Anzeige-Nr. 1627785
vom 31.05.2022
106 Besucher

Menta

Facebook Twitter
Drucken
Spende für respekTiere e.V.

Profil
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Maremmano Mischling (Mischling)

Geschlecht:
weiblich
Alter:
5 Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Deutschland
Bundesland:
Niedersachsen
PLZ/Ort:
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Spende für respekTiere e.V.
respekTiere e.V. 
76756 Bellheim

Telefon: 0228-4299620 oder 0177-1630814


Beschreibung
Steckbrief
Geboren: 11.04.2017
Geschlecht: weiblich
Rasse: Maremmano Mischling
Schulterhöhe: ca.58 cm
Kastriert: nein
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Mittelmeercheck: ja
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: denkbar
Hundeverträglich: ja
Kinder: denkbar
Handicap: nein
Aufenthaltsort: 21789 Wingst

auf PS seit:
15.05.2022



Die Familie von Menta muss sich schweren Herzens von ihr trennen, da sie ihr nicht mehr gerecht werden kann. Sie nennen sie „Bärle“, daher nennen wir Menta hier im Text auch „Bärle“.

Menta kam als kleiner Welpe zusammen mit ihren Geschwistern durch unsere Präventionsarbeit von einem Schäfer zu uns. Wir waren froh, dass wir verhindern konnten, dass sich der Schäfer auf andere (grausame) Weise der Welpen entledigte und dass im Gegenzug ihre Mutter kastriert wurde. Die kleine Menta konnte glücklicherweise schon mit 16 Wochen nach Deutschland in eine Pflegestelle reisen, wo sie behütet und geliebt aufwachsen konnte. Da die Kleine die Einsamkeit des Schäferlebens gewohnt war, war die Integration zunächst nicht ganz einfach. Schließlich wuchs sie jedoch in diese Familie hinein und schloss sich ihren Bezugspersonen und dem vorhandenen Hunderudel eng an. Nach ca. einem Jahr, im Sommer 2018, wollte die Pflegestelle das starke Band, das zwischen ihr und der Hündin entstanden war, nicht mehr kappen. Sie wollte der Hündin ein Für-Immer-Zuhause schenken. Leider ist dieses Arrangement jetzt ist durch verschiedene Veränderungen ins Wanken geraten.

„Bärle“ hat sich sehr rassetypisch entwickelt, wie dies bei ihrer ursprünglichen Herkunft nicht anders zu erwarten war. Sie liebt lange Spaziergänge in der Natur, ist misstrauisch gegenüber Fremden, zeigt die typische Individualdistanzerwartung, meldet Veränderungen in ihrer Umgebung. Somit ist sie kein Hund für jedermann und jeden Ort. In ihrer jetzigen Umgebung herrscht einfach zu viel Trubel und zu wenig Freiraum und ländliche Beschaulichkeit. Sie ist aber eine tolle Maremmanohündin, die sich in ihrer Familie treu und liebevoll zeigt. Sie hat gelernt, gut an der Leine zu gehen und ist abrufbar, sie fährt gerne im Auto mit. Gegenüber manchen Umweltreizen reagiert sie empfindlich und ängstlich. Deshalb wären ein ländliches, ruhiges Umfeld und eine kompetente, souveräne Führung für sie ideal.

Leider darf sie in ihrem derzeitigen Umfeld nicht bellen und muss daher oft im Haus und im Hundezimmer bleiben. Aufgrund der veränderten Lebensumstände kann „Bärle“ ihr rassetypisches Verhalten nicht erlaubt werden, was belastend für die Hündin und auch für ihre Besitzer ist. Daher hat die Familie sich schweren Herzen entschlossen, „Bärle“ eine neue Chance zu schenken. Sie wird sehr geliebt und ist voll integriert, wird regelmäßig körperlich gefordert. In Zukunft sollten ihr die ständigen Einschränkungen ihres natürlichen Verhaltens erspart bleiben und ihren Bedürfnissen Rechnung getragen werden. Wir suchen ein Zuhause für sie, in der sie Verständnis findet und ihre Eigenschaften geschätzt werden.

Der Maremmano ist ein großer, ursprünglicher Hund, der sich in ländlicher Umgebung wohl fühlt und Freiraum benötigt. Er dient den Schäfern und Herden als zuverlässiger, unbestechlicher Beschützer. Zum Wohle der ihm anvertrauten Tiere trifft er auch eigene Entscheidungen. Er ist eigenständig, aber auch ein treuer Freund, wachsam und kein Befehlsempfänger. Er braucht zu seinem Glück zwingend Familienanschluss und ein größeres, gut gesichertes Grundstück, das er bewachen darf. Bei rassegerechter Führung und in passender Umgebung ist der Maremmano kein bellfreudiger Hund, sondern eher das Gegenteil. In der Erziehung und im Umgang mit Herdenschutzhunden geht es in erster Linie um eine vertrauensvolle Beziehung und eine klare, konsequente, aber immer freundliche Kommunikation. In einem Herdenschutzhund findet man einen Hund, der gerne mit dem Menschen kooperiert, ohne jedoch bedingungslosen Gehorsam zu entwickeln.
Bitte beachten Sie unsere Haltungs– und Vermittlungsbedingungen für Herdenschutzhunde.
Hier erhalten Sie mehr Informationen zu dieser Rasse.


Wir vermitteln bundesweit.


Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:

respekTiere e.V.
Stefanie Pietz
Tel.: 0228-4299620 oder 0177-1630814
Mo.-Fr. 11.00-14.00 und 17.00-19.00 Uhr
E-Mail.: Stefanie.Pietz@respektiere.com

Der Anbieter "respekTiere e.V." besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
für Familien geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Menta"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
33 + 7 + 2 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück