Anzeige-Nr. 1045143
vom 09.09.2019
159 Besucher

Milo tigrato ... Zuckerschnute ...

Facebook Twitter
Drucken

Profil
NOTFALL Pflegestelle gesucht 
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Maremmano-Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
1 Jahr

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Italien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzStreunerherzen e.V. 
50321 Brühl

Telefon: 0177-3268509


Beschreibung
Zuckerschnute sucht große Aufgabe!

Milo lernten wir im Oktober 2018 in unserem Partnertierheim in Olbia, Sardinien, kennen. Er und seine Schwester sa?en in kleinen Quarantänekäfigen und mussten noch die ersten Impfungen abwarten, um dann in das Welpengehege einziehen zu dürfen.

Milo zeigte sich uns Menschen gegenüber zurückhaltend und vorsichtig. Eigentlich ein ganz natürlicher Charakterzug des Maremmani auf Sardinien. Der Maremmani ist ein Herdenschutzhund und seine natürliche Aufgabe ist es, die Schafe und Ziegen zu bewachen und vor Gefahren zu schützen. Dabei ist der Maremmano sicherlich einer der sanftesten Vertreter aller Herdenschutzhunde. Er braucht sein Rudel und ist bei uns in Deutschland sehr eng an seine Familie gebunden.

Grundsätzlich sind sie natürlich sehr selbstdenkend, da sie vom Schäfer zurückgelassen werden, um ihre Aufgabe selbstständig auszuführen. Sie entscheiden tagelang selbst über ihr Tun und Handeln. Kommt jedoch der Schäfer zurück, dann freut er sich, zieht sich zurück und hat Pause.

Sie sind gegenüber fremden Menschen oft abwartend und beobachtend, bevor sie sich entscheiden, sich anfassen und streicheln zu lassen. Dabei ist aber überhaupt keine Aggression im Spiel, sondern sie sind einfach keine Rasse, die sich direkt dem Menschen an den Hals wirft. Gegenüber der eigenen Familie, Bekannten und Freunden sieht es nach wenigen Wochen schon anders aus, denn denen öffnen sie ihr Herz vollständig und ohne Einschränkung. Maremmani sind treue Begleiter!

Natürlich brauchen sie ein entsprechendes Umfeld, um sie auch zufriedenstellen zu können. Sie gehören nicht in Etagenwohnungen oder in dicht besiedelte Gebiete. Ein gerne freistehendes Haus mit Grundstück, gut umzäunt, ist eine Voraussetzung für die Haltung eines solchen Hundes. Der Maremmano muss die Chance erhalten, auch seine Charakterzüge ausleben zu dürfen in gewissen Maßen. So darf er das Grundstück durchaus bewachen und anzeigen, wenn ihm etwas fremd vorkommt. Der Mensch sollte hierbei souverän und klar, aber liebevoll und freundlich auftreten. Wenn er die Situation abnickt, zieht der Herdenschutzhund sich zurück und überlässt dem Menschen das Feld. Dies bedarf einer klaren und freundlichen Kommunikation. Härte gehört zu keinem Zusammenleben mit dem Hund, aber beim Herdenschutzhund kann es zu einer enormen Störung des Verhaltens führen, denn er benötigt das Vertrauen des Menschen.

Darum vermitteln wir auch nicht in reine Außenhaltung!

Milo sollte in einer Familie kommen, die auch einen Familienhund sucht, aber keinen Befehlsempfänger möchte, sondern einen eigenständigen, ein wenig sturen Hund mag. Seinen Charakter kann man nicht ändern und das sollte man auch nicht versuchen. Wie viel Herdenschutzhund Milo in sich trägt, können wir leider nicht sagen, denn das kann man in der Enge des Tierheims nicht feststellen.

Milo ist jedoch sehr freundlich und sozial mit seinen Artgenossen und sollte sicherlich einen souveränen Ersthund an seiner Seit haben oder Menschen, die seine Unsicherheiten gut lenken können.

Wenn Sie Interesse haben, Milo einen Endplatz oder auch einen Pflegestellenplatz zur Verfügung zu stellen, freuen ich mich sehr über Ihren Kontakt. Gerne erzähle ich Ihnen mehr über den Maremmano.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Milo kann nach Deutschland ausreisen.


Ihr Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.
Stefanie Richter
Tel. 0177 3268509
stefanie.richter@streunerherzen.com

Eigenschaften
für Familien geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Dieses Tier benötigt eine Pflegestelle. Eine Pflegestelle dient dazu, ein Tier vorübergehend aufzunehmen, zu pflegen und zu füttern bis eine neue Familie gefunden wurde. In der Regel erfolgt durch die für das Tier zuständige Tierschutzorganisation eine Vorkontrolle, ob das Tier artgerecht untergebracht werden kann und die Person/Personen über ausreichend Sachkunde verfügt/verfügen. Die Übernahme der Kosten für Futter, Ausstattung und evtl. Tierarztkosten ist individuell verschieden geregelt und muss mit der jeweiligen Tierschutzorganisation vereinbart werden. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Milo tigrato ... Zuckerschnute ..."
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte mich für dieses Tier als Pflegestelle anbieten.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
12 + 12 - 2 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück