Anzeige-Nr. 1501142
vom 03.12.2021
50 Besucher
Hinweis von "Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen":
Damit wir unsere “Tierschutzarbeit” auch in Corona-Zeiten weiterhin vernünftig ausführen können, sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen und freuen uns über Ihre Hilfe! Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie eine Spendenquittung benötigen.

Pino - ein echter Notfall

Facebook Twitter
Drucken
Spende für Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen
Profil
NOTFALL Paten gesucht 
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Deutsch Kurzhaar (reinrassig)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
3+ Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Italien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Spende für Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen
Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen 
- -

Telefon: k.A. - Bitte nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular.


Beschreibung
Pino ist ein wunderschöner Deutsch Kurzhaar Rüde. Er ist 2018 geboren und damit im besten Jagdhundalter. Das dachte wohl auch sein letzter Besitzer, der ihn von einem Jäger übernommen hatte. Es war insgesamt Pinos dritter Jäger. Das ist in Italien nicht ungewöhnlich, Jagdhunde haben keinen Familienanschluss, leben meist in Zwingern oder Verschlägen etwas außerhalb und werden gerne auch unter den Jägern getauscht. Für Pino änderte sich bei jedem Besitzerwechsel also nicht viel, er zog halt in einen anderen Zwinger um und sah seinen Besitzer nur zur Jagdsaison.

Dieses Mal war es auch nicht anders. Der neue Besitzer ließ Pino auf einem Feld frei. Der Jagdhund tat, was von ihm erwartet wurde und lief einem Vogel hinterher. Als der Jäger den Hund aus den Augen verlor, stieg er ins Auto um ihn zu suchen - und überfuhr dabei seinen eigenen Hund! Er hatte Pino nicht gesehen und schon war’s passiert. Das war aber nicht das einzige Dilemma. Zwar brachte der Jäger Pino noch zum Tierarzt und ließ ihn röntgen, weitere notwendige Untersuchungen lehnte er jedoch ab. Das Röntgenbild zeigte einen verschobenen Wirbel, aber ohne weitere Untersuchungen konnte der Tierarzt nicht helfen. Der Jäger setzte Pino einfach wieder in den Zwinger, gab ihm Kortison und unternahm zunächst nichts weiter. Schließlich nahm er Kontakt zu unseren Tierschutzkollegen auf und überließ ihnen Pino. Auch das ist Normalität für italienische Jagdhunde, wenn sie nicht mehr zur Jagd taugen, werden sie halt “entsorgt”. Wenigstens ließ er Pino nicht in seinem Zwinger liegen oder lud ihn in einem Großtierheim ab. Dort wäre der verletzte Hund qualvoll gestorben, denn er kann nicht mehr laufen…

Unsere Tierschutzkollegen haben Pino weiter untersuchen lassen. Es gibt eine Chance, dass Pino nach einer Operation und langwieriger Reha wieder laufen kann… und auch wenn sie gering ist, wollten die italienischen Tierschützer sie doch nutzen. Pino wurde Ende September 2021 operiert, dabei wurden die Wirbel durch eine Metallplatte gestützt. Er wird nun einige Zeit in der Klinik bleiben müssen und zieht danach in eine Pension, die sich auf derartige Rehamaßnahmen bei Hunden spezialisiert hat. Dort wird eine intensive Physiotherapie nötig sein und wir können nur alle Daumen drücken, dass die gesamte Behandlung erfolgreich verläuft. Einen Rollwagen spendet der Schweizer Tierschutzverein Tierhilfe Lucy, denn den wird Pino brauchen - wir hoffen nur vorübergehend.

Auch wir möchten helfen und bitten daher um Spenden für Pino, gerne auch in Form von Patenschaften. Falls Sie für Pino eine Patenschaft übernehmen möchten, so füllen Sie bitte unser Patenschaftsformular aus. Kopieren Sie folgenden Link:

https://hundepfoten-in-not.de/patenschaftsantrag/

Außerdem sucht Pino ein neues Zuhause, das darauf eingestellt ist, Hunde mit Behinderung aufzunehmen. Vor Pino liegt ein langer Weg und auch falls er es nicht schaffen sollte, wieder laufen zu können, braucht er ein liebevolles Zuhause.

Wenn Sie mehr über Pino erfahren möchten, steht Ihnen unsere Ansprechpartnerin gerne zur Verfügung.

Pino hat ein eigenes kleines Bildertagebuch.
Bitte kopieren Sie den Link:

https://hundepfoten-in-not.net/forum/topic/pino-ist-ein-echter-notfall-geworden/


Impfungen:
vollständig grundimmunisiert, gechipt, mit EU-Pass
Test auf Mittelmeererkrankungen negativ

geboren ca. 7/2018
Schulterhöhe ca. 55 - 60 cm / 25 kg

Schutzgebühr: Spende

Organisation/Verein: Hundepfoten in Not e. V.
Kontaktperson: Frau Cordula Liso
Email: liso@hundepfoten-in-not.de
Telefon: 0179-2201076
www.hundepfoten-in-not.de

Der Anbieter "Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen" besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
für Familien geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Für dieses Tier können Sie eine Patenschaft übernehmen. Eine Patenschaft hilft den Tierschutzvereinen Tierarztkosten, die durch Impfungen, Operationen, Kastrationen etc. entstehen, zu finanzieren. Sie können jedoch auch eine Patenschaft in Form von Sachgeschenken übernehmen, d.h. Sie übersenden den jeweiligen Verein für ihr Patentier Grundausstattung, wie Napf, Decke, Halsband, Leine, Spielzeuge, Futter etc. oder Sie finanzieren diese Sachen. Ob Sie sich für eine monatliche Zahlung, eine Einmalzahlung oder eine Sachspende entscheiden, ist Ihnen überlassen - ihrem Patentier hilft jede Zuwendung. Den allgemeinen Ablauf der Patenschaft klären Sie bitte direkt mit der entsprechenden Tierschutzorganisation. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Pino - ein echter Notfall"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte für dieses Tier eine Patenschaft übernehmen.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
64 - 8 - 3 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück