Anzeige-Nr. 1052285
vom 19.09.2019
201 Besucher

ISABEL sucht PATEN und SPENDER

Facebook Twitter
Drucken

Profil
Paten gesucht 
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Labrador-Mischling

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
5 Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Deutschland
Bundesland:
Baden-Württemberg
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierschutzverein Garafia 
74861 Neudenau

Telefon: 06264/9280535


Beschreibung
Isabel

Wartet in einer Pflegestelle in: 89174 Altheim

Rasse: Labrador/Mischling
Geboren: 15.07.2014
Größe: 50 cm Gewicht: 20 kg
Kastriert: ja Filariatest: negativ
Impfungen: altersgerecht gegen Tollwut sowie polivalente Schutzimpfung

Vielen Dank an Andrea Katzer, die für Isabel eine Patenschaft übernommen hat

Wesen

Isabel ist eine Hündin mit zwei Seiten – im Haus ist sie eine ruhige und ausgeglichene Hündin und sehr anhänglich und verschmust. Sie bevorzugt geregelte Abläufe und fühlt sich in gewohnter Umgebung mit vertrauten Personen am wohlsten. Trotzdem ist weiterhin sehr schreckhaft. Neue Situationen und fremde Menschen, vor allem Männer verunsichern sie. Es fällt ihr immer noch schwer zu Fremden, die zu Besuch kommen Vertrauen zu fassen.

Mit den beiden Hunden der Pflegefamilie lebt sie sehr harmonisch zusammen. Es gibt kein Futterneid oder Rivalitäten.

Sehr gern hält sich Isabel draußen auf, schnüffelt im Garten herum, liegt in der Sonne oder erkundet unterwegs mit Feuereifer jedes Mauseloch.
Sie bleibt problemlos alleine, fährt gern im Auto in der Box mit und ist zuhause sehr unkompliziert.
Im Garten bellt sie, wenn sie etwas ungewöhnliches hört, gibt aber dann auch gleich wieder Ruhe. Dies ist in der Pflegefamilie erlaubt und auch so gewünscht.
Extrem schwierig sind die Spaziergänge mit ihr, da zeigt sie sich nahezu erziehungsresistent. Fremde Menschen und Hunde werden gemieden, da Isabel unsicher ist und bellt und in die Leine springen würde. Bei genügend Distanz wird sie wieder ruhig und geht unbeirrt weg.
Dann ist sie ganz brav, schnüffelt, markiert und hat die Nase interessiert am Boden.
Ein Jagdinstinkt ist ebenso vorhanden. Mit den zwei Katzen im Haus hat sie sich arrangiert, aber mögen tut sie sie nicht und alleine lassen kann man sie zusammen auch nicht.

In einem ländlichen Umfeld ist es problemlos möglich, Isabel ein hundegerechtes Leben zu ermöglichen. Sie fühlt sich wohl und genießt auch die Ruhe, die sie zeitweise wirklich braucht. Mit dem Rüden der Pflegefamilie wird auch mal gerauft und die Machtposition klar gestellt. Die Hündin der Pflegefamilie mag das nicht. Sie hat Isabel klar als Chefin unter den Hunden anerkannt.

Herkunft

Isabel lebte mit ihren Babys in einem spanischen Tierheim unter sehr schlechten Bedingungen. Ende Juli 2016 durfte sie nach Deutschland in eine Pflegefamilie reisen. Sie ist die Mutter von Ivi und Indi. Isabel kam in einem sehr schlechten Zustand hier in Deutschland an, so dass sie in Spanien sicher nicht mehr lange überlebt hätte.

Gesundheit

Isabel wurde bereits in Spanien Leishmaniose positiv getestet und medikamentös behandelt. Es folgen regelmäßige weitere tierärztliche Kontrollen der Nierenwerte und des Leishmaniose-Titters, um den bisher sehr positiven Verlauf dieser Krankheit beibehalten zu können.

Gesundheitlich geht es Isabel inzwischen sehr gut. Nach der Femurkopfresektion am 5.12.2016 lief sie sehr schnell wieder normal, benötigt aber weiterhin regelmäßige Entspannungsmassagen und Muskelaufbautraining. Deshalb braucht Isabel mindestens einmal am Tag einen bewusst langsamen Spaziergang, damit sie ihre beiden Hinterbeine gleichmäßig belastet. Dabei werden ihre Muskeln im rechten Hinterbein, in dem die Femurkopfresektion vorgenommen wurde trainiert, weil sie noch immer unterentwickelt sind. Auf der linken Seite wirkt die gleichmäßige und langsame Bewegung dem Fortschreiten der Arthrose entgegen. Zur Muskelentspannung wird sie regelmäßig massiert.
Isabel benötigt wegen ihrer Leishmanioseerkrankung das Medikament Alopurinol. Sie hatte in der gesamten Zeit in Deutschland keine Infekte oder andere gesundheitlichen Beschwerden. Man merkt ihr überhaupt nicht an, wie krank sie war.
Isabel wird zwei Mal täglich mit gekochtes Geflügelfleisch, Gemüse/Obst-Mischung, Kartoffelbrei und laktosefreien Joghurt gefüttert.


Wir suchen Pflegestellen für unsere Hunde!

Besuchen Sie unsere Homepage www.tierschutzvereingarafia.de
Eigenschaften
kinderlieb, für Familien geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Für dieses Tier können Sie eine Patenschaft übernehmen. Eine Patenschaft hilft den Tierschutzvereinen Tierarztkosten, die durch Impfungen, Operationen, Kastrationen etc. entstehen, zu finanzieren. Sie können jedoch auch eine Patenschaft in Form von Sachgeschenken übernehmen, d.h. Sie übersenden den jeweiligen Verein für ihr Patentier Grundausstattung, wie Napf, Decke, Halsband, Leine, Spielzeuge, Futter etc. oder Sie finanzieren diese Sachen. Ob Sie sich für eine monatliche Zahlung, eine Einmalzahlung oder eine Sachspende entscheiden, ist Ihnen überlassen - ihrem Patentier hilft jede Zuwendung. Den allgemeinen Ablauf der Patenschaft klären Sie bitte direkt mit der entsprechenden Tierschutzorganisation. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"ISABEL sucht PATEN und SPENDER"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte für dieses Tier eine Patenschaft übernehmen.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
25 - 5 + 6 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück