Anzeige-Nr. 1524766
vom 09.01.2022
229 Besucher
Hinweis von "Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen":
Damit wir unsere “Tierschutzarbeit” auch in Corona-Zeiten weiterhin vernünftig ausführen können, sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen und freuen uns über Ihre Hilfe! Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie eine Spendenquittung benötigen.

Moira - überfahren und liegengelassen

Facebook Twitter
Drucken
Spende für Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen

Profil
NOTFALL 
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Retriever-Mix (Mischling)

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
5 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Italien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Spende für Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen
Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen 
- -

Telefon: k.A. - Bitte nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular.


Beschreibung
Moira ist Lebensfreude pur und das sieht man ihr auch an. Immer fröhlich saust sie mit ihrem Rolli durch die Gegend. Ja, richtig gelesen! Moiras Hinterbeine sind gelähmt. Aber Trübsal blasen gibt es für Moira nicht. Seit sie den Rollwagen hat, hat sie wieder neuen Mut gefasst, aber das war alles natürlich nicht so einfach, wie es jetzt aussieht.
Die Retrievermix-Hündin wurde reglos im Straßengraben gefunden. Alles war voller Blut. Teilweise bereits getrocknet, sie hat wohl schon länger dort gelegen. Irgend jemand hat sie angefahren und liegen gelassen. Vielleicht konnte sie sich noch in den Straßengraben schleppen, vielleicht wurde sie aber auch beim Aufprall hochgeschleudert und blieb im Graben liegen. Wie auch immer, der oder die Personen im Auto hätten das merken und der Hündin helfen müssen – aber es ist ja nur ein Hund…

Schließlich wurde Moira doch noch gefunden. Die Leute hatten es zwar gut gemeint, aber leider wurde Moira dort nur notdürftig versorgt. Als unsere Tierschutzkollegen von Salva la Zampa davon erfuhren, handelten sie schnell. Moira wurde in einer Pension untergebracht, die Erfahrung mit der Behandlung und Reha von verletzten und behinderten Hunden hat. Die Untersuchungen in der Tierklinik brachten das taurige Ergebnis, dass Moiras Wirbelsäule gebrochen war und man keine Chance sah, das operativ zu richten. Allerdings musste Moira trotzdem mehrmals operiert werden, denn sie hatte sehr tiefe Wunden, die nicht verheilen wollten.
Das Ganze zog sich einige Monate hin, bis Moira schließlich so weit war, dass sie an den Rollwagen gewöhnt werden konnte. Sie war die gesamte Zeit über eine sehr geduldige Patientin und hat auch den Rolli sehr schnell akzeptiert. Hatte sie doch verstanden, dass sie sich damit endlich wieder ohne fremde Hilfe bewegen konnte. Und los ging’s. Das Grinsen kehrte in Moiras Gesicht zurück. Voller Freude ist sie unterwegs, sucht die Nähe ihrer Betreuerinnen und liebt es, mit ihnen zu kuscheln. Man könnte glauben, sie hätte all das Schlimme nie erlebt.
Aber leider gibt es noch das eine oder andere Problem, das noch nicht gelöst ist. Die Lähmung betrifft nicht nur Moiras Beine, der gesamte Unterleib ist betroffen. Sie ist inkontinent und spürt keinen Druck auf Blase und Darm. Wie oft in solchen Fällen zieht das eine Zystitis nach sich, die mit Antibiotika behandelt werden muss, und leider hat sich auch eine chronische Darmentzündung entwickelt. Mit diversen Medikamenten ist es gelungen, dass Moira keinen Durchfall mehr hat.

Ganz so leicht wie es aussieht ist Moiras Leben also nicht, aber sie nimmt es ganz selbstverständlich an und macht das Beste draus und wir suchen jetzt für Moira eine Familie, die das ebenso sieht und die Hündin so annimmt, wie sie ist. Ideal wären ein Haus oder eine Wohnung mit ebenerdigem Zugang in einen Garten, damit Moira mit ihrem Rolli rausfahren kann. Nur Kleintiere sollten im neuen Zuhause keine vorhanden sein😊. Auch ihre Medikamente braucht sie weiterhin, ebenso Spezialfutter. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Tierarzt sind ebenso notwendig wie Physiotherapie.

Moira braucht eine Familie, für die all das selbstverständlich ist und die der kleinen Kämpferin ein tolles Hundeleben ermöglicht. Moira hat es so weit geschafft, den Weg in ein liebevolles Zuhause schafft sie auch noch, oder?

Hier finden Sie ein kleines Tagebuch von Moira:

https://hundepfoten-in-not.net/forum/topic/moira-eine-ganz-grosse-kaempferin-sucht-liebevolle-menschen/

geb. ca. 2017
Schulterhöhe: ca. 50 cm

geimpft, gechipt, EU-Pass, Test auf Leishmaniose, Ehrlichiose, Anaplasmose, Borreliose und Filarien negativ, auf Rickettsien leicht positiv, behandelt

Behinderung: gelähmt

Schutzgebühr: Spende


Organisation/Verein: Hundepfoten in Not e.V.
Kontaktperson: Giulia Niewöhner
Email: niewoehner@hundepfoten-in-not.de
Telefon: 01575/3687090
Webseite: www.hundepfoten-in-not.de

Der Anbieter "Hundepfoten in Not e.V. - Niedersachsen" besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
für Familien geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Moira - überfahren und liegengelassen "

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
12 + 12 - 2 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück