Anzeige-Nr. 1207894
vom 16.05.2020
58 Besucher

Chelan - einfach ausgesetzt

Facebook Twitter
Drucken
Profil
Tierart:

Katze

Rasse:

Europäisch Kurzhaar (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
3 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzSieben-Katzenleben e.V. 
77867 Renchen

Telefon: 030 49001787 (AB)


Beschreibung
Der schwarze Schmusekater Chelan (geboren ca. 2017) ist, wie so viele Katzen, auf der Straße entsorgt worden. Wie ein Wegwerf-Objekt hat man ihn in der Katzenkolonie ausgesetzt, in der Ana ein Kastrationsprojekt durchführt. Leider nimmt es kein Ende mit dem verantwortungslosen Verhalten der Menschen – es kommen fast täglich neue Hauskatzen oder ungewollte Kitten dazu. Ein Fass ohne Boden.
Weil es so viele Tiere sind, werden die Straßenkatzen in der Regel vor Ort so gut wie möglich versorgt: Die Tierschützer fangen die Katzen ein, lassen sie kastrieren und setzen sie anschließend wieder zurück. Nur Tiere, die krank oder zu jung sind, um es auf der Straße zu schaffen, werden behandelt und anschließend in die Vermittlung aufgenommen.
Das Leben der Straßenkatzen ist hart: Sie laufen täglich Gefahr, unter die Räder zu geraten, sich eine Krankheit einzufangen, vergiftet zu werden oder einem hungrigen Straßenhund zum Opfer zu fallen. Im Oktober machen sich die Tierschützer jedoch besonders Sorgen: Nicht nur, weil der Winter naht – sondern wegen Halloween. Als „normaler“ Mensch kann man es sich kaum ausmalen, aber es gibt Leute, die sich in dieser Nacht in den Katzenkolonien so richtig austoben und mit Vorliebe schwarze Katzen zu Tode foltern.
Der schwarze Kater Chelan ist derart zutraulich und vertrauensvoll, dass er seinen Peinigern wahrscheinlich noch schnurrend und maunzend entgegengelaufen wäre. Er wäre nicht der erste. Dieses Risiko wollte Ana nicht eingehen und so hat sie in einer Hauruck-Aktion Chelan und ein paar weitere gefährdete Katzen in Sicherheit gebracht.
Auf der Finca konnte Chelan nach seiner Quarantänezeit in ein Gehege mit anderen Katzen umziehen. Mit den Artgenossen kommt der selbstbewusste Kater gut zurecht – allerdings hat er sich während seiner Zeit als Straßenkatze eine gewisse Grobheit angewöhnt. Empfindlichere Katzen kommen beim Spielen damit nicht so gut zurecht.
Ein passendes Gegenstück hat Chelan in Shadow gefunden – ausgerechnet dem Außenseiter der Katzengruppe. Der ebenfalls schwarze Kater mit dem Knickschwanz und dem weißen Latz und Bäuchlein wurde als Baby offensichtlich zu früh von seiner Mutter getrennt und anschließend allein gehalten. Daher hat er ein wenig Schwierigkeiten, mit anderen Katzen zu kommunizieren und handelt sich oft Ärger ein.
Mit Chelan scheint er jedoch eine Art Pakt geschlossen zu haben: -Pack schlägt sich, Pack verträgt sich-. Ab und zu wird aus den spielerischen Raufereien der beiden Ernst – dann gibt es mitunter lautstark Zoff. Ein paar Stunden später sieht man die beiden Raufbolde wieder, wie sie sich gegenseitig die lästige Stelle hinter dem Ohr putzen. Bei Chelan bekommt Shadow Nachhilfe in -Katzenvokabeln-.

Was die beiden außerdem eint, ist ihr enormer Bezug zu Menschen – wer als Zweibeiner das Gehege von Shadow und Chelan betritt, wird auf Schritt und Tritt von seinen beiden „Schatten“ verfolgt. Wer dann den Fehler macht und sich hinsetzt, der kommt so schnell nicht mehr weg – zumindest nicht, ohne dass Chelan protestierend vom Schoß purzelt. Die beiden betteln kontinuierlich um Streicheleinheiten – vor allem Chelan ist dabei sehr gesprächig und erklärt den Menschen mit ganz viel Gurren und Maunzen, warum dieser noch ein Weilchen bei ihm bleiben sollte.
Doch alle Argumente Chelans nutzen da leider nichts – die Tierpfleger auf der Finca haben viel zu wenig Zeit und viel zu viele Katzen, um die sie sich täglich kümmern müssen. Ein ausgesetztes Kitten, das alle zwei Stunden gefüttert und gepäppelt werden muss, ist leider wichtiger als das Schmusebedürfnis eines Schoßkaters.
Dazu kommt, dass die Chance für Chelan und Shadow, gemeinsam eine Familie finden, die ihre Liebe aus voller Seele erwidert, leider sehr gering ist: Beide Kater tragen einen vergleichsweisen unauffälligen, schwarzen Pelz und diese Fellfarbe ist leider einfach seltener gefragt. Schwarze Katzen bekommen wenig bis keine Anfragen und sitzen teilweise jahrelang unentdeckt auf der Finca.

Chelan weiß von diesem Schicksal allerdings nichts – er ist, wie viele „Lackfellchen, Kuhkatzen und Tiger“ auf der Finca jeden Tag aufs Neue enttäuscht, weil die heißbegehrten Aufmerksamkeiten so selten ausfallen. Dasselbe trifft auf Shadow zu.
Gibt es trotzdem jemanden, der ein Herz für zwei Kater mit eineinhalb Schwänzen hat? Sowohl Chelan als auch Shadow wurden bereits einmal abgeschoben – das soll ihnen kein zweites Mal passieren.

In ihrem neuen Zuhause sollten deshalb weder zu sensible noch zu viele (in einer großen Gruppe kommt Shadow nicht gut zurecht) Katzen vorhanden sein. Den Interessenten muss außerdem bewusst sein, dass es bei den agilen Katern auch mal zur Sache geht.
Chelan ist zutraulich

Wir freuen uns auch, wenn liebe Menschen seine Versorgung finanziell unterstützen.

Wir vermitteln unsere Katzen kastriert, geimpft, gechipt, auf FIV + FeLV getestet, nach Vorbesuch, gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr.

Weitere Informationen und Fotos finden Sie unter www.sieben-katzenleben.org.
Eigenschaften
Wohnungskatze, verträglich mit anderen Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Chelan - einfach ausgesetzt"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
17 - 8 + 9 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück