Anzeige-Nr. 996275
vom 25.06.2019
265 Besucher

Ermione

Facebook Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Deutsch Kurzhaar (Mischling)

Geschlecht:
weiblich
Alter:
2 Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Deutschland
Bundesland:
-
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzHundehilfe Mariechen 
97076 Würzburg

Telefon: 0159-04129461


Beschreibung
Auf Pflegestelle in 65388 Schlangenbad seit 16.12.2018

Ermione wiegt nur noch 13 kg !!!

Ermione war in Panik als sie in unserem Partnertierheim ankam. Sie wurde im Wald gefunden und durch einen Kooperationsvertrag von der Fundregion umgesetzt in unser Canile in der Toskana. Die Vermutung liegt nahe, dass sie für die diesjährige Jagdsaison im Einsatz war und dann verloren ging, oder mit Absicht im Wald zurückgelassen wurde, weil sie ihren Dienst nicht gut genug verrichtet hatte…..Die schokobraune 08/2016 geborene Jagdhündin hat sich inzwischen recht gut eingewöhnt, ihre anfängliche Angst abgelegt und ihre wunderbar liebenswerte Art offenbart. Ermione ist ein „weicher“ Hund. Sicherlich wurde sie in der Vergangenheit viel zu hart angepackt und ihre bisherige Erfahrung mit den Menschen hat sie so panisch reagieren lassen bei ihrer Ankunft. Mit Geduld, Einfühlungsvermögen, Liebe und artgerechte Auslastung für Körper und Geist wird aus ihr sicherlich ein ganz wunderbarer Begleiter. Leider ist Ermione ein geretteter Hund auf Zeit, denn sie ist von der Beendigung des Vertrages zwischen Canile und zuständiger Behörde betroffen.
Die wunderschöne Ermione ist ausreisefertig, geimpft, gechipt, entwurmt, auf Leishmaniose und Filarien negativ getestet und hat einen EU-Pass. Fehlt nur noch das passende Plätzchen.

30.12.2018: Emmy (Ermione) ist jetzt sein 2 Wochen auf ihrer Pflegestelle. Sie ist eine ganz wunderbare Hündin, wie ich finde, mit noch ganz viel Luft nach oben was ihr Entwicklungspotential angeht. Ganz langsam nimmt sie zu und die so fürchterlich herausstehenden Knochen bei ihrer Ankunft sind schon ein wenig kaschiert. Noch gibt es 3 x täglich Futter, das auch schon etwas langsamer gefressen wird, als bei Ankunft. Emmy läuft ganz toll an der Leine und auch das Autofahren meistert sie ganz souverän. Mit den Hunden der Pflegestelle klappt es im Großen und Ganzen recht gut, nur wenn es gilt ihr wichtige Recourcen zu verteidigen (Futter und Streicheleinheiten) kann sie auch schon mal nach den anderen Hunden knurren oder schnappen. Wenn man hier konsequent agiert, ist aber auch das händelbar. Prinzipiell sind der braunen Hündin aber ihre Menschen viel viel wichtiger als Hunde. Sie kriecht förmlich in einen rein, wenn man mit ihr kuschelt und auch morgens wird man stürmisch begrüße und regelrecht von ihr umarmt. Sie ist eine schlaue Maus und lässt sich sehr gut über Futter motivieren. Jagdtrieb scheint vorhanden zu sein, wie ausgeprägt zeigt sich momentan nur im Ansatz, es ist alles noch so neu für sie, das sie sich bei den Gassigängen auch noch nicht so richtig lösen kann. Prinzipiell ist sie schon stubenrein, sie zeigt es durch unruhiges hin- u. herlaufen schon ganz gut an, dann gilt es aber schnell zu handeln. Es bleibt dann keine große Zeit zum Schuhe anziehen oder Geschirr und Leine zu befestigen. Bei uns kann sie gleich in den Garten und löst sich dann auch umgehend. Emmy ist noch sehr unsicher bei ihr fremden Menschen, bei Besuch zieht sie sich gerne freiwillig in ihre Box zurück. Auch laute Geräusche, wie zuklappende Schranktüren, oder ein Topf der vom Spülstapel rutscht, können sie noch so erschrecken, dass sie ebenfalls im gestreckten Galopp in ihrer Box verschwindet. Sie braucht Menschen die ihr Vertrauen und vor allem Zeit geben, diese Ängste zu überwinden. Ein allzu turbolentes Umfeld wäre nichts für sie. Sie ist ein sehr weicher Hund mit dem „Will to please“. Emmy wäre eine tolle Begleiterin bei ausgedehnten Wanderungen, beim Walken, Joggen, Fahrradfahren oder als Reitbegleithund. Pferdekontakt meistert sie ohne Angst, ein nötiger Sicherheitsabstand und Respekt vor den großen Tieren muss sie natürlich noch lernen und verinnerlichen. Sicherlich wäre sie dank ihrer Nase auch für die Fährtenarbeit, beim Mantrailen oder für die Fläche als Rettungshund zu begeistern. Für Hundanfänger ist sie eher ungeeignet aufgrund ihrer Ängste, aber Jagdhundefans mit dem nötigen know how für diese Hunde finden in Emmy einen Traumhund.
02.03.2019: Emmy hat sich prima entwickelt. 18 kg haben wir inzwischen erreicht bei einer Größe von 56 cm. Mit einem Startgewicht, bei Ankunft in Deutschland, von 12 kg, ein toller Erfolg. Emmy ist soweit gefestigt, dass sie ihre Notdurft zum Großteil auf den Gassigängen verrichtet. Ihr Radius hat sich vergrößert, sie ist mutiger und selbstbewußter geworden und nutzt gerne die Freiheit der 20m Schleppleine. Sie hat Rudelverhalten gelernt und ist bei Hundebegegnungen draußen kontaktfreudig und freundlich. Rüden werden bevorzugt. Eine große Baustelle haben wir aber noch, sie hat nach wie vor eine große Angst vor fremden Menschen. Sie geht nun 1 x wöchentlich mit ins Büro, hier sitzt sie ihrem Körbchen unter dem Tisch und versteinert förmlich, wenn ein fremder Mensch ins Zimmer kommt. Im Freien zweigt sie ihre Angst in Fluchtverhalten. Hier muss man noch viel Geduld und Verständnis mit ihr haben.

Kontakt
Susanne Besier
susanne.besier@hundehilfe-mariechen.de
06129/9902
0162/3112669
ab 17 Uhr
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Ermione"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
49 + 6 + 5 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück