Anzeige-Nr. 1305614
vom 22.11.2020
81 Besucher

Mojito sucht ein Traumzuhause

Facebook Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Podenco (reinrassig)

Geschlecht:
männlich
Alter:
-

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Tierhilfe Hegau - Anja Keller 
78354 Sipplingen

Telefon: 0152 21 81 93 48


Beschreibung
Alter: geb. ca. 4/2016
Größe: ca. 45cm
Farbe: hellbraun
Krankheiten: blind auf einem Auge
Besonderheit: katzenverträglich
Aufenthaltsort: Pflegefamilie

Überlebenskünstler mit Sehbehinderung sucht Menschen, die ihm ein Traumzuhause schenken!

Vorgeschichte:
MOJITO wurde an einer Autobahnraststätte gefunden und in dem Moment, in dem wir auf ihn aufmerksam wurden, lief er geradezu in Richtung Autobahn. Wir schafften es, ihn in die andere Richtung zu lenken, wo er sicherer war und wir ihn vor allem einfangen konnten.

Er war in einem schlechten Zustand. Er schien beidseitig blind zu sein und sein Körper war übersäht mit Wunden. Beim Tierarzt dann die erschreckende Erkenntnis: bei den Wunden handelt es sich um mehr als 70 Gewehrkugeln! Vermutlich rührt auch daher seine Erblindung, denn eine Kugel traf den Bereich hinter seinem Auge. Es ist uns ein Rätsel, wie er das überlebt hat!

Er kam in eine Pflegefamilie, da er in diesem Zustand im Tierheim nicht hätte aufgenommen werden können. Dort wartete das nächste Ungemach auf ihn: das Fenster war offen und er fiel aus dem zweiten Stock der Wohnung. Dabei war es nicht einmal einfach für ihn, das zu „schaffen“, denn das Fenster lag etwas höher und war für ihn nicht leicht zu erreichen. Er musste auf ein Möbelstück geklettert sein.
Hunde mit Selbstmordabsichten sind uns bislang noch nicht untergekommen. Zum Glück hatte MOJITO einen Schutzengel, der für ihn offenbar Dauerschichten einlegt. Er hat sich beim Sturz nicht einmal verletzt. Naja, wer 70 Kugeln im Körper hat, der ist vermutlich schon unsterblich :-) .

Zwischenzeitlich hat sich sein Gesundheitszustand verbessert.

Krankheiten:
Wie oben geschrieben, ist MOJITO zumindest teilweise aufgrund von Kugeln, die in seinen Kopf eingedrungen sind, erblindet. Sein Augenlicht scheint er auf einem der Augen wiedererlangt zu haben, anfangs schien er komplett blind zu sein. Es wurden diesbezüglich aber noch keine eingehenden Untersuchungen vorgenommen.
Im neuen Zuhause sollte man den tatsächlichen Zustand seiner Augen abklären lassen.

Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit:
MOJITO ist ein freundlicher, aber anfangs etwas reservierter Hund. Wenn man sich ihm langsam nähert und ihm zuerst die Hand zum Schnuppern vor die Nase hält, dann erschreckt er sich nicht und lässt sich anfassen und streicheln. Gestreichelt werden liebt er sehr! Auch beim Tierarzt hält er sehr brav still und lässt alles Notwendige über sich ergehen.

In der ersten Pflegefamilie hat MOJITO mit einem dreijährigen Kind zusammen gelebt, was problemlos geklappt hat. Auch Kinder sollten sich ihm anfangs ruhig nähern, damit er sich nicht erschreckt.

Wesen:
MOJITO ist eher ein ruhiger Hund, der die Gesellschaft von Menschen sehr liebt. Wenn man ihn zum Spielen auffordert, macht er zwar ein bisschen mit, aber wenn er die Wahl hat, geht er das Leben lieber ruhiger an und legt sich schlafen. Er liebt es auch, sich auf dem Rasen zu wälzen.

Im Haus kann man ihn stundenweise allein lassen. Allerdings kennt er das alleine bleiben bislang nur in Gesellschaft anderer Hunde. Er ist zuverlässig stubenrein.

An der Leine geht er sehr gut mit. Man muss etwas langsamer mit ihm gehen, weil er doch ein bisschen beeinträchtigt ist mit seinen Augen. Vor unbekannten Geräuschen oder Menschen, die forsch auf ihn zugehen, erschreckt er sich. Rassetypisch ist ein Jagdtrieb vorhanden. Im Auto fährt er ruhig und entspannt mit.

Verträglichkeit mit Artgenossen:
Mit manchen Rüden zeigt er sich etwas dominant, entspannt sich aber in der Regel nach dem Kennenlernen. Mit Hündinnen hat er gar keine Probleme. Er sollte unbedingt zu einem anderen Hund dazu vermittelt werden. Er braucht die Gesellschaft seiner Artgenossen.

In der Pflegefamilie lebt er mit Katzen zusammen.

Wo soll MOJITO leben:
Nach allem, was MOJITO bis jetzt durchgemacht hat, suchen wir nun das perfekte Zuhause für ihn, im Idealfall bei Menschen, die schon Erfahrung haben im Umgang mit sehbehinderten Hunden. Er kann gerne in einer Familie mit oder ohne Kinder leben oder auch bei rüstigen älteren Menschen.

Um zu verhindern, dass er erneut aus einem Fenster fällt, wünschen wir uns ein Zuhause mit Garten, in den er ebenerdig gelangen kann. Ein ungesicherter Pool sollte sich in diesem Garten nicht befinden. Wir wollen seinen Schutzengel schließlich nicht überstrapazieren!

Da das Stadium seiner Erblindung nicht abschließend geklärt ist, wäre es schön, wenn seine neuen Menschen bereit wären, Geld in die Hand zu nehmen, um ihn eingehend untersuchen zu lassen.
Möchten Sie unseren Überlebenskünstler bei sich aufnehmen? Dann melden Sie sich bitte bei uns! Wir beantworten Ihnen sehr gerne alle weiteren Fragen.

Eigenschaften
kinderlieb, für Senioren geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Mojito sucht ein Traumzuhause"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
15 + 15 + 1 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück