Babyhündchen. Mino hopst und flitzt, genießt den weichen Boden unter den Füßen und lässt sich schließlich im Schatten hinplatschen und erholt sich kurz von seinem Jugendlichkeitsanfall - dann kommt er auf die Terrasse und plaziert sich dekorativ auf dem -Draußensofa- und versinkt in einen tiefen Schlaf. Wenn wir es nicht besser wüssten, wären wir sicher, dass Mino hier schon immer Zuhaus war.
https://youtu.be/YiEyANAUxrc

Mini-Mino ist ausgesprochen vorsichtig. Vor der Eingangstür hängt ein Fliegenvorhang, der von vielen Hunden einfach mal durchrannt wird, für Mino reicht diese Barriere aus, um ihm am Reingehen zu hindern. Lange steht er vor der offenen Tür und überlegt, wie er diese Situation regeln soll. Er blickt sich hilfesuchend um und bittet um Umterstützung. Einmal bestätigt, dass er ins Haus darf und gezeigt, wie man mit so Flatterzeugs umgeht - zack, Mino schafft es beim nächsten Mal alleine. Auch hier fällt auf, dass Mino nicht hektisch reagiert. Es fehlt eigentlich nur, dass er sich auf seinen gut gepolsterten Hintern plumpsen lässt, die Stirn in Falten legt, weil er so besser überlegen kann.
Mino hat unsere Einladung die Nacht im Haus zuverbringen angenommen und sich ratzfatz ein Hundekörbchen ausgesucht. War nicht ganz seine Größe. Mino hat die ganze Nacht seelig geschlummert, morgens dann fix Pipi im Garten erledigt, flupp wieder durch den Vorhang und schnell zurück ins Hundebettchen.
Wir wünschen uns für das sanfte Hasenherz ein tolles Zuhause bei großhundeerfahrenen Menschen mit einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein.. Mino wünscht sich ein Körbchen und am liebsten hätte er auch einen Garten, in dem er butschern kann. Mino wird aus Sicherheitsgründen nicht in einen Haushalt vermittelt, in dem dauerhaft kleine Kinder leben.Katzen mag Mino nicht.-
Eigenschaften
für Familien geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Mini unser Hasenherz im XXL Body"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
12 + 12 - 2 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück